Zu wenig Ablöse

Löwen blitzen wohl bei Liga-Konkurrent ab

+
Joan Oumari (r.).

München - Einem Medienbericht zufolge hat der TSV 1860 Joan Oumari vom FSV Frankfurt auf dem Zettel. Dem Liga-Konkurrenten war das Angebot aus München allerdings zu gering.

Ein bis zwei neue Spieler für jeden Bereich - so lautete das Ziel von 1860-Sportchef Gerhard Poschner. Für die Defensive hatte der TSV dabei offenbar Joan Oumari vom Liga-Konkurrenten FSV Frankfurt im Visier. Bei einem ersten Anlauf sind die Löwen aber offenbar gescheitert. Einem Bericht der Bild zufolge hätten die Münchner dem FSV 400.000 Euro Ablöse für den 26-jährigen Deutsch-Libanesen geboten - was den Hessen allerdings zu wenig war.

Ob die Löwen einen neuen Versuch wagen? Denn einen Neuzugang für die Abwehr hat Sechzig bereits: Nach tz-Informationen soll Probespieler Milos Degenek (zuletzt VfB Stuttgart II) einen Vertrag erhalten.

tz

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Rekord-Löwe Ribamar feiert Debüt - „Er hat’s gut gemacht“
Rekord-Löwe Ribamar feiert Debüt - „Er hat’s gut gemacht“
Lacazette: „Mein Ziel heißt Stabilität“
Lacazette: „Mein Ziel heißt Stabilität“
Taktikexperte erklärt: Darum ist das Pereira-System gut für 1860
Taktikexperte erklärt: Darum ist das Pereira-System gut für 1860
Auf diesen Positionen müssen die Löwen nachbessern
Auf diesen Positionen müssen die Löwen nachbessern

Kommentare