Winterspaß für Groß und Klein

Tipps für den ersten Familienurlaub in Gastein

+
Im Gasteinertal hat die ganze Familie Spaß.

Sie sind noch nie mit der ganzen Familie in den Winterurlaub gefahren? Wir verraten Ihnen, woran Sie denken müssen, damit alle Spaß haben.

Das erste Mal ist immer eine Herausforderung. Wenn man noch nie mit seinen Kindern auf Winterurlaub war, weiß man erstmal nicht wohin und was man überhaupt für eine Woche Schneefreuden mit Kind und Kegel braucht. Ein paar Tipps für die optimale Planung leisten da Abhilfe.

Sobald man sich für eine Destination entschieden hat, geht es zumeist um die Wann-Frage - sowohl um die perfekte Unterkunft zu buchen, als auch die tollsten Attraktivitäten des Winters zu genießen: Schneefreuden, Gemütlichkeit und viel Zeit für die Familie. Natürlich ist der "perfekte" Zeitraum für den Urlaub auch eine Kostenfrage. Das Gasteinertal kommt deswegen seinen großen und kleinen Gästen mit besonders tollen (Frühbucher-) Angeboten und Attraktionen für die ganze Familie entgegen. Und das Wie? In Gastein ganz einfach...

Unkomplizierte Anreise

Vorwegnehmend sei gesagt: Ski- und Schneeausrüstung kann man sich in Gastein bei insgesamt 14 Sportgeschäften problemlos ausleihen. Ohne Zusatzbelastung von sperrigem Sportgepäck kann man ganz bequem mit dem Zug nach Gastein anreisen. Das ist natürlich auch für die Kleinen ein tolles Abenteuer. Schnellzüge der Österreichischen sowie der Deutschen Bahn fahren täglich die Gasteiner Bahnhöfe an. Viele Hotels bieten einen eigenen Shuttlebus an, der Gäste und Gepäck in das Hotel bringt. Zusätzlicher Vorteil: Wenn ein Erwachsener ein ÖBB-Sparschienen Ticket löst, können bis zu vier Kinder bis 14 Jahre gratis mitfahren.

Familienzimmer mal anders

Wie man sich bettet, so schläft man - sagt ein kluger Spruch. So gesehen müsste man in Gastein ganz besonders gut schlafen. In den Unterkünften in Dorfgastein, Bad Hofgastein und Bad Gastein bemüht man sich, mit der erforderlichen Ausstattung Familien mit Kindern so gut es geht entgegenzukommen. Gitter- und Babybetten und Flaschenwärmer gehören dabei zum Standardrepertoire. Viele Hotels und Unterkünfte bieten auf Anfrage auch Babysitter und Babyphone an. Manch eines sogar einen Indoor-Spielplatz, ein Kinderswimmingpool und ein eigenes Kindermenü. Da ist schon mal ein Punkt auf der potentiellen Stressliste durchgestrichen. Die Unterkünfte für Familien und Kinder in Gastein sind direkt über den Tourismusverband anfragbar und buchbar. Zusätzlich werden auch spannende Ermäßigungen und Pauschalangebote für einen Familienurlaub im Winter geboten. Eines dieser Angebote ist die Mini's Week von 13. bis 27. Januar 2018. Bei einem siebentägigen Aufenthalt in einem der Partnerhotels gibt ist in dem 100€-Angebot ein gratis Skikurs samt Skiverleih und Skipass für Kinder von drei bis sechs Jahren inkludiert. Und die ersten Erinnerungen an das Skifahren sind mitunter die schönsten.

Skifahren ist das Leiwandste

Ebenfalls ohne Probleme lässt sich ein Schneesportlehrer finden, der dem eingerosteten Skikönnen neue Impulse gibt oder aber die ersten Schwünge auf der Piste assistiert. Kann man alleine machen, muss man aber nicht. Wie wäre es denn mit einem Skikurs, um Schritt für Schritt Skierfahrungen zu sammeln? Wenn die Kids lieber mit ihren Altersgenossen erste Schneeerfahrungen machen wollen, haben sie allerdings auch die Möglichkeit ganz regulär an einem Kinder-Skikurs bei einer der Skischulen des Tals teilzunehmen. Pädagogische Professionalität ist dabei garantiert: Große Übungsgelände im Gasteinertal ermöglichen ein spielerisches Lernen samt Tagesbetreuung auf Anfrage für den Nachwuchs.

Für die Eltern

Schon immer von der perfekten Tiefschnee-Abfahrt geträumt? Oder ist die letzte Powder-Abfahrt auf Grund des Familienzuwachses schon ein paar Jährchen her? Dann ist jetzt der Zeitpunkt gekommen, es (erneut) zu wagen. Während man die Kinder in der Skischule oder der Kinderbetreuung gut aufgehoben weiß, bietet es sich doch an, mit einem Freerideguide die verschneiten Hänge des Gasteinertals zu erkunden. Besonders das Skigebiet Sportgastein ist als eines der abwechslungsreichsten und schneereichsten Freeride-Gebiete Europas bekannt: Insgesamt drei gekennzeichnete Routen führen von knapp 2700 Metern ins Tal. Profis der internationalen Freeride-Szene trainieren regelmäßig in Gastein. Definitiv ein Abenteuer, ganz sicher aber ein unvergessliches Erlebnis in den Weiten von Gasteins Tiefschneehängen.

Rundum sorglos

Gastein bietet in seinen drei Skiorten ausreichend Infrastruktur für Erwachsene und Kinder: Seien es die vergessenen Windeln, die man problemlos in einem der Supermärkte besorgen kann oder die Lieblingskekse aus dem Supermarkt, wenn die Kids mal quengelig werden sollten. Und keine Sorge: Sollte mal was zwicken und zwacken findet man in jedem der Orte einen Arzt und eine Apotheke – damit beim ersten Skiurlaub mit der Familie auch wirklich nichts schiefgehen kann.

Familienurlaub in Gastein: Impressionen

 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
© www.creatina.at
© www.creatina.at © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 
 © 

Auch interessant

Meistgelesen

Taucherfriedhof: Dieses beliebte Reise-Highlight birgt eine große Gefahr
Taucherfriedhof: Dieses beliebte Reise-Highlight birgt eine große Gefahr
Hotelmitarbeiterin rät: Lassen Sie nie mehr Ihre Zahnbürste im Zimmer liegen
Hotelmitarbeiterin rät: Lassen Sie nie mehr Ihre Zahnbürste im Zimmer liegen
Warum Sie vermeiden sollten, an Flughäfen auf Toilette zu gehen
Warum Sie vermeiden sollten, an Flughäfen auf Toilette zu gehen
Aus diesem Grund zeigen Piloten nicht mit dem Finger nach oben
Aus diesem Grund zeigen Piloten nicht mit dem Finger nach oben

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.