"Ich weiß, wie wichtig Sechzig für die Stadt ist"

Mauersberger erhält Vertrag bis 2018 - Video

Estepona - Jetzt ist auch Jan Mauersberger endgültig ein Löwe. Fünf Tage nach der Abreise nach Spanien unterschrieb er seinen Vertrag beim TSV 1860.

Er absolvierte den Medizincheck, flog mit ins Trainingslager, trainierte mit den Löwen bereits voll mit - und nun hat Jan Mauersberger auch die letzte Hürde genommen. Er unterzeichnete beim TSV 1860 einen Vertrag bis zum Sommer 2018. Das teilten die Löwen am Freitag Vormittag mit.

"Jetzt beginnt die intensivste Phase der Vorbereitung. Es ist super, dass er von Anfang dabei ist", freut sich Oliver Kreuzer über den Abschluss des Transfers des 1,94 Meter großen Defensivspielers vom Karlsruher SC. "Ich kenne Jan schon sehr lange und bin mir sicher, dass er mit seiner Erfahrung und seiner Persönlichkeit auf jeden Fall eine Verstärkung für unsere Defensive ist. Er ist ein absoluter Leadertyp und charakterlich top."

Für den 30-Jährigen ist es eine Rückkehr in seien Heimat. Seine ersten Schritte in Fußballschuhen tat Mauersberger beim TSV Großhadern, später spielte er beim FC Bayern in der Jugend. "Sechzig ist ein toller Verein, auch wenn er sich derzeit in einer nicht ganz einfach Situation befindet", sagte der Neu-Sechziger. "Dennoch: Als Münchner weiß ich, wie wichtig Sechzig für die Stadt ist – viele meiner Freunde sind Fans – und ich bin hierher gekommen, weil ich meinen Beitrag dazu leisten möchte, damit der Verein sportlich wieder in ruhigere Fahrwasser kommt.“

fw

Rubriklistenbild: © MIS

Auch interessant

Meistgelesen

Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?
Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?
Personal, Taktik, Tickets: Die wichtigsten Fragen zur Relegation
Personal, Taktik, Tickets: Die wichtigsten Fragen zur Relegation
Relegation gegen TSV 1860 München: SSV Jahn Regensburg mit breiter Brust
Relegation gegen TSV 1860 München: SSV Jahn Regensburg mit breiter Brust
Löwen-Fans zum Spiel: „Schlimmste, was ich je gesehen habe“
Löwen-Fans zum Spiel: „Schlimmste, was ich je gesehen habe“

Kommentare