Eine Löwe durch und durch

So tickt Daniel Bierofka

+
Daniel Bierofka.

München - Daniel Bierofka ist Löwe durch und durch. Jetzt tritt der neue Trainer seine wohl schwerste Aufgabe in seiner sportlichen Karriere an: Er soll die Sechzger vor dem Abstieg retten. Wir stellen den Hoffnungsträger vor.

Der Trainer:

Nach dem Ende seiner Spielerkarriere und 19 (!) teils sehr schweren Operationen (ihm wurde sogar das Wadenbeinköpfchen eines Toten eingesetzt) übernahm Bierofka 2014 als Trainer die U 16 der Löwen, im Februar 2015 wurde ihm dann die Rolle als Cheftrainer der Regionalligamannschaft übertragen. Sein Vater Will (63), der ebenfalls Spieler und Trainer bei 1860 war, sagt: „Ich traue Daniel zu, dass er aus den vier Spielen drei Siege holt. Das müsste reichen. Er wird, wie bei der U 21 ein 4 - 3 - 3 spielen lassen. Und damit war er sehr erfolgreich. Er hat keines der vergangenen zehn Spiele verloren, obwohl er im Lauf der Saison viele Spieler an die Profis abgeben musste. Und ganz wichtig: Er hat zweimal die Bayern geschlagen. Seine Vorbilder sind Trapattoni, Toppmöller, Lorant.

Bilder: Möhlmann verabschiedet sich - Erstes Biero-Training

Der Sportler: 

Daniel ­Bierofka spielte in der Jugend für Feldmoching, Unterhaching und den FC Bayern. Von den Amateuren der Roten wechselte er im Sommer 2000 in die Profimannschaft des TSV 1860, wo Trainer Werner Lorant den 20-jährigen Linksaußen gleich ins kalte Wasser warf: Debüt in der Champions League gegen Leeds United. Er wurde sofort Stammspieler, bestritt in seiner ersten Bundesligasaison für die Löwen 28 Spiele (drei Tore). 2002 wechselte Bierofka zu Bayer Leverkusen, nachdem er A-Nationalspieler geworden war. Insgesamt kam er auf drei Länderspiele. 2005 folgte der Wechsel zum VfB Stuttgart, mit dem er 2007 Deutscher Meister wurde. 2008 dann die Rückkehr zu den Löwen, für die er dann noch bis 2014 in der 2. Liga spielte Insgesamt hat Bierofka 146 Bundesligaspiele auf dem Konto (19 Tore und 138 (20 Treffer) in der 2. Liga. 

Bilder: Die Trainer des TSV 1860 seit 1992

Der Mensch:

Daniel Bierofka ist schon viele Jahre mit seiner Nicole verheiratet, die beiden haben den zehnjährigen Sohn David und die fünfjährige Tochter Zoé. „Die Familie ist Daniels großer Rückhalt“, sagt Willi Bierofka. „Er hat zwar nicht allzu viel Zeit für sie, vor allem am Wochenende nicht, aber sie ist der ideale Rückzugsort für ihn. Da kann er Kraft tanken.“ Sohnemann David gilt ebenfalls als begabtes Fußballtalent, er kickt in der E-Jugend des SV Waldeck Obermenzing. Willi Bierofka: „Ob er aber mal in die Fußstapfen des Papas und des Opas tritt, ist jetzt natürlich noch nicht abzusehen. Auf alle Fälle ist er ein Löwe durch und durch, ebenso wie seine kleine Schwester, die richtig fußballbegeistert ist.“ Fußball und Familie – was anderes gibt es für den neuen Chefcoach der Löwen nicht. Willi Bierofka: „Ich wüsste nicht, dass Daniel irgendwelche Hobbys hat…“ 

auch interessant

Meistgelesen

Rekord-Löwe Ribamar feiert Debüt - „Er hat’s gut gemacht“
Rekord-Löwe Ribamar feiert Debüt - „Er hat’s gut gemacht“
Lacazette: „Mein Ziel heißt Stabilität“
Lacazette: „Mein Ziel heißt Stabilität“
Taktikexperte erklärt: Darum ist das Pereira-System gut für 1860
Taktikexperte erklärt: Darum ist das Pereira-System gut für 1860
Auf diesen Positionen müssen die Löwen nachbessern
Auf diesen Positionen müssen die Löwen nachbessern

Kommentare