Sechs Abstiege, die Lage nach Spieltag 27

Nur einmal waren die Löwen schlechter...

+
Wenn der nächste Löwen-Abstieg vermieden werden soll, müssen dringend Punkte her.

München - Die Lage im Abstiegskampf ist für den TSV 1860 München vor dem 28. Spieltag mehr als angespannt. Die aktuelle Punktzahl ist beinahe ein Minusrekord. Nur in einer Saison waren die Löwen noch schlechter...

Schon sechs mal musste der TSV 1860 seit dem Sommer 1970 aus der Ersten bzw. Zweiten Bundesliga absteigen. Wobei es zwei Sonderfälle gab. 1981 wurde den Löwen als Tabellenvierter die Lizenz entzogen, woraufhin es ebenso in die damals drittklassige Bayernliga abging, wie 1992, als die Blauen in einer Abstiegsrelegation mit Fortuna Köln und Havelse den Kürzeren gegen die Rheinländer zogen.

Die vier Abstiege aus der Ersten Liga allerdings passierten auf ganz „normale“ Art und Weise: Die Löwen waren zu schlecht in einer 18er-Liga. Wobei eine Tatsache durchaus Anlass zur Sorge gibt: Nur einmal hatte der TSV 1860 in den Abstiegsspielzeiten nach 27 Spieltagen weniger Punkte auf dem Konto als jetzt (26).

1970: 28 Punkte als Vorletzter mit einem Zähler Rückstand auf das rettende Ufer. Am Ende Platz 17 mit 34 Punkten. So wie heute waren drei Trainer (Langner, Pilz, Binder) beschäftigt.

1978: Vorletzter mit 22 Punkten. Zehn Punkte Rückstand auf Platz 15. Am Schluss Drittletzter mit 29 Punkten. An Trainer Heinz Lucas, wurde die ganze Saison über festgehalten. „Wir waren von der Qualität her zu schwach“, begründete Mittelfeldspieler Jimmy Hartwig den Abstieg.

1981: Platz 15 mit 27 Punkten, punktgleich mit Schalke, dem 16. Am Ende Drittletzter mit 34 Punkten mit zwei Zählern Rückstand auf Arminia Bielefeld. Trainer Carl-Heinz Rühl betreute die Mannschaft die gesamten 34 Spieltage, schaffte es aber nicht, den Kader zu einer Einheit zu formen. Der damalige Spieler Walter Hainer: „Wir waren alles, nur keine elf Freunde…“

2004: Zwölfter mit 30 Punkten. Vier Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz. Am Ende Vorletzter mit 32 Punkten und vier Zählern Rückstand auf Rang 15. Bei der Wahl der Trainer griff man kräftig daneben. Falko Götz erwies sich als absolut ungeeignet, und Gerald Vanenburg war als „Retter“ für die letzten fünf Spieltage nicht die richtige Wahl. Unter ihm gab es keinen Sieg mehr...

1. Bundesliga 1969/70
27. Spieltag
15. Hannover 96 27 35:47 29
16. RW Essen 27 34:48 29
17. TSV 1860 27 32:47 28
18. Alemannia Aachen 27 22:63 23
1. Bundesliga 1977/78
27. Spieltag
15. Werder Bremen 27 35:44 32
16. 1. FC Saarbrücken 27 33:55 27
17. TSV 1860 27 32:49 22
18. FC St. Pauli 27 35:64 20
1. Bundesliga 1980/81
27. Spieltag
15. TSV 1860 27 39:52 27
16. Schalke 04 27 37:68 27
17. Bayer Uerdingen 27 39:56 26
18. Bielefeld 27 37:55 24
1. Bundesliga 2003/04
27. Spieltag
12. TSV 1860 27 28:40 30
16. Frankfurt 27 28:41 26
17. Hertha BSC 27 27:51 25
18. 1. FC Köln 27 23:43 20

tz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Klare Worte: Das sagt Bierofka zu Zündlern im Sechzig-Block
Klare Worte: Das sagt Bierofka zu Zündlern im Sechzig-Block
So wurden die Sechzig-Bosse in Augsburg schikaniert
So wurden die Sechzig-Bosse in Augsburg schikaniert
Ist das ein richtiges Derby? Für Bierofka keine Frage…
Ist das ein richtiges Derby? Für Bierofka keine Frage…
Vergängliches Idyll: Wie lange bleibt das Grünwalder Stadion Heimat der Löwen?
Vergängliches Idyll: Wie lange bleibt das Grünwalder Stadion Heimat der Löwen?

Kommentare