"Dann wäre Schneider wieder Präsident"

Wird Mayrhofers Wahl für ungültig erklärt?

+
1860-Präsident Gerhard mayrhofer.

München - Aktenzeichen 22 O 25649/13 – Kirmaier gegen den TSV 1860. Dieser Termin am Freitag am Landgericht München I wird die Sechziger und ihren Anhang ab 9 Uhr beschäftigen.

Das 1860-Mitglied Helmut Kirmaier (57) will die Wahl von Präsident Gerhard Mayrhofer bei der Mitgliederversammlung am 14. Juli 2013 für ungültig erklären lassen (tz berichtete). Die Argumentation: Hep Monatzeder hätte als von den Delegierten abgelehnter Präsident gar nicht erst zu dieser Mitgliederversammlung laden dürfen.

Kirmaiers Anwalt Heinz Veauthier geht optimistisch in die heutige Verhandlung. „Wir haben allen Anlass anzunehmen, dass unseren Anträgen stattgegeben wird“, sagte Veauthier gestern gegenüber der tz und wiederholte seinen Vorwurf, die 1860-Mitglieder seien hintergangen worden, indem Monatzeder am 7. Mai 2013, also zwei Wochen nach der Ablehnung am 25. April 2013, ins Vereinsregister eingetragen worden sei. Eine Anschuldigung, die Vizepräsident Heinz Schmidt bereits vor einem Monat in aller Deutlichkeit zurückgewiesen hatte. Die Eintragung ins Vereinsregister sei zwar am 7. Mai erfolgt, der notarielle Antrag vom Verein auf die Eintragung aber bereits am 19. April, also vor der Delegiertenversammlung, gestellt worden. Von einer Täuschung könne also keine Rede sein. „Falsche Tatsachen ärgern mich“, so Schmidt.

Saison-Rückblick: Achterbahnfahrt bei den Löwen

Saison-Rückblick: Achterbahnfahrt bei den Löwen

Wer ist rechtmäßiger Löwen-Präsident? Gerhard Mayrhofer (l.) und Dieter Schneider am 3. Juli 2013.

Wie Richterin Christina Weitnauer heute im Saal 104 des Justizpalastes urteilen wird? Sollte Kirmaier recht bekommen, „dann wäre Dieter Schneider wieder Präsident und könnte eine Wahlversammlung einberufen“, sagt Anwalt Veauthier. Die klubpolitische Uhr wäre quasi um ein Jahr zurückgestellt – mit nicht absehbaren Folgen für die in der Saisonplanung steckenden Löwen. Allerdings würde 1860 (vor Gericht heute durch das aktuelle Präsidium vertreten) bei solch einem Urteil mit Sicherheit in Berufung gehen. Andersrum stellt sich die Frage, ob Kirmaier die nächste Instanz anrufen würde. „Das hängt davon ab, ob es das meinem Mandanten dann noch wert wäre“, sagt Veauthier.

Möglich, dass heute auch gar keine Entscheidung fällt, die Richterin Rechtshinweise gibt und ein neuer Termin anberaumt wird. Bei der Versammlung der 1860-Fußball-Abteilung am Sonntag wird so oder so für ausreichend Debattenstoff gesorgt sein (wir berichten im Live-Ticker).

lk

Auch interessant

Meistgelesen

Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
Letzte Chance Relegation: 1860 verliert in Heidenheim
Letzte Chance Relegation: 1860 verliert in Heidenheim
1860 bangt um Uduokhai - Amilton droht das Aus
1860 bangt um Uduokhai - Amilton droht das Aus
Abstiegskrimi und Aufstiegskampf am letzten Spieltag
Abstiegskrimi und Aufstiegskampf am letzten Spieltag

Kommentare