Ookotie fehlt mit Erkältung

Training abgebrochen: Sorgen um Leonardo

+
Leonardo musste die Übungseinheit am Mittwoch abbrechen.

München - Am Mittwoch stiegen zwei Verletzte wieder ins Mannschaftstraining des TSV 1860 ein. Doch das gerade geleerte Lazarett wurde sogleich wieder belegt.

Es hätte so schön sein können. Nach wochenlangen Zwangspausen kehrten gestern die beiden Langzeitverletzten Dominik Stahl (Knochen-Ödem im linken Knie) und Stephan Hain (Knie-Stauchung) ins Mannschaftstraining der Löwen zurück. Beide überstanden die erste Übungseinheit schadlos, mischten bei den Flankenübungen, die gestern auf dem Programm standen, fleißig mit.

Neben diesen positiven Nachrichten musste Trainer Ricardo Moniz aber auch negative registrieren. Kaum hatte sich das Löwen-Lazarett aufgelöst, musste es schon wieder neu eröffnet werden: Rubin Okotie fehlte am Mittwoch erkältet; Edu Bedia musste wegen Leistenproblemen passen. Bei einem morgendlichen Sponsorentermin am Trainingsgelände waren die beiden Neuzugänge aber noch mit dabei, ließen sich für Werbeaufnahmen ablichten.

1860-Training: Rodri zaubert, Leonardo bricht ab

1860-Training: Rodri zaubert, Leonardo bricht ab

Bei der folgenden Übungseinheit setzte es für Moniz den dritten kleinen Schock des Tages: Leonardo griff sich ans Knie und musste das Training abbrechen. Nach der Übungseinheit gab es aber direkt Entwarnung: Es sei einzig eine Vorsichtsmaßnahme gewesen – sein Einsatz gegen den FC Ingolstadt scheint nicht in Gefahr zu sein.

nd

Auch interessant

Meistgelesen

Zwölf Verträge enden 2018 - welche dieser Spieler bleiben Löwen?
Zwölf Verträge enden 2018 - welche dieser Spieler bleiben Löwen?
Schon jetzt ist klar: Eric Weeger wird am Sonntag Rekord brechen
Schon jetzt ist klar: Eric Weeger wird am Sonntag Rekord brechen
Löwen-Reserve: Nächster Sieg in Traunstein?
Löwen-Reserve: Nächster Sieg in Traunstein?
1860 vor dem Derby in Augsburg: Tabelle gut, Team gut, Stimmung gut
1860 vor dem Derby in Augsburg: Tabelle gut, Team gut, Stimmung gut

Kommentare