"Es muss ein starker Mann an der Linie stehen"

Darf Fröhling bleiben? Das sagen die Fans und User

+
Ratlos: Torsten Fröhling (M.) und Noor Basha (r.).

München - Torsten Fröhling weht im Moment von allen Seiten ein scharfer Wind entgegen. Auch bei unseren Usern sorgt die Trainerfrage beim TSV 1860 für einige Diskussionen. Wir haben Pro- und Contra-Stimmen gesammelt.

Zehn Saisonspiele, kein Sieg, zuletzt vier Unentschieden – es ist eine verzwickte Situation, in der die Löwen-Verantwortlichen (mal wieder) stecken. Sollen sie die Reißleine ziehen und Torsten Fröhling beurlauben? Oder bekommt der Trainer noch eine Chance beim Heimspiel gegen den KSC (19. Oktober, 20.15 Uhr)? Laut einem Bericht des Kicker wollte sich Interims-Präsident Siegfried Schneider am Montag mit den Geschäftsführern Noor Basha und Markus Rejek sowie Sportchef Necat Aygün zusammensetzen, um über das weitere Vorgehen zu diskutieren. Resultate dieser Krisensitzung sind bislang noch nicht bekannt.

Das Montagstraining leitete Co-Trainer Collin Benjamin, Fröhling wird nach seiner Rückkehr von der DFB-Trainertagung erst Dienstag um 10 Uhr wieder an der Grünwalder Straße erwartet. Gerüchte um seine mögliche Nachfolge gibt es zur Genüge. Zu Benno Möhlmann und Jos Luhukay gesellte sich nun auch Horst Steffen (46), derzeit bei den Stuttgarter Kickers in der Dritten Liga auf der Bank. Wie der Kicker berichtet, soll es bereits Gespräche mit dem Ex-Profi (Uerdingen, Gladbach, Duisburg) gegeben haben. Wie die Fans die Lage sehen? Die tz gibt einen Überblick über die kontroversen Diskussionen.

Positive Kommentare

„Mit dieser Gurkentruppe, in der die Hälfte der Spieler von der 4. Liga kommen kannst du nicht in der 2. Liga nicht bestehen. Die andere Hälfte besteht aus Spielern die mehr oder weniger von ihren Vereinen in der 2. Liga ausgemustert wurden. Das sagt doch schon alles. Da kann der beste Trainer nichts machen.“

User „Seegeist“ bei tz.de

"Ich sehe das Problem nicht in TF (Torsten Fröhling, Anmerk. d. red.) sondern im Verein selber. Egal welcher Trainer zu Saisonbeginn dagewesen wäre, keiner hätte es denke ich besser lösen können. Wie steht der Verein da. Spielerisch besser als in den Jahren davor Punktetechnisch so schlecht wie noch nie. TF jetzt zu kritisieren ist der falsche Weg. Ob er der richtige Trainer ist, weiß ich aber auch nicht. Es ist doch so: er hatte von beginn an keinen Sportdirektor. Dem vorhandenen wurde vom Verein und den Fans das Können aberkannt zurecht, aber einen anderen durfte man leider nicht holen (siehe Investor) als dann alle Spieler, die TF wollte, wegwaren, war auch Poschi weg."

User Tom bei tz.de

"Wir brauchen keinen neuen Trainer. Wozu? Es ist völlig wurscht, wer Trainer ist..und wenn Mourinho käme. Die Spieler sind einfach fußballerisch zu schlecht für die zweite Bundesliga. Die wollen ja-es geht nur einfach net besser..."

User Matthias T. auf unserer Facebook-Seite TSV 1860 News.

Negative Kommentare

„Es muss der Trainer gewechselt werden! Auch wenn dies nur kurzfristig zum Erfolg führen wird. Dieser Angsthasenfußball nach einer Führung wird nicht nur seit Bielefeld praktiziert. Dies ist Vorgabe des Trainers, sonst von keinem. Wir können keine Führung verwalten, das konnten wir noch nie! Auch die Ausreden oder Aussagen nach dem Spiel nimmt Fröhling keiner mehr ab. Jetzt ist Schluss. Es wird nur funktionieren, wenn jetzt in der Länderspielpause einem neuen Trainer die Chance gegeben wird, die Mannschaft kennenzulernen.“

User „Strunzenöd“ bei tz.de

"Der Trainer ist das Entscheidende. Ich bin überzeugt, dass beispielsweise Jos Luhukay oder Pele Wollitz viel mehr aus der Truppe herausholen würden. Es muss endlich ein starker Mann an der Linie stehen – immer diese Co-Trainer. Das bringt doch nix. Wo sind denn die ganzen Ex-Trainer (Schmidt, Wolf, von Ahlen usw.) gelandet ? Und Fröhling gehört auch bald dazu."

User Hainer60 bei tz.de

"Ich denke, es liegt am Trainer. Der Kader ist natürlich für oben zu schwach, aber er wollte auch den vogelwilden Rodnei oder Mugosa, aber der Kader ist nicht so schlecht, dass man auf 17 steht. Schaut euch Sandhausen an und wenn mir da einer sagt, der Kader ist besser, der ist realitätsfremd und die sind Sechster."

User Sascha bei tz.de

"Es ist doch schon vor der Saison festgestanden das der Fröhling kein Trainer für Profis ist - wenn er nach einem Spiel Stellung nimmt, dann ist das auch noch falsch. Anstatt wie in Bielefeld die Mannschaft nach vorne zu treiben, schaut er nur tatenlos zu wie der Gegner eingeladen wird, Tore zu schießen - für was der Schindler Kapitän, ist weiß auch niemand."

User Löwenhund bei Merkur.de

mol

auch interessant

Meistgelesen

Keine Einigung mit Forren - Gustavo fliegt mit nach München
Keine Einigung mit Forren - Gustavo fliegt mit nach München
Warten auf die Neu-Löwen - und was macht die 1860-Konkurrenz?
Warten auf die Neu-Löwen - und was macht die 1860-Konkurrenz?
Lacazette: „Mein Ziel heißt Stabilität“
Lacazette: „Mein Ziel heißt Stabilität“
Coach Pereira großzügig: Freier Sonntag für die Löwen
Coach Pereira großzügig: Freier Sonntag für die Löwen

Kommentare