1860 enttäuscht mit 1:1 bei Schalding

+
Torsten Fröhling konnte mit der Leistung seiner Elf nicht zufrieden sein.

TSV 1860 München II - Nicht viel besser erging es dem Derby-Verlierer. Auch Torsten Fröhling, der Trainer der Junglöwen, haderte nach dem 1:1 in Schalding-Heining mit der Einstellung seiner Elf.

„Sehr, sehr enttäuscht“ sei er von der Darbietung seines Teams, monierte der 47-Jährige, „wir hätten heute was für’s Torverhältnis machen können“. Leichtfertig aber hätte Korbiseine Mannschaft zahlreiche Gelegenheiten vergeben, „normal verlierst du so ein Spiel am Ende noch“. Dies immerhin sollte ihm erspart bleiben.

Obwohl der talentierte Angreifer Marius Wolf in der U21 debütiert hatte, hieß der laut Fröhling „einzige Lichtblick“ Fejsal Mulic, der auch den Führungstreffer der Junglöwen erzielte (42.). Nur wenig später jedoch waren die Platzherren zum Ausgleich gekommen (45.). „Wenn ich zu locker in so ein Spiel reingehe, dann ist es schwer, wieder umzuschalten“, bemängelte Fröhling.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
Letzte Chance Relegation: 1860 verliert in Heidenheim
Letzte Chance Relegation: 1860 verliert in Heidenheim
1860 bangt um Uduokhai - Amilton droht das Aus
1860 bangt um Uduokhai - Amilton droht das Aus
Abstiegskrimi und Aufstiegskampf am letzten Spieltag
Abstiegskrimi und Aufstiegskampf am letzten Spieltag

Kommentare