Gegen Lautern fing das Dilemma an

Jetzt schließt sich der Teufelskreis der Löwen

+
Schock in Lautern: Hofmann trifft zum 3:2 für den FCK, der mit 0:2 und einem Mann weniger in die zweite Halbzeit gegangen war.

München - Am Mittwoch empfangen die Löwen den 1. FC Kaiserslautern. Damit schließt sich (hoffentlich) der Teufelskreis im Spiel gegen die Roten Teufel, der am 4. August diesen Jahres begann.

Sie hatten einen Traum an der Grünwalder Straße 114a. „Auf geht’s zum Betzenberg… Ich wünsche uns allen eine großartige Löwensaison!“, schrieb Gerhard Mayrhofer am Morgen des  4. August – dem Montag, an dem der Traum zum Trauma werden sollte.

2:0 führten die Sechziger im Fritz-Walter-Stadion durch zwei Tore von Rubin Okotie, waren ein Mann mehr nach dem Platzverweis für FCK-Keeper Tobias Sippel. Und trotzdem wollte sich bei Trainer Ricardo Moniz kein Gefühl der Sicherheit einstellen. Das Spiel sei noch nicht durch, mahnte er am Spielfeldrand. Allein: Er reagierte nicht entsprechend. Mit einem sichtlich pumpenden Leonardo, den Moniz 90 Minuten auf dem Platz beließ, wurden die Löwen im zweiten Durchgang von grenzwertig einsteigenden Lauterern überrollt. Binnen 14 Minuten führten die Pfälzer mit 3:2, gewannen die Partie vor einem komplett euphorisierten Publikum letztlich nicht unverdient. Und Moniz meinte hinterher konsterniert: „Das Spiel wird so schnell keiner vergessen. Wir sind, hinten zu anfällig, nicht stabil genug. Heute sind wir am Boden, morgen stehen wir wieder auf!“

Tja, viereinhalb Monate und 16 Ligaspiele später muss man feststellen: Bis auf die Sache mit dem Wiederaufstehen hatte Moniz recht. Vergessen hat dieses Spiel keiner – im Gegenteil: Markus von Ahlen und Gerhard Poschner bezeichnen die Partie noch heute als mögliches „Schlüsselerlebnis“, von dem sich die Psyche der Beteiligten nicht erholt habe. Und anfällig sind die Löwen auch unter Moniz’ Nachfolger. Durchs offene Scheunentor, das Poschner seinem ehemaligen Wunschtrainer aus den Niederlanden vorgehalten hatte, durften zuletzt der 1. FC Nürnberg und der Karlsruher SC spazieren. Im Grunde können die Sechziger sogar froh sein, dass sie bei ihrem dilettantischen Defensiv-Verhalten erst 29 Tore kassiert haben. Bei den zahllosen Großchancen der Gegner könnten es leicht auch 40 sein. „Das Lautern-Spiel war mit all seinen Ereignissen ein Spiegelbild unserer gesamten Vorrunde“, meint Poschner.

Bilder aus dem Hinspiel

Sechzig verliert gegen Lautern - Bilder und Noten: Einmal die Fünf

Am Mittwoch schließt sich der Kreis, wenn die Roten Teufel nach Fröttmaning in die Arena kommen (alle Infos gibt's hier im Live-Ticker!). Von Ahlen hat Lautern am Sonntag beim Topspiel in Ingolstadt beobachtet und eine Mannschaft gesehen, die dem Spitzenreiter auf Augenhöhe begegnete und durch ein Standardtor, einen Platzverweis für Linksaußen Amin Younes (Gelb-Rot) und einen schweren Abwehrschnitzer mit 0:2 verlor. „Wir waren eine der wenigen Mannschaften, die Ingolstadt am Rande einer Niederlage hatte“, sagte FCK-Keeper Sippel. „Darauf können wir sicherlich aufbauen.“

In der Arena haben die Lauterer zuletzt vor über sieben Jahren verloren (1:3 im August 2007), die letzten drei Begegnungen in Fröttmaning endeten jeweils 1:0 für den vierfachen Meister. Bleibt aus Löwen-Sicht nur die Hoffnung, dass die Sechziger in der Rolle des Außenseiters ohne lähmende Nervosität auftreten können. Zuschauer kommen eh immer weniger in der Arena. 16.500 sollen’s nach optimistischen Schätzungen werden, davon 1500 aus Lautern. Hasan Ismaik ist nicht dabei, er weilt seit Montag wieder in der arabischen Heimat.

lk

auch interessant

Meistgelesen

Lacazette: „Mein Ziel heißt Stabilität“
Lacazette: „Mein Ziel heißt Stabilität“
Taktikexperte erklärt: Darum ist das Pereira-System gut für 1860
Taktikexperte erklärt: Darum ist das Pereira-System gut für 1860
Auf diesen Positionen müssen die Löwen nachbessern
Auf diesen Positionen müssen die Löwen nachbessern
Tor, Abwehr, Angriff: So schlugen sich die Löwen im Testspiel
Tor, Abwehr, Angriff: So schlugen sich die