Therme oder Action

Urlaub im Gasteinertal: Welcher Herbsttyp sind Sie?

+
Im Gasteinertal kommen sämtlich Urlaubstypen auf ihre Kosten.

Das Gasteinertal bietet für jeden Urlauber genau das Richtige - egal ob Sie es eher elegant, temperamentvoll oder abenteuerlustig haben möchten.

Bald legen wir eine Atempause ein: Wellness im Herbst, und das zu dritt! Charlotte, Anita und ich haben uns auf das Gasteinertal geeinigt – eine Lady, eine Romantikerin und eine Actionfrau. Es gibt dort zwei Thermen, drei Gemeinden mit Style und Flair, und einen Natur-Rausch obendrauf.

Die stilvolle Lady: "Im Herbst verwöhne ich meine Seele"

Die Badeseen in der Alpentherme.

Charlotte ist vorausschauend und verlässlich, zielstrebig und hat ein Herz, das noch größer ist als ihr fulminanter Kleiderschrank. Als Managerin ist sie kritisch und als Urlauberin anspruchsvoll. In das Gasteinertal lockte sie ein Artikel des Architektur-Journals, über das Revival der Belle Époque, über Reloading und Szene-Treffs in Bad Gastein. Versatzstücke der Aristokratie will sie aufspüren, shoppen wäre gut und eine moderne Therme.

Die temperamentvolle Romantikerin: "Den Farbenrausch des Herbstes fange ich ein"

Die Felsentherme in Bad Gastein.

Unsere Frohnatur Anita liebt Party, Schäkern und Sport. Sie ist feinsinnig und an Kosmos und Cocktails interessiert. Warum Gastein & Co.? Von Badeseen voller warmem Thermalwasser schwärmt sie. Auf den Bummel durch jene Orte freut sie sich, durch die einst Österreichs Kaiserin Elisabeth und Deutschlands Kaiser Wilhelm schritten. Damals, als dienstbeflissenen Höflinge zum Porzellanhändler oder Juwelier eilten und der Zuckerbäcker aus Wien anreiste. Angeblich holen sich heute die Größen der Berliner Bloggerszene im Gasteinertal Inspiration. Ob sich wohl ein Blogger-Date ergibt?

Die sportliche Actionfrau: "Den Turbo im Herbst aufdrehen"

Erleben Sie die atemberaubende Natur.

Sie nennen mich unkompliziert, sportlich und jugendhaft. Obwohl die Jahre Spuren hinterlassen, kümmere ich mich nicht um Anti-Aging. Herbst bedeutet für mich Waldläufe im raschelnden Laub, Freunde treffen und Kastanien braten. Was mir am Gasteinertal gefällt? Der grandiose Wasserfall mitten in Bad Gastein, die Bergwege in die Hohen Tauern und das Sportbecken in der Alpentherme.

Herbsturlaub mit vielen Facetten

Auch für Outdoor-Fans ist in Bad Gastein viel geboten.

Mit der Tauernbahn fahren wir ins Gasteinertal – bequem und staufrei: Wir fallen direkt von der Großstadt in die Alpenidylle hinein. Bei der Wahl der Unterkunft schieden sich (fast) schon unsere Geister. Residieren im imperialen Boutique Hotel? Wohnen im gutbürgerlichen Hotel Garni? Oder in der Ferienwohnung mit Brötchenservice? Charlotte buchte schließlich ein schönes Vier-Sterne-Haus in Bad Gastein mit grandioser Aussicht und Freundinnen-Bonus im Herbst. Überhaupt: Wie gehen wir die wenigen gemeinsamen Herbsttage an? Jede mit ihren eigenen Vorstellungen von Erholung.

Das Richtige für jeden Typ im Gasteinertal

Der Wasserfall in Bad Gastein.

Wir beziehen unser Quartier in Bad Gastein. Der Ausblick auf die Tauerngipfel beeindruckt, die Szenerie ist spektakulär. Ein Wasserfall braust mitten durch das Dorf. Wir schlendern durch den Ort und bestaunen die Architektur – eine anregende Mischung aus imperialen Gebäuden, zierlichen Bürgerhäusern und Hotels. Ein Sprung in die Bad Gasteiner Felsentherme muss auch abends noch sein: Sofort geht‘s in den Strömungskanal, in die Felsengrotte und die 34 Grad warmen Thermalbecken mit Sprudel. Nach einem Zirbenaufguss betrachten wir vom Kaltwasserbecken am Dach das Panorama. Prickelnd frisch das Wasser, verlockend die Aussicht auf den Stubnerkogel: Wir sind richtig aufgeladen!

