Ischgl, Sölden & Co.

Ab in den Winterurlaub: Die schönsten Skigebiete in Österreich 2018

+
Zillertal gehört zu den schönsten Skigebieten in Österreich - perfekt für den Winterurlaub 2018.

Bei einem richtigen Winterurlaub darf eine Fahrt in die schönsten Skigebiete Österreichs nicht fehlen. Wir zeigen Ihnen, wo 2018 richtig was auf der Piste los ist.

Jedes Jahr, wenn der Winterurlaub wieder ansteht, gilt es zu entscheiden: Welche Pisten werden dieses Mal unsicher gemacht? Ganz oben auf der Liste stehen dabei stets Skigebiete in Österreich. Mit seinen atemberaubenden Gebirgen und Landschaften, die Sie während der Abfahrt genießen können, sind die Skiregionen unserer Nachbarn auch 2018 wieder ein Muss.

In diesen Skigebieten Österreichs erleben Sie 2018 einen traumhaften Winterurlaub

  • Ischgl-Samnaun
  • Sölden
  • Kitzbühel
  • Wilder Kaiser
  • Zillertal
  • Saalbach-Hinterglemm
  • St. Anton am Arlberg

Winterurlaub Österreich 2018: Ischgl-Samnaun

Wer das Netz nach Angeboten für Winterurlaube durchsucht, kommt am Mekka der Skifahrer und Snowboarder nicht vorbei: Ischgl gilt mit seinen 238 Pistenkilometern als eines der am besten präparierten Skigebiete Österreichs und landet regelmäßig in Besten- und Favoritenlisten von Urlaubsportalen. Aufgrund der schneesicheren Nordhänge startet die Skisaison hier meistens Ende November und zieht sich bis in den Mai. Das Hauptskigebiet befindet sich zwischen 2.000 und 2.872 Metern Höhe und verfügt über 45 Lift- und Seilbahnanlagen.

Besonders bekannt ist Ischgl für seine Apres-Ski-Szene, die Sie in Hütten wie "Kuhstall" oder "Trofana" aufs vollste ausleben können.

Winterurlaub Österreich 2018: Sölden

Sie wollen da Skifahren, wo auch die Profis unterwegs sind? Sölden ist Weltcuport und eines der bekanntesten Skigebiete in den Alpen. Doch nicht nur Fans der schwarzen Piste werden hier fündig - Abfahrten gibt es in allen Schwierigkeitsgraden, sodass auch Anfänger sich auf den Skiern noch etwas üben können. Außerdem verlieren Sie hier so gut wie keine Zeit an einem der 31 Lifts, da diese 65.5000 Personen pro Stunde befördern - perfekte Voraussetzungen für einen tollen Winterurlaub.

Besonders sehenswert sind die beiden Gletschergebiete, die über Lifte mit dem Winterskigebiet verbunden sind und auf 3.340 Metern Höhe liegen.

Auch interessant: Das sind die kuriosesten Rekorde rund um den Winterurlaub.

Winterurlaub Österreich 2018: Kitzbühel

Das Skigebiet Kitzbühel hat alles zu bieten, was das Wintersport-Herz sich wünschen kann. Von 215 Kilometern langen präparierten Abfahrten und 36 markierten Skirouten hin zu Naturrodelbahnen, Snowparks, Winterwanderwegen und Langlauf-Loipen wird Skiurlaubern wahrlich nicht langweilig. Nicht zu vergessen sind die 54 hochmodernen Liftanlagen und Seilbahnen, die die Kitzbüheler Bergbahn zum größten Seilbahnunternehmen Österreichs macht. Auch die Freude am Apres Ski kommt hier nicht zu kurz.

Nicht ohne Grund wurde Kitzbühel 2017 vom Online-Portal skiresort.de zum "besten Skigebiet der Welt" gekürt. Wenn Sie also einen perfekten Winterurlaub erleben wollen, sind Sie an dieser Stelle bestimmt nicht falsch.

