Organisator erschöpft, aber zufrieden

Fan-Aktion: "Löwen haben sich sehr gut präsentiert"

München - Für Alexander Inderst war die von ihm gestartete Fan-Aktion "München hält zam!" ein voller Erfolg. Etwa 1000 Flüchtlinge konnten so das 1860-Spiel gegen Leipzig in der Arena verfolgen.

"Super! Spitze! Der Hammer!" Alexander Inderst (31) ist glücklich und stolz. Seine Facebook-Aktion "München hält zam!" wurde zum vollen Erfolg. Dank der Ticket-Spenden von zahlreichen 1860-Fans konnten rund 1000 Flüchtlinge gemeinsam mit den weißblauen Anhängern das Heimspielgegen RB Leipzig am Sonntag live in der Allianz Arena verfolgen.

"Im Prinzip hat alles so geklappt, wie geplant", erzählt Inderst im Gespräch mit unserer Onlineredaktion. "Die Leute sind aus den Bussen gestürmt und haben uns quasi überrannt. Am Anfang waren wir schon etwas überfordert." Danach ging das Ganze aber deutlich geregelter und ruhiger von statten. Er vermutet grinsend: "In den ersten Bussen waren wohl die Topmotivierten drin." Zusammen mit 15 Freunden stemmte er die Umsetzung seines Projekts.

Die Löwen-Akteure Valdet Rama, Guillermo Vallori, Fejsal Mulic, Jannik Bandowski, Stephan Hain und Krisztian Simon, die allesamt nicht gegen Leipzig auf dem Platz mitwirken konnten, statteten zusammen mit 1860-Geschäftsführer Noor Basha dem Team um Alexander Inderst einen Besuch ab. Sie verteilten Fanschals, die vom Verein gesponsert wurden. Dieses Geschenk war eine tolle Überraschung für die Flüchtlinge. Auch T-Shirts und Mützen wurden von anderen Fans freiwillig gespendet.

Im Stadion war den Gästen, die schräg über der Nordkurve ihren Platz hatten, die Freude, aber auch das Staunen über die Arena anzumerken. Sie bejubelten überschwänglich die Löwen-Tore, sangen lautstark "You'll Never Walk Alone" mit und schwangen ihre Schals. "Die Löwen haben sich, glaube ich, sehr gut präsentiert", so Inderst.

Die für Inderst ergreifendste Szene gab es bei der Abfahrt von der Arena in Richtung Bayernkaserne. Vor dem Betreten der Busse fingen die Flüchtlinge spontan an "Sechzig, Sechzig" zu skandieren. "Das war so ein schönes Gefühl", sagt er. "Das hat gezeigt, wie viel Freude sie hatten."

Übrigens: Auch Bayern-Fans unterstützen die Aktion und trugen teilweise selbst Löwen-Schals. "Heute ist das mal egal", sagte einer von ihnen.

Tja, München hält halt zam!

fw

Fan-Aktion: So fieberten die Flüchtlinge mit 1860 mit

Fan-Aktion: So fieberten die Flüchtlinge mit 1860 mit

Rubriklistenbild: © sampics / Christina Pahnke

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?
Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?
Nur Neuhaus‘ Treffer macht den Löwen Hoffnung
Nur Neuhaus‘ Treffer macht den Löwen Hoffnung
Personal, Taktik, Tickets: Die wichtigsten Fragen zur Relegation
Personal, Taktik, Tickets: Die wichtigsten Fragen zur Relegation

Kommentare