Urteilsbegründung in drei Wochen

1860-Gerichtsstreit: Kirmaier zahlt weniger

+
Kläger Helmut Kirmaier (l.) mit seinem Anwalt Heinz Veauthier.

München - Nachdem berichtet wurde, dass im Rechtsstreit zwischen Helmut Kirmaier und 1860 der Kläger Kirmaier 37.500 Euro Kosten zu tragen habe, kam jetzt von dessen Anwalt Heinz Veauthier eine Berichtigung.

Sie lägen weitaus niedriger. Veauthier: „Der Gegenstandswert beträgt 50.000 Euro. Die Gesamtkosten des Verfahrens in der 1. Instanz belaufen sich aber auf 8605 Euro.“ Und die Kosten für Kirmaier würden aus dieser Summe berechnet werden.

Wie hoch sind sie tatsächlich? Veauthier: „Das Gericht hat das Urteil für vorläufig vollstreckbar erklärt, und Herr Kirmaier kann sich gegen die Vollstreckung gegen eine Sicherheitsleistung von 1400 Euro schützen. Mit dem Betrag von 1400 Euro ist der Betrag gemeint, den Herr Kirmaier dem Verein ersetzen müsste, wenn das Urteil rechtskräftig werden sollte.“

Das dauert aber noch. Der TSV 1860 rechnet in etwa drei Wochen mit einer Urteilsbegründung, danach muss abgewartet werden, wie beide Parteien darauf reagieren. Mit ziemlicher Sicherheit wird der Verein aber für den Herbst eine außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen, auf der das Präsidium Mayrhofer bestätigt werden soll.

Kirmaier hatte ja dagegen geklagt, dass die Mitgliederversammlung vom 14. Juli 2013 nicht stattfinden hätte dürfen und in diesem Punkt vor Gericht Recht bekommen. In drei anderen Punkten allerdings nicht.

tz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Zwei Löwen fehlen angeschlagen - fallen sie gegen Buchbach aus?
Zwei Löwen fehlen angeschlagen - fallen sie gegen Buchbach aus?
Weber verrät: Relegation ist bereits Thema in der Löwen-Kabine
Weber verrät: Relegation ist bereits Thema in der Löwen-Kabine
Wahnsinns-Summe! Marinkovic jetzt zu teuer für die Löwen?
Wahnsinns-Summe! Marinkovic jetzt zu teuer für die Löwen?
Löwen-Hammer: Ismaik laut Mey zu Verkauf von 1860-Anteilen bereit
Löwen-Hammer: Ismaik laut Mey zu Verkauf von 1860-Anteilen bereit

Kommentare