Nach dem Poschner-Aus

Ist 1860 an diesem Ex-Nationalspieler dran?

+
Cacau (l.) zusammen mit Christian Gentner beim VfB Stuttgart am Ende der Spielzeit 2013/2014.

München - "Viele Dinge sind vorbereitet", ließ Gerhard Poschner bei seinem Abschied vom TSV 1860 wissen. Angeblich gehört dazu die geplante Verpflichtung eines Ex-Nationalspielers.

Tag eins nach dem Beben an der Grünwalder Straße. Nach der fristlosen Kündigung von Gerhard Poschner will sich der TSV 1860 (zunächst) voll und ganz auf das erste Heimspiel der neuen Saison am Samstag gegen den SC Freiburg (15.30 Uhr) konzentrieren. Doch einfach wird das nicht, denn einige Fragen sind nach dem unsauberen Abgang Poschners offen.

Neben der Frage, wer der neue Sportdirektor bei Sechzig werden wird (Kandidaten sind wohl Fredi Bobic und Manfred Paula) oder ob eventuell doch Necat Aygün mehr als eine Zwischenlösung sein wird, ist eine Sache äußerst interessant. In seinem Abschiedsschreiben ließ der 45-Jährige die Medienvertreter wissen: "Viele Dinge sind vorbereitet und müssen teilweise nur noch umgesetzt werden." Welche Dinge, bzw. Spieler meinte Poschner? Bekanntlich wollen / müssen die Löwen ihren Kader noch verstärken, will man nicht wieder in den Abstiegsstrudel geraten. Bislang konnte der TSV 1860 mit Milos Degenek, Rodnei und Romuald Lacazette lediglich drei neue Akteure präsentieren.

Die Bild spekuliert über teilweise prominente Namen. Angeblich wollen die Löwen den 22-jährigen Mittelfeldspieler Mohamed Gouaida vom Hamburger SV ausleihen. Ein weiterer Kandidat soll Patrick Ochs (31) sein, der zuletzt für den VfL Wolfsburg und die TSG 1899 Hoffenheim spielte. Aktuell ist der Rechtsverteidiger vereinslos.

Der prominenteste Akteur ist allerdings ein ehemaliger deutscher Nationalspieler und WM-Teilnehmer. Die Rede ist von Cacau. Mittlerweile ist der gebürtige Brasilianer 34 Jahre alt, spielte nach seinem Abschied vom VfB Stuttgart 2014 in der zweiten japanischen Liga für Cerezo Osaka. Aktuell sucht der Stürmer einen neuen Verein. Es soll bereits Gespräche zwischen ihm und 1860 gegeben haben.

München wäre für Cacau kein Neuland. 2000/2001 spielte er im Alter von 19 Jahren für Türk Gücü München, für den in der fünftklassigen Landesliga in 18 Spielen neun Tore erzielte. Danach schaffte er den Sprung zum 1. FC Nürnberg.

Cacau bei 1860 - ein interessanter Gedanke ...

fw

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

1860-Albtraum: Nur diese sechs Verträge gelten für die 3. Liga
1860-Albtraum: Nur diese sechs Verträge gelten für die 3. Liga
Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
Jahn Regensburg: Wo der 1860-Relegationsgegner zu packen ist 
Jahn Regensburg: Wo der 1860-Relegationsgegner zu packen ist 
Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?
Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?

Kommentare