Enttäuschung gegen Darmstadt

Ticker zum Nachlesen: Löwen nur mit Unentschieden

+
Klappt's gegen Darmstadt mit dem ersten Löwen-Dreier?

München - Wieder kein Sieg für die Löwen. Trotz einer deutlichen Leistungssteigerung kommen die Münchner auch gegen Darmstadt nicht über ein Remis hinaus. Der Ticker zum Nachlesen.

Update: Auch am dritten Spieltag gegen Darmstadt konnten der TSV 1860 nicht gewinnen. Diese Negativserie ist mittlerweile beendet. Doch um den missglückten Saisonstart vergessen zu machen, braucht es einen Sieg gegen Ingolstadt. Wie sich die Löwen im Oberbayern-Derby anstellen, können sie am Samstag ab 13 Uhr in unserem Live-Ticker zum Spiel TSV 1860 - FC Ingolstadt miterleben.

TSV 1860 München - SV Darmstadt 98 1:1 (0:1)

Tore: 0:1 Stroh-Engel, 1:1 Okotie

TSV 1860: Ortega - Steinhöfer, Kagelmacher, Schindler, Tomasov - Bedia, Stark - Leonardo - Claasen (46. Wittek), Okotie, Wood (76. Sanchez)

Darmstadt: Mathenia - Sirigu (73. Berzel), Bregerie, Gorka, Stegmayer - Behrens - Gondorf, Kempe - Sailer (67. Exlager), Heller (83. Ivana)- Stroh-Engel

Hier geht's zum Spielbericht.

Klinsmann schaut bei Löwen-Remis gegen Darmstadt zu - Bilder

Drei Mal die 5! Klinsmann sieht schwaches Löwen-Remis

 

92. Minute: Schlusspfiff! Die Löwen und Darmstadt trennen sich mit 1:1 Unentschieden.

85. Minute: Leonardo wird an der Mittellinie von Berzel gefoult, ringt anschließend seinen Gegenspieler mit zu Boden. Beide sehen vom Schiedsrichter Gelb.

83. Minute: Dirk Schuster wechselt das letzte Mal. Ivana kommt für den starken Marcel Heller.

80. Minute: Die letzten 10 Minuten sind angebrochen. Auf geht's Löwen!

77. Minute: Für den unauffälligen Wood ist nun Sanchez im Spiel. Moniz will wohl mehr auf Stabilität und Sicherheit im Mittelfeld setzen.

74. Minute: Gefährlicher Kopfball von Darmstadt nach einer Ecke, Bedia kann am kurzen Pfosten klären.

73. Minute: Zweiter Wechsel bei Darmstadt. Rechtsverteidiger Sirigu macht Platz für Berzel.

72. Minute: Rund 20.000 Zuschauer verfolgen das Spiel in der Allianz Arena, 2000 davon aus Darmstadt.

67. Minute: Erster Wechsel bei Darmstadt. Exlager kommt für Sailer ins Spiel.

65. Minute: Sechzig vertändelt in der eigenen Defensive leichtfertig den Ball. Glücklicherweise nutzen die Darmstädter das Geschenk nicht aus.

60. Minute: Stark sieht nach einem bösen Foul an Marcel Heller Höhe der Mittellinie die gelbe Karte. Glück gehabt, er war der letzte Mann.

58. Minute: Wood taucht nach feinem Pass von Leonardo alleine vor Mathenia auf. Er kann den Darmstädter Keeper jedoch nicht überwinden.

54. Minute: TOOOOOOOOOOR für Sechzig. Mal wieder heißt der Torschütze Rubin Okotie. Eine kurze Verwirrung in der Hintermannschaft von Darmstadt 98 nutzt der Österreicher eiskalt aus. Sein vierter Saisontreffer.

49. Minute: Als Zuschauer im Stadion befindet sich übrigens Jürgen Klinsmann. Er beobachtet wohl Bobby Wood, der von Klinsmann in die Nationalmannschaft berufen wurde.

46. Minute: Los geht's mit der 2. Halbzeit. Hoffentlich bekommen wir jetzt mehr von den Löwen zu sehen. Maximilian Wittek ist nun für Dylon Claasen in der Partie. Ein Positionstausch mit Marvin Tomasov zeichnet sich jedoch noch nicht ab.

