Sein Vertrag läuft im Sommer aus

Bayern angeblich scharf auf einen dieser Löwen

+
Von links: Richard Neudecker, Sertan Yegenoglu, Torwart Vitus Eicher, Milos Degenek, Daniel Adlung, Michael Liendl und Rubin Okotie. Der junge Mann ganz links soll in den Fokus des FC Bayern geraten sein..

München - Die Löwen haben den Vertrag mit Marius Wolf verlängert - so weit, so gut. Doch die Sechzger haben noch ein weiteres Talent in ihren Reihen - und das droht nun abgeworben zu werden, ausgerechnet vom FC Bayern.

Dass die Vertragsverlängerung von Marius Wolf relativ lapidar über die Bühne ging – eine Pressemitteilung mit den üblichen Floskeln beider Parteien – gibt irgendwie zu denken. Es gab Zeiten, in denen Spieler, um die heftig gekämpft wurde, stolz den Medien präsentiert wurden. Bei Wolf, der noch dazu am Tag vor Bekanntgabe der Verlängerung bis 2019 das Tor zum 1:0-Sieg gegen den MSV Duisburg erzielt hatte, hätte sich das geradezu angeboten. Aber offensichtlich war man beim TSV 1860 nicht scharf auf lästige Nachfragen. Zum Beispiel die, was der Vertrag eigentlich wert ist? Dank welcher Klauseln kann Wolf für welche Summe vorzeitig den Verein verlassen? Es heißt, sie läge bei unter einer Million. Und Wolf habe vor allem deshalb seinen 2016 auslaufenden Vertrag verlängert, um sein bisheriges Monatsgehalt, das im unteren vierstelligen Bereich lag, gehörig zu verbessern.

„Bei Marius Wolf hat man viel zu spät das Potenzial erkannt“, glaubt der ehemalige Löwentrainer Karsten Wettberg, „das Gleiche ist jetzt bei Richard Neudecker der Fall.“ Bei dem 19-Jährigen, der sich seit Kurzem in der Stammelf festgebissen hat, läuft der Vertrag im kommenden Sommer aus, in Sachen Verlängerung ist bisher nichts passiert. Dürfte auch schwierig werden, denn mittlerweile soll sogar der FC Bayern Interesse an dem blauen Eigengewächs zeigen.

Wettberg ist entsetzt über das schläfrige Verhalten, wundern tut es ihn aber nicht sonderlich: „Wo ist denn die sportliche Kompetenz bei uns, dank der man erkennen kann, ob einer das fußballerische Niveau für weiter oben hat?“

Marius Wolf hat jetzt einen besseren Vertrag.

Dazu kommt noch die bittere sportliche Situation, in der man sich derzeit als Tabellenvorletzter befindet, und die die anstehenden Vertragsverhandlungen für die Geschäftsführer Markus Rejek und Noor Basha sehr schwierig oder unmöglich macht. Zwölf Verträge laufen am Saisonende aus, nämlich die von Bülow, Vallori, Bandowski, Kovac, Stahl, Taffertshofer, Adlung, Rama, Mvibudulu, Hain, Okotie und eben Neudecker. Niemand weiß derzeit, in welcher Liga der TSV 1860 ab Sommer 2016 spielt, wobei die dritte im Moment wahrscheinlicher ist als die zweite. Vernünftige Planungen für eine perspektivische Kaderaufstellung verbieten sich fast von selbst.

Wettberg: „Da sind wir wieder bei den zuständigen Leuten, die im vergangenen Sommer nicht damit gerechnet haben, dass man in so eine Situation geraten kann. Ich hoffe jetzt nur eins: dass man wenigstens die besten Spieler aus unserer erfolgreichen U19 schnellstens länger bindet.“

Auch interessant

Meistgelesen

Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?
Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?
Nur Neuhaus‘ Treffer macht den Löwen Hoffnung
Nur Neuhaus‘ Treffer macht den Löwen Hoffnung
Personal, Taktik, Tickets: Die wichtigsten Fragen zur Relegation
Personal, Taktik, Tickets: Die wichtigsten Fragen zur Relegation

Kommentare