Winterurlaub Österreich 2018: Wilder Kaiser

Die SkiWelt Wilder Kaiser ist nicht nur für Vielskifahrer, sondern auch Anfänger oder Familien eine hervorragende Wahl für den Winterurlaub. Von gleich neun Einstiegsorten können Sie in den Skiausflug starten und 284 Pistenkilometer und 21 Talabfahrten genießen. Zudem bieten Funparks, drei beleuchtete Rodelbahnen und 77 familiengeführte Hütten mit Sonnenterrassen die perfekte Abwechslung neben den wilden Pistensausen. Besonders erfreulich ist die Tatsache, dass die SkiWelt Wilder Kaiser nur eine Stunde von Salzburg, Innsbruck oder München entfernt ist und leicht mit dem Auto, Zug oder Bus zu erreichen ist.

Lesen Sie hier, wie Sie mit dem Auto sicher in den Winterurlaub gelangen.

Winterurlaub Österreich 2018: Zillertal

Die Zillertal Arena ist das größte Skigebiet im Zillertal und bietet nicht nur dem geübten Skifahrer, sondern auch Familien ein großes Wintersport-Vergnügen. Dank einer Schneehöhe zwischen 580 und 2.500 Metern ist eine hohe Schneesicherheit gegeben und Pisten in allen Schwierigkeitsgraden sind vorhanden. Insgesamt schließt das Skigebiet 143 Pistenkilometer, 52 Seilbahnen und Lifte, sowie Carving-Pisten an der Rosenalm und an der Königsleitenspitze mit ein. Wer es anspruchsvoll mag, sollte sich an der Abfahrt vom Isskogel ins Krummbachtal versuchen.

Überraschend: Das ist der günstigste Skiort Europas.

Auch bei den Ferienorten ist etwas für jeden Geschmack dabei: In Gerlos geht es eher familiär zu, Zell ist perfekt für belebte Abende und wer es nach der Skitour lieber ruhig haben will, ist in Königsleiten gut aufgehoben.

Winterurlaub Österreich 2018: Saalbach-Hinterglemm

Im Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn warten auf Winterurlauber 270 Pistenkilometer, 70 Lifts, 60 Hütten, Freeride Parks, Snowparks, Flutlichtpisten, SkiMovie-, Speed- und Rennstrecken sowie Langlauf-Loipen. Von lässigen Abfahrten bis hin zu Carvingpisten oder sanften Hängen ermöglicht das Skigebiet Saalbach-Hinterglemm allen Wintersportlern eine tolle Auswahl an Aktivitäten.

Ebenfalls nicht zu vernachlässigen, ist die Tatsache, dass Sie sich hier in einer der Hochburgen des gepflegten Apres Ski befinden.

Winterurlaub Österreich 2018: St. Anton am Arlberg

Fans von Abwechslung werden sich auch im Skigebiet St. Anton am Arlberg pudelwohl fühlen: Für die Kleinen gibt es den Funslope am Galzig, eine Mischung aus Piste und Snowpark mit Elementen aus dem Cross Bereich. Abgesehen davon können sich Ski- und Snowboardfahrer bei 305 Pistenkilometern und 200 Kilometern Tiefschneeabfahrten austoben.

Auf der Schussstrecke "Stanton Speed" können Sie testen, wie schnell Sie sind - und Ihre Geschwindigkeit messen lassen. Riesenslalom-Fans dürfen sich hingegen auf der Rendl Race-Strecke ausprobieren.

Erfahren Sie in Ihrem Reise-Horoskop, an welchem Skiort Sie sich dieses Jahr am wohlsten fühlen soll.

