Die Stimmen zum Spiel

Adlung: "Wir müssen kaltschnäuziger sein"

+
Erzielte den 2:2-Ausgleich: Daniel Adlung.

Nürnberg - Die Löwen hätten mehr verdient gehabt als einen Punkt in Nürnberg, da waren sich viele einig: die Reaktionen auf die Partie.

Kai Bülow saß nach dem 2:2 am Boden der Reporterzone im Grundig-Stadion und blickte ins Leere. Was dem Schützen des 1:0 durch den Kopf gegangen sein mag in diesen Momenten nach dem Schlusspfiff? Vor den Mikrofonen hatte Bülow wenig später die passenden Formulierungen parat: „Wenn wir hier als Sieger vom Platz gehen, kann sich auf Nürnberger Seite keiner beschweren. Wir waren klar die bessere Mannschaft, hatten viele, viele Chancen. Wenn wir so weitermachen, dann ist es nur eine Frage der Zeit, wann wir den ersten Dreier holen.“

Da konnten die Nürnberger schwer widersprechen. „Wir müssen zufrieden sein mit dem Punkt“, sagte Miso Brecko. Und Guido Burgstaller meinte seufzend: „Ärgerlich, dass wir das Spiel nach dem 2:1 wieder aus der Hand geben. Am Schluss haben wir sogar Glück, dass nicht noch das 2:3 fällt.“ Die Chancenverwertung - sie war das größte Manko der Löwen an diesem Abend.  Daniel Adlungs Fazit: „Wir müssen kaltschnäuziger sein und die Dinger wegmachen, dann gewinnen wir hier sicher. Wichtig ist, dass wir den Aufwärtstrend  fortgesetzt haben.“ Union Berlin soll‘s am kommenden Sonntag in Form von Toren zu spüren bekommen.

lk

Bilder & Einzelkritik zum Löwen-Remis: Zwei verdienten sich Note 2

Bilder & Einzelkritik zum Löwen-Remis: Zwei verdienten sich Note 2

Auch interessant

Meistgelesen

Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?
Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?
Nur Neuhaus‘ Treffer macht den Löwen Hoffnung
Nur Neuhaus‘ Treffer macht den Löwen Hoffnung
Personal, Taktik, Tickets: Die wichtigsten Fragen zur Relegation
Personal, Taktik, Tickets: Die wichtigsten Fragen zur Relegation

Kommentare