45. Minute: Pfeifkonzert zur Halbzeitpause. Das war eindeutig zu wenig von den Münchner Löwen.

44. Minute: Kurz vor der Halbzeit bekommen die Löwen nach einem Foul an Claasen einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld zugesprochen. Okotie kommt zum Kopfball. Der Ball geht knapp über den Kasten der Lilien.

41. Minute: Die Darmstädter sind übrigens mit aktuell 10 Punkten Tabellenführer der zweiten Liga. Darmstadts Torhüter Mathenia muss währenddessen das erste Mal ernsthaft eingreifen und einen Schuss von Leonardo abwehren.

39. Minute: Behrens kommt aus rund 25 Metern frei zum Schuss. Sein Versuch streicht haarscharf am linken Pfosten vorbei.

37. Minute: In den letzten 14 Pflichtspielen haben die Löwen übrigens bis auf eine Ausnahme mindestens ein Gegentor kassiert. Keine gute Bilanz.

31. Minute: Tor für Darmstadt. Kompletter Tiefschlaf in der Defensive des TSV 1860 München. Heller spaziert unbehelligt durch den Strafraum und legt in die Mitte, wo Stroh-Engel goldrichtig steht und nur noch den Fuß hinhalten muss.

28. Minute: Auffälligster Spieler der Löwen ist bisher der Brasilianer Leonardo. Offensiv kommt jedoch immer noch recht wenig. Ricardo Moniz kann mit der bisherigen Leistung nicht zufrieden sein.

23. Minute: Steinhöfer kann sich auf der rechten Außenbahn durchsetzen. Sein Flankenversuch wird zur Ecke geklärt. Diese bringt jedoch nichts ein. Im Gegenzug kontern die Lilien und scheitern zweimal an Stefan Ortega.

19. Minute: Offensive ist von den Löwen bisher wenig zu sehen. Darmstadt hingegen kommt mit seinem schnellem Umschaltspiel des Öfteren in die Nähe des Löwen-Strafraums.

15. Minute: Nächste Ecke für die Darmstädter. Stefan Ortega kann souverän klären. Übrigens ein sehr ungewohntes Bild im Tor der Löwen, in dem nicht mehr Gabor Kiraly mit seiner Schlabberhose steht. Der Ungar ist vor einigen Tagen nach England zum FC Fulham gewechselt.

13. Minute: Die erste Ecke des Spiels gibt es für Darmstadt. Der Ball kommt halbhoch und gefährlich in den Strafraum. Die Löwen können jedoch nach kurzer Verwirrung klären.

11. Minute: Bis auf die Chance von Yannick Stark ereignet sich bisher noch nicht viel auf dem Platz. Beide Teams sind um Sicherheit bemüht.

9. Minute: Sailer senst im Mittelfeld Kagelmacher um. Der Darmstädter kommt mit einer Ermahnung davon.

6. Minute: Erste große Chance für Sechzig! Leonardo setzt sich auf der linken Seite stark durch und legt den Ball flach in die Mitte. Yannick Stark kommt zum Abschluss, sein Versuch vom Elfmeterpunkt wird jedoch geblockt.

3. Minute: Erste Annäherung der Darmstädter an das Tor von Stefan Ortega. Stroh-Engel legt sich den Ball auf der Seite jedoch zu weit vor. Abstoß für Sechzig.

1. Minute: Anpfiff! Die Löwen stoßen bei strömenden Regen an.

13:26 Uhr: Die drei Neuzugänge der letzten zwei Tage, Martin Angha, Rodri und Valdet Rama, stehen heute noch nicht im Kader. Die Umzugskabine haben die drei aber schon mal besichtigt.

Die drei Neuzugänge des TSV 1860 München in der Umkleidekabine.

13:21 Uhr: Yannick Stark wurde in den letzten Wochen immer wieder mit seinen Ex-Club und heutigem Gegner SV Darmstadt 98 in Verbindung gebracht. Heute steht er das erste Mal in dieser Saison in der Startelf. Ilie Sanchez muss für ihn auf der Bank Platz nehmen.