Skipass-Vergleich: So viel kostet Sie der Winterurlaub in Österreich 2018

Auch 2018 steigen die Preise wieder zum Vorjahr. Wir haben die Preise der 6-Tages-Skipässe der beliebtesten Skigebiete Österreichs miteinander verglichen:

Skigebiet

2018

2017

Ischgl-Samnaun (VIP-Skipass)

247 Euro

240 Euro

Sölden

285 Euro

269 Euro

Kitzbühel (KitzSki)

266 Euro

256 Euro

Wilder Kaiser

239,50 Euro

235 Euro

Zillertal (Superskipass)

249 Euro

242 Euro

Saalbach-Hinterglemm

255 Euro

250 Euro

St. Anton am Arlberg

275 Euro

262 Euro

Quelle: snowplaza.de

Sie wollen Ihren Winterurlaub anders verbringen? Das sind die besten Campingplätze in den Alpen.

Hier finden Sie übrigens einen großen Überblick über alle Skigebiete in Österreich.

Informieren Sie sich hier über die besten Skigebiete in der Schweiz.

Von Franziska Kaindl

Schöne Alternativen für Wintersportler in Europa

Das slowakische Skigebiet Jasné Nízke Tatry ist vor allem bei Familien beliebt. Foto: Slowakische Zentrale für Tourismus
Das slowakische Skigebiet Jasné Nízke Tatry ist vor allem bei Familien beliebt. © Slow. Zentrale f. Tourismus
Wintersportzentrum Polens: Bekannt ist Zakopane auch für das jährliche Weltcup-Skispringen. Foto: PKL Kasprowy Wierch
Wintersportzentrum Polens: Bekannt ist Zakopane auch für das jährliche Weltcup-Skispringen. © PKL Kasprowy Wierch
Über den Wolken: 31 Lifte gibt es im norwegischen Skigebiet Trysil. Foto: Casper Tybjerg/Visitnorway.com
Über den Wolken: 31 Lifte gibt es im norwegischen Skigebiet Trysil. © Casper Tybjerg
Borowez ist das älteste Skigebiet Bulgariens. Foto: Florian Sanktjohanser
Borowez ist das älteste Skigebiet Bulgariens. © Florian Sanktjohanser
Größtes Skigebiet der Pyrenäen: Über 200 Pistenkilometer gibt es in Andorra. Foto: Manuel Meyer
Größtes Skigebiet der Pyrenäen: Über 200 Pistenkilometer gibt es in Andorra. © Manuel Meyer
Nur eine Stunde vom Mittelmeer entfernt können sich Wintersportler in der spanischen Sierra Nevada austoben. Foto: Manuel Meyer
Nur eine Stunde vom Mittelmeer entfernt können sich Wintersportler in der spanischen Sierra Nevada austoben. © Manuel Meyer
Die Lifte im serbischen Skigebiet Kopaonik erschließen rund 55 Pistenkilometer. Foto: Nationale Tourismus Organisation Serbiens (NTOS)
Die Lifte im serbischen Skigebiet Kopaonik erschließen rund 55 Pistenkilometer. © NTOS
Günstige Alternative zu den Alpen: Spindlermühle liegt im höchsten tschechischen Gebirge, dem Riesengebirge. Foto: Skiareál Spindleruv Mlyn
Günstige Alternative zu den Alpen: Spindlermühle liegt im höchsten tschechischen Gebirge, dem Riesengebirge. © Skiareál Spindleruv Mlyn

Auch interessant

Meistgelesen

Warum Sie Ihren Reisepass niemals an der Hotel-Rezeption abgeben sollten
Warum Sie Ihren Reisepass niemals an der Hotel-Rezeption abgeben sollten
Badegäste in Gefahr: Quallenplage an beliebtem Urlaubsziel
Badegäste in Gefahr: Quallenplage an beliebtem Urlaubsziel
Hotelmitarbeiterin rät: Lassen Sie nie mehr Ihre Zahnbürste im Zimmer liegen
Hotelmitarbeiterin rät: Lassen Sie nie mehr Ihre Zahnbürste im Zimmer liegen
So geht es Mallorca-Urlaubern diesen Sommer an den Kragen
So geht es Mallorca-Urlaubern diesen Sommer an den Kragen

Kommentare