"Habe ihn vorher nicht gekannt"

Noor Basha überrascht mit Aussage zu Hasan Ismaik

+
1860-Geschäftsführer Noor Basha.

München - Löwen-Geschäftsführer Noor Basha spricht in einem Interview über die Gründe für die Fröhling-Entlassung und sein Verhältnis zu Hasan Ismaik. Dabei überrascht er mit einigen Aussagen.

Nach zehn Spielen ohne Sieg entschieden sich die Verantwortlichen des TSV 1860 München um die Geschäftsführer Noor Basha und Markus Rejek, Torsten Fröhling als Trainer zu entlassen. Mit Benno Möhlmann stand der Nachfolger sehr schnell fest. 

Vor der Partie gegen den Karlsruher SC am Montagabend äußerte sich Noor Basha rückblickend über die Gründe für die Fröhling-Entlassung: "Unsere Ziele waren in Gefahr. So eine Entscheidung hat nichts mit Aktionismus zu tun. Ich würde gerne mit dem gleichen (Trainer) für fünf oder mehr Jahre zusammenarbeiten. Manchmal gibt es im Fußball Tage, die hässlich sind", sagte der Cousin von Investor Hasan Ismaik im Interview mit dem Pay-TV-Sender Sky. 

Dabei wurde er auch auf die von Neu-Trainer Benno Möhlmann geforderte Akzeptanz der 2. Liga bei den Löwen angesprochen und ob diese auch bei ihm angekommen sei. "Schon lange. Wir sagen immer, dass wir ein großer Verein sind, Münchens große Liebe. Das stimmt, aber auf dem Papier sieht das anders aus", kommentiert er die Aussage Möhlmanns. 

Einmal in Plauderlaune, überraschte der 29-Jährige mit einigen Aussagen zu seinem Cousin und Löwen-Investor Hasan Ismaik. Denn die Verwandschaft wird immer wieder in den Mittelpunkt gerückt. Dass Basha das stört, ist verständlich. "Fakt ist: Ich habe Hasan (Ismaik) erst wegen Sechzig kennengelernt. Vorher habe ich ihn nicht gekannt. Das ist die Wahrheit", erläutert er die Fakten aus seiner Sicht. 

Immer wieder fühle er sich unterschätzt in seiner Führungsposition. Doch dafür hat er eine Erklärung: "Vielleicht liegt es daran, dass ich aus einem anderen Bereich komme, aus einem anderen Land komme und weil ich jung bin. Und ich hatte keine Profifußballkarriere."

Das komplette Interview mit Löwen-Geschäftsführer Noor Basha zeigt der Sender Sky in seiner Vorberichterstattung zum Spiel der Sechziger gegen den Karlsruher SC.

mzl

auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Ismaik deutet Trainingslager in Abu Dhabi an
Ismaik deutet Trainingslager in Abu Dhabi an
Rekord-Löwe Ribamar feiert Debüt - „Er hat’s gut gemacht“
Rekord-Löwe Ribamar feiert Debüt - „Er hat’s gut gemacht“
Dominik (6) aus Mörnsheim braucht Ihre Hilfe
Dominik (6) aus Mörnsheim braucht Ihre Hilfe
Lacazette: „Mein Ziel heißt Stabilität“
Lacazette: „Mein Ziel heißt Stabilität“

Kommentare