Nach dem Wintersport-Urlaub

Skikleidung richtig waschen

+
Auch Funktionskleidung für die Piste sollten Wintersportler waschen und danach imprägnieren - das tut dem Material gut. Foto: Benjamin Nolte/dpa-tmn

Funktionskleidung zum Skifahren sollte man besser nicht waschen, weil sie davon kaputt gehen könnte? Ein Irrtum. Doch wie geht es richtig?

Planegg (dpa/tmn) - Nach dem Winterurlaub landet die Skikleidung oft einfach bis zur nächsten Saison im Schrank. Da ist die Überzeugung:  Das Waschen schadet der Funktionsausrüstung. Ein gängiger Irrtum, erklärt der Deutsche Skiverband (DSV). Vielmehr gilt: Die Funktionalität des Materials bleibt nur erhalten, wenn dieses hygienisch sauber ist - also von Schweiß und Schmutz gereinigt.

Die Sorge, Skikleidung könne durch das Waschen leiden, ist nicht ganz unbegründet. Wer zum Beispiel einen Weichspüler nutzt, beschädigt die Atmungsaktivität der Membran nachhaltig. Feuchtigkeit wird dann nicht mehr richtig nach außen transportiert, man "schwitzt im eigenen Saft".

Die Funktionskleidung der meisten Hersteller sollte im Schongang bei niedrigen Temperaturen von 30 Grad gewaschen werden, rät der DSV. Im Anschluss mit einem entsprechenden Spray imprägnieren - und zwar nach jedem Waschen.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Urlaubsfoto sorgt für Rätselraten und Erröten - was treiben diese Verliebten denn da?
Urlaubsfoto sorgt für Rätselraten und Erröten - was treiben diese Verliebten denn da?
Urlaubsfoto der dritten Art? Paar entdeckt unheimliches Detail
Urlaubsfoto der dritten Art? Paar entdeckt unheimliches Detail
Ist "Silent Hill" Realität? Diese Horrorstadt gibt es wirklich
Ist "Silent Hill" Realität? Diese Horrorstadt gibt es wirklich
Wer es in diesem Horror-Haus aushält, bekommt tausende Euro - es hat noch keiner geschafft
Wer es in diesem Horror-Haus aushält, bekommt tausende Euro - es hat noch keiner geschafft

Kommentare