Neue Bestimmungen

Drastische Änderung: Ryanair verbannt Handgepäck von Bord

+
Bei Ryanair darf künftig nur noch bestimmtes Handgepäck mit an Bord genommen werden.

Zum 15. Januar 2018 steht bei der Fluggesellschaft Ryanair eine bedeutende Änderung an: Passagiere dürfen großes Handgepäck nicht mehr mit in die Kabine nehmen.

Mit dem Trolley in die Kabine: Das ist in wenigen Tagen bei der Fluggesellschaft Ryanair nicht mehr möglich. Die irische Airline ändert ihre Bestimmungen für die Mitnahme von Handgepäck.

Drastische Änderung bei Ryanair

Ab dem 15. Januar 2018 dürfen Passagiere, die ein Ticket ohne Zusatzleistung gebucht haben, ihr Handgepäck nicht mehr mit in die Kabine nehmen. Sie müssen es stattdessen am Gate abgeben (nicht am Check-In-Schalter!). Kosten hierfür entstehen keine zusätzlichen.

Lediglich ein kleines Handgepäckstück darf mit an Bord genommen werden. Die maximal Größe umfasst die Maße von 35x20x20 Zentimetern. Weil bisher zwei kleine Handgepäckstücke mit an Bord genommen werden durften, sollten Passagiere von Ryanair die neue Regelung unbedingt beachten und bei ihrer nächsten Reise berücksichtigen.

Der Grund für die drastische Änderung ist der mangelnde Platz in den Gepäckfächern: Mit zwei Handgepäckstücken pro Passagier reicht der Platz nicht mehr aus. Dadurch komme es nicht selten zu Verspätungen, wie es heißt.

Diese Personengruppe ist von der Regelung ausgenommen

Ausgenommen von den neuen Bestimmungen bei Ryanair ist eine bestimmte Personengruppe, nämlich Passagiere mit Priority Boarding. Diesen Fluggästen ist es erlaubt, weiterhin zwei Handgepäckstücke mit an Bord zu nehmen. 

Auch interessant: Das sind die besten Airlines der Welt.

sca

Airlines & ihre Flugbegleiterinnen

Auch interessant

Meistgelesen

Diese Flughäfen mögen nicht einmal Piloten
Diese Flughäfen mögen nicht einmal Piloten
Das "kleinste Hotel der Welt" steht in Bayern
Das "kleinste Hotel der Welt" steht in Bayern
Aus absurdem Grund: Mann darf nicht durch Sicherheitscheck
Aus absurdem Grund: Mann darf nicht durch Sicherheitscheck
Urlaub bei Minusgraden: Aufenthalt im "Game of Thrones"-Hotel
Urlaub bei Minusgraden: Aufenthalt im "Game of Thrones"-Hotel

Kommentare