In Marbella gegen Videoton FC

Hart erkämpfter Testspiel-Sieg der Löwen - Bilder

TSV 1860 München - Videoton FC, Marbella
1 von 13
Gegen Videoton FC haben die Löwen zum letzten Mal in Marbella getestet. Die Ungarn erwiesen sich als harter Gegner und störten früh. Doch in der zweiten Hälfte bewiesen die Blauen Köpfchen und gewannen mit 2:0 durch Treffer von Claasen und Hain. Einziger Wehrmutstropfen: Rubin Okotie hat verletzt den Platz verlassen. Außerdem sitzt Yannick Stark nur auf der Tribüne.
TSV 1860 München - Videoton FC, Marbella
2 von 13
Gegen Videoton FC haben die Löwen zum letzten Mal in Marbella getestet. Die Ungarn erwiesen sich als harter Gegner und störten früh. Doch in der zweiten Hälfte bewiesen die Blauen Köpfchen und gewannen mit 2:0 durch Treffer von Claasen und Hain. Einziger Wehrmutstropfen: Rubin Okotie hat verletzt den Platz verlassen. Außerdem sitzt Yannick Stark nur auf der Tribüne.
TSV 1860 München - Videoton FC, Marbella
3 von 13
Gegen Videoton FC haben die Löwen zum letzten Mal in Marbella getestet. Die Ungarn erwiesen sich als harter Gegner und störten früh. Doch in der zweiten Hälfte bewiesen die Blauen Köpfchen und gewannen mit 2:0 durch Treffer von Claasen und Hain. Einziger Wehrmutstropfen: Rubin Okotie hat verletzt den Platz verlassen. Außerdem sitzt Yannick Stark nur auf der Tribüne.
TSV 1860 München - Videoton FC, Marbella
4 von 13
Gegen Videoton FC haben die Löwen zum letzten Mal in Marbella getestet. Die Ungarn erwiesen sich als harter Gegner und störten früh. Doch in der zweiten Hälfte bewiesen die Blauen Köpfchen und gewannen mit 2:0 durch Treffer von Claasen und Hain. Einziger Wehrmutstropfen: Rubin Okotie hat verletzt den Platz verlassen. Außerdem sitzt Yannick Stark nur auf der Tribüne.
TSV 1860 München - Videoton FC, Marbella
5 von 13
Gegen Videoton FC haben die Löwen zum letzten Mal in Marbella getestet. Die Ungarn erwiesen sich als harter Gegner und störten früh. Doch in der zweiten Hälfte bewiesen die Blauen Köpfchen und gewannen mit 2:0 durch Treffer von Claasen und Hain. Einziger Wehrmutstropfen: Rubin Okotie hat verletzt den Platz verlassen. Außerdem sitzt Yannick Stark nur auf der Tribüne.
TSV 1860 München - Videoton FC, Marbella
6 von 13
Gegen Videoton FC haben die Löwen zum letzten Mal in Marbella getestet. Die Ungarn erwiesen sich als harter Gegner und störten früh. Doch in der zweiten Hälfte bewiesen die Blauen Köpfchen und gewannen mit 2:0 durch Treffer von Claasen und Hain. Einziger Wehrmutstropfen: Rubin Okotie hat verletzt den Platz verlassen. Außerdem sitzt Yannick Stark nur auf der Tribüne.
TSV 1860 München - Videoton FC, Marbella
7 von 13
Gegen Videoton FC haben die Löwen zum letzten Mal in Marbella getestet. Die Ungarn erwiesen sich als harter Gegner und störten früh. Doch in der zweiten Hälfte bewiesen die Blauen Köpfchen und gewannen mit 2:0 durch Treffer von Claasen und Hain. Einziger Wehrmutstropfen: Rubin Okotie hat verletzt den Platz verlassen. Außerdem sitzt Yannick Stark nur auf der Tribüne.
TSV 1860 München - Videoton FC, Marbella
8 von 13
Gegen Videoton FC haben die Löwen zum letzten Mal in Marbella getestet. Die Ungarn erwiesen sich als harter Gegner und störten früh. Doch in der zweiten Hälfte bewiesen die Blauen Köpfchen und gewannen mit 2:0 durch Treffer von Claasen und Hain. Einziger Wehrmutstropfen: Rubin Okotie hat verletzt den Platz verlassen. Außerdem sitzt Yannick Stark nur auf der Tribüne.

Auch interessant

Meistgesehen

Löwen zurück in ihrem Revier - Bilder von der ersten Einheit nach dem Trainingslager
Löwen zurück in ihrem Revier - Bilder von der ersten Einheit nach dem Trainingslager
Testspiel-Erfolg für den TSV 1860 München: Die besten Fotos aus Österreich
Testspiel-Erfolg für den TSV 1860 München: Die besten Fotos aus Österreich
Bitte recht freundlich! Die besten Schnappschüsse vom 1860-Team-Fotoshooting 2018/19
Bitte recht freundlich! Die besten Schnappschüsse vom 1860-Team-Fotoshooting 2018/19
Löwen auf Abwegen: Die besten Fotos vom Wakeboarden und Volleyball
Löwen auf Abwegen: Die besten Fotos vom Wakeboarden und Volleyball

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.