Action in und um Bad Gastein

In den nächsten Tag starten wir mit einer Joggingrunde durch Gastein. In den Gondeln der Stubnerkogelbahn geht’s danach bergwärts. Auf dem Felsenweg marschieren wir zur Hängebrücke, die Anita und mich begeistert, Charlotte geht direkt zur Aussichtsplattform Glocknerblick. Zurück in Bad Gastein saust Anita mit mir im Flying Fox völlig freischwebend über den Wasserfall. Zum Schnupperklettern begleitet sie mich nachmittags nicht, sie bevorzugt Golfen. Später schwärmen meine Freundinnen vom abwechslungsreichen 18-Loch Parcours Freundinnen; von gepflegten Greens und dem Thermalwasserbrunnen mitten am Platz.

Tief erholt in Bad Hofgastein

Energiegeladen aber auch etwas müde wenden wir uns tags darauf Bad Hofgastein und der puren Erholung zu: Fruchtsäfte, ein Prosecco, der gemütliche Rundgang durch das Thermenareal der Alpentherme. Überall wird die Wirkung des Gasteiner Thermalwassers spürbar. Es aktiviert die Selbstheilungskräfte und stärkt das Immunsystem. Kein Wunder, dass schon Paracelsus darauf aufmerksam wurde. Es ist mit dem Edelgas Radon angereichert und fließt 46 Grad heiß aus dem Berg. Wir tauchen in Becken, die auf angenehme 34-Grad temperiert sind – und in Seen! Jawohl, soviel vom gesunden Nass landet in Bad Hofgastein, dass damit zwei Badeseen mit 1300 und 370 m² Wasserfläche zu füllen sind. Wir steigen tief erholt aus dem Wasser. Gelassen und gemütlich schlendern wir durch das Ortszentrum. Bei gutem Wein üben wir uns im "dolce far niente", im Nichtstun. Die Tür dazu öffnete diese Reise ins Gasteinertal.

Impressionen vom Sehnsuchtsort Gastein

Die bemerkenswerte Verwandlung vom Resort für kaiserliche Sommerfrische zum angesagten Gesundheitspark mit Stil spiegelt sich durch die neu gestaltete Alpentherme, erstklassiger Hotels, mutiger Gastronomie und der sehenswerten Gebirgslandschaft der Hohen Tauern.
Die bemerkenswerte Verwandlung vom Resort für kaiserliche Sommerfrische zum angesagten Gesundheitspark mit Stil spiegelt sich durch die neu gestaltete Alpentherme, erstklassiger Hotels, mutiger Gastronomie und der sehenswerten Gebirgslandschaft der Hohen Tauern. © Gasteinertal Tourismus GmbH
Gastein schwang sich in den Sommern der 1920er und 1930er Jahre empor. Zahlreiche Prachtbauten und Badehäuser zeugen davon, und schon damals wurde kaiserlich aufgekocht.
Gastein schwang sich in den Sommern der 1920er und 1930er Jahre empor. Zahlreiche Prachtbauten und Badehäuser zeugen davon, und schon damals wurde kaiserlich aufgekocht. © Gasteinertal Tourismus GmbH
Wasser prägt das Alpental Gastein. Kein Wunder, stürzen von allen Seiten Bäche aus den Tauerngipfeln zu Tal und faszinieren den Besucher mit Gischt und Tosen.
Wasser prägt das Alpental Gastein. Kein Wunder, stürzen von allen Seiten Bäche aus den Tauerngipfeln zu Tal und faszinieren den Besucher mit Gischt und Tosen. © Gasteiner tal Tourismus GmbH
Besondere Anziehungskraft entfalten die rund 46 Grad warmen Quellen, die aus 17 Quellen aus den Gesteinstiefen nach oben strömen.
Besondere Anziehungskraft entfalten die rund 46 Grad warmen Quellen, die aus 17 Quellen aus den Gesteinstiefen nach oben strömen. © Gasteinertal Tourismus GmbH
In der Alpentherme fließt das radonhaltige und mineralisierte Thermalwasser angenehm temperiert in verschiedene Becken - 34 Grad, 30 Grad oder weniger.
In der Alpentherme fließt das radonhaltige und mineralisierte Thermalwasser angenehm temperiert in verschiedene Becken - 34 Grad, 30 Grad oder weniger. © Gasteinertal Tourismus GmbH
Gasteiner Thermalwasser wirkt sich positiv auf rheumatisches Leiden und Haut- und Atemwegserkrankungen aus und stabilisiert das Immunsystem.
Gasteiner Thermalwasser wirkt sich positiv auf rheumatisches Leiden und Haut- und Atemwegserkrankungen aus und stabilisiert das Immunsystem. © Gasteinertal Tourismus GmbH
Nach einem Thermentag empfiehlt sich eine Dorfrunde oder ein Spaziergang.
Nach einem Thermentag empfiehlt sich eine Dorfrunde oder ein Spaziergang. © Gasteinertal Tourismus GmbH
Abends verspricht der Besuch im Landgasthof, Bräuhaus oder Schloss ganz in der Nähe neue kulinarische Entdeckungen.
Abends verspricht der Besuch im Landgasthof, Bräuhaus oder Schloss ganz in der Nähe neue kulinarische Entdeckungen. © Gasteinertal Tourismus GmbH
Salzburger Nockerl, eine berühmte Süßspeise.
Salzburger Nockerl, eine berühmte Süßspeise. © Gasteinertal Tourismus GmbH
Auch mit viel Natur vertragen sich Thermenstunden und gutes Essen.
Auch mit viel Natur vertragen sich Thermenstunden und gutes Essen. © Gasteinertal Tourismus GmbH
Entspannung in der Alpentherme.
Entspannung in der Alpentherme. © Gasteinertal Tourismus GmbH
Auf 14.000 m² Innenfläche und 18.000 m² Außenfläche lädt die Alpentherme nicht nur in die Sauna World sondern auch in die Erlebniswelten Relax, Family, Ladies und Aktiv ein. © Gasteinertal Tourismus GmbH
Im direkt angeschlossenen Sportzentrum holen sich Profis und Freizeitsportler ihre Leistungseinstufung und den optimalen Trainingsplan. © Gasteinertal Tourismus GmbH
In Bad Hofgastein gibt es viel zu entdecken, ganz besonders im Herbst.
In Bad Hofgastein gibt es viel zu entdecken, ganz besonders im Herbst. © Gasteinertal Tourismus GmbH
Das liegt zum einen an der bewegten Geschichte des Ortes, zum anderen an der Symbiose aus Therme, Haute Cuisine und Hochgebirge.
Das liegt zum einen an der bewegten Geschichte des Ortes, ... © Gasteinertal Tourismus GmbH
... zum anderen an der Symbiose aus Therme, Haute Cuisine und Hochgebirge.
... zum anderen an der Symbiose aus Therme, Haute Cuisine und Hochgebirge. © Gasteinertal Tourismus GmbH

Urlaub in Bad Gastein: Alle Informationen

Anreise:

Dorfgastein, Bad Hofgastein und Bad Gastein liegen in einem 40 km langen Tal im Salzburger Pongau. Bergkämme der Hohen Tauern grenzen es nach allen Seiten ab. Nach Süden entlässt der Tauerntunnel die Reisenden, im Norden hält man auf Zell am See oder Salzburg zu. Die Tauernbahn verläuft durch das Gasteinertal. Die Anreise mit dem Zug bietet sich an. Achtmal täglich hält der Railjet. Mit dem Auto folgt man der Tauernautobahn A10 bis zum Knoten Pongau und anschließend der B311 und B167 bis zur Unterkunft.

Wohnen im Gasteiner Tal:

Die drei Gemeinden Dorfgastein, Bad Hofgastein und Bad Gastein bieten Unterkünfte in jeder Kategorie. Attraktive Preise gibt es im Herbst. Eine Übersicht bietet das Portal www.gastein.com. Interessant sind auch die Kombiangebote Übernachtung plus Bahnreise. Beeindruckend sind Hotels, die ihrer Vergangenheit Achtung zollen – mit Bedacht renovierte 100 Jahre alte Bauten oder eine Synthese aus altem und modernem Baustil. Besonderen Flair verströmen auch die Bauernhöfe und Hütten in Gastein.

Wohnen im Gasteiner Tal:

Die drei Gemeinden Dorfgastein, Bad Hofgastein und Bad Gastein bieten Unterkünfte in jeder Kategorie. Attraktive Preise gibt es im Herbst. Eine Übersicht bietet das Portal www.gastein.com. Interessant sind auch die Kombiangebote Übernachtung plus Bahnreise. Beeindruckend sind Hotels, die ihrer Vergangenheit Achtung zollen – mit Bedacht renovierte 100 Jahre alte Bauten oder eine Synthese aus altem und modernem Baustil. Besonderen Flair verströmen auch die Bauernhöfe und Hütten in Gastein.

Sehenswertes:

  • Alpentherme Gastein
  • Felsentherme Gastein
  • Bauernherbst mit zahlreichen Veranstaltungen
  • Herbstwanderungen mit Guide – Nationalpark, Schwammerlsuchen, Führungen zu Naturkunde und Geologie



Auch interessant

Meistgelesen

Badeverbot wegen Killerquallen: Hier sollten Sie im Urlaub extrem aufpassen
Badeverbot wegen Killerquallen: Hier sollten Sie im Urlaub extrem aufpassen
Von 10.000 auf 500 Meter: Flug-Erlebnis traumatisiert Passagiere
Von 10.000 auf 500 Meter: Flug-Erlebnis traumatisiert Passagiere
Eklig: Was dieser Mann nach Belästigung in Flugzeug macht, schießt den Vogel ab
Eklig: Was dieser Mann nach Belästigung in Flugzeug macht, schießt den Vogel ab
So geht es Mallorca-Urlaubern diesen Sommer an den Kragen
So geht es Mallorca-Urlaubern diesen Sommer an den Kragen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.