13:18 Uhr: Trainer Ricardo Moniz sagte dem TV-Sender Sky vor dem Spiel. "Das Spiel hat eine hohe Bedeutung. Wir haben gegen Leipzig enttäuscht, das müssen wir reparieren."

13:00 Uhr: Mit dieser Aufstellung versuchen die Münchner Löwen die wichtigen drei Punkte gegen den SV Darmstadt 98 einzufahren.

Ortega - Steinhöfer, Kagelmacher, Schindler, Tomasov - Bedia, Stark - Leonardo - Claasen, Okotie, Wood

Vor der Saison von Trainer Ricardo Moniz zum Aufstiegskandidaten Nummer eins ernannt, hinkt 1860 seinen eigenen (hohen) Ansprüchen weit hinterher. Mehr als ein Unentschieden gegen Aufsteiger Heidenheim sprang aus den ersten drei Saisonspielen nicht heraus, die Niederlagen gegen Kaiserslautern und Leipzig waren bitter.

Bülow: "Wird sicher nicht einfach für uns"

„Den Auftakt haben wir uns anders vorgestellt", räumt Markus Steinhöfer ein. Doch der 28-Jährige sieht eine ansteigende Formkurve bei den Löwen: „Das Pokalspiel in Kiel war ein erster Schritt, auch die erste Halbzeit in Heidenheim. Leider ist uns dann das Gleiche wie in Lautern passiert."

Der kommende Gegner, der Aufsteiger aus Darmstadt, ist dagegen in Top-Form und liegt noch ungeschlagen auf Rang zwei. Kai Bülow, der zuletzt als eine Art Libero vor der Abwehr zu seinem ersten Startelf-Einsatz kam, erwartet gegen 98 ein ähnliches Spiel wie in Heidenheim. "Sie sind ebenfalls sehr zweikampfstark, schalten schnell um und haben mit Dominik Stroh-Engel den überragenden Torschützen der letzten Drittliga-Saison." Dementsprechend groß ist der Respekt vor den Hessen. „Nicht umsonst hat Darmstadt sieben Punkte nach drei Spielen auf dem Konto. Es wird sicher nicht einfach für uns."

Darmstadt will Höhenflug fortsetzen

Steinhöfer fordert dennoch unmissverständlich einen Heimsieg: "Darmstadt ist als Aufsteiger gut gestartet. Aber wir spielen zuhause, müssen alles dransetzen, um die drei Punkte zu holen - für den Verein, unsere Fans und natürlich für uns selbst. Mit einem Unentschieden kommen wir nicht weiter. Wir brauchen jetzt das Gefühl eines Sieges."

Doch die Gäste wollen sich natürlich nicht kampflos geschlagen geben. "Es werden auch wieder schwächere Phasen kommen, aber derzeit läuft es einfach bei uns, das wollen wir solange nutzen wie möglich und Punkt für Punkt sammeln", sagt 98-Mittelfeldmann Marcel Heller. In den Löwen sieht er "einen starken und hochmotivierten Gegner, der vor den eigenen Fans viel Druck ausüben und auf ein frühes Tor drängen wird".

Bei 1860 fehlen weiterhin Gui Vallori (Muskelfaserriss), Grzegorz Wojtkowiak (Muskelverletzung), Stephan Hain und Dominik Stahl (beide im Aufbautraining). Die Darmstädter müssen auf Aytuc Sulu (Reha) verzichten.

Klappt es am Sonntag mit dem ersten Löwen-Dreier in dieser Saison? Anstoß in der Allianz Arena ist um 13.30 Uhr - alle Infos gibt's hier im Live-Ticker!

Auch interessant

Meistgelesen

Zwölf Verträge enden 2018 - welche dieser Spieler bleiben Löwen?
Zwölf Verträge enden 2018 - welche dieser Spieler bleiben Löwen?
Schon jetzt ist klar: Eric Weeger wird am Sonntag Rekord brechen
Schon jetzt ist klar: Eric Weeger wird am Sonntag Rekord brechen
Löwen-Reserve: Nächster Sieg in Traunstein?
Löwen-Reserve: Nächster Sieg in Traunstein?
1860 vor dem Derby in Augsburg: Tabelle gut, Team gut, Stimmung gut
1860 vor dem Derby in Augsburg: Tabelle gut, Team gut, Stimmung gut

Kommentare