Bergerlebnis für Jedermann

Wandern im Gebiet Garmisch-Classic: Riesen-Abenteuer für die ganze Familie

+
Garmisch-Classic: Landschaftliche Schönheit und Vielfalt an Bergerlebnissen für Groß und Klein, Jung und Junggebliebene.

Einheimische wie Gäste schätzen die mit der Bayerischen Zugspitzbahn zugänglichen Bergwelt zwischen Alpspitze, Kreuzeck und Hausberg als abwechslungsreiches Wander- und Erholungsgebiet in Garmisch-Classic.

Überragt von der markanten Alpspitze, zieht uns die Berglandschaft zwischen Osterfelderkopf und Kreuzeck hoch über Garmisch-Partenkirchen schon von weitem in den Bann. Mit der Alpspitzbahn schweben Familien komfortabel auf über 2.000 Meter, mitten hinein in ein "SteinReich", das mit allen Sinnen erfasst werden will. Zur Aussichtsplattform AlpspiX, am Gipfel-Erlebnisweg und am gut ausgebauten Genuss-Erlebnisweg kommen auch Oma und Opa gerne mit auf eine sagenhafte Entdeckungsreise. Sanftes Entertainment und eigenes, echtes Bergerlebnis gehen dabei Hand in Hand.

Erlebniswelt für Groß und Klein

"Hurra, wir fliegen!" Man merkt, dass Seilbahnfahren für Kinder nichts Alltägliches ist – schon gar nicht mit so einer Aussicht. Gleich nachdem die Kabine aus der Talstation der Alpspitzbahn geschwebt ist, jubeln sie auf und drücken fortan ihre Nasen an den Scheiben platt. Die Baumwipfel von oben, Wandersleute klein wie Ameisen, hie und da eine Liftstütze, die mit vielen "Ohs" und "Wows" passiert wird, der filmreife Übergang vom Grün ins Hellgrau des Wettersteinkalks: Die Auffahrt mit der Bergbahn entpuppt sich als erstes Highlight des Wandertages.

Garmisch-Classic: Bergerlebnis für Jedermann

 © Matthias Fend
 © Matthias Fen d
 © Matthias Fend
 © Matthias Fend
 © BZB
 © BZB
 © BZB
 © BZB
 © Matthias Fend

Gipfel-Erlebnisweg

Das AlpspiX ist ein beeindruckendes Ziel.

Angekommen an der Bergstation auf 2.033 Metern starten die Kinder gleich los zu den bunten Gleitschirmen, die neben der Sonnenterrasse auf der steilen Almwiese ausgebreitet warten, während die Flugprofis adrenalinhungrige Gäste in die Gurte zurren. Mit dem nächsten Aufwind entschwinden die Tandem-Paragleiter in die Lüfte und sehen uns nicht mehr hinterherwinken. Nun aber ab zum AlpspiX, dem stählernen X über 1.000 Metern Abgrund hinunter in die Höllentalklamm. Während sich manche Besucher respektvoll auf den zwei transparenten Stegen voran tasten, flitzen unsere Kinder gleich nach vorne und deuten mit großen Augen in die Tiefe. Direkt neben der Aussichtsplattform biegt die ganze Familie in den Gipfel-Erlebnisweg ein, der als kinderwagentauglicher 700 Meter langen Rundkurs allerlei Wissenswertes zur heimischen Flora, Fauna und Geologie vermittelt. Die Kinder kraxeln auf einem bestens gesicherten Steig, balancieren von Fels zu Fels und kosten das Gipfelerlebnis – inklusive Kreuz und Gipfelbuch – voll aus. "Wie heißt die?" Blühende Gebirgsblumen auf Schritt und Tritt wecken Neugier bei den kleinen Blumenkavalieren, da hilft nur ein Blick auf die Info-Schautafeln. Alpenrose, Aurikel, Frühlingsenzian, Alpenhahnenfuß: Jetzt können wir die prächtige Vielfalt nicht nur beim Namen nennen, sondern wissen auch um ihre Besonderheiten Bescheid.

Genuss-Erlebnisweg

In bester Laune treten wir den knapp drei Kilometer langen Genuss-Erlebnisweg an, der sich von der Bergstation der Alpspitzbahn bis zur Bergstation der Kreuzeckbahn hinunterschlängelt. Auf dem breiten, gut ausgebauten Erlebnisweg begleitet uns die Sage vom bösen Riesen von der Alpspitze, insgesamt 18 interaktive Stationen halten die Mini-Wanderer spielerisch auf Trab und schärfen ihre Sinne für die Umgebung. Gleich hinter der imposanten Felspforte etwa kann man seinen Kopf in eine Steinhöhle legen und mystisch verstärktes Summen hören. Entspannt auf Schaukelsesseln baumelnd, beobachten wir die Kletterer in den anspruchsvollen Wänden und Graten der Alpspitze. Am Ende der Spurensuche im Reich des Riesen wartet eine Schatztruhe auf die kleinen Entdecker. Das hat auf der letzten Etappe von der Hochalm zur Kreuzeckbahn-Bergstation, deren Dach schon von weitem glänzt, noch einmal für Motivation gesorgt. Der wahre Schatz aber, so sind wir uns einig, ist neben der lebendigen Inszenierung des Erlebnisweges das ungefilterte Naturerlebnis in frischer Höhenluft. Und dass wir es dank der komfortablen Bergbahnen und gut begehbaren Wege gemeinsam genießen können: Kinder, Eltern und Großeltern.

Webcam von Garmisch-Classic

Diese Anlagen der Bayerischen Zugspitzbahn haben geöffnet

Öffnungszeiten und Fahrpläne der Bayerischen Zugspitzbahn

Auch interessant

Meistgelesen

Sehen Sie auf diesem Bild ein Paar im Urlaub - oder doch etwas Unanständiges?
Sehen Sie auf diesem Bild ein Paar im Urlaub - oder doch etwas Unanständiges?
Polizei an Flughafen sprengt Tasche - Sie werden nicht glauben, was drin war
Polizei an Flughafen sprengt Tasche - Sie werden nicht glauben, was drin war
Mutter lässt Kind Geschäft in Flugzeuggang verrichten - und erzürnt Stewardess
Mutter lässt Kind Geschäft in Flugzeuggang verrichten - und erzürnt Stewardess
Massenbesäufnis von 1.300 Männern verwandelt Kreuzfahrt in Albtraum
Massenbesäufnis von 1.300 Männern verwandelt Kreuzfahrt in Albtraum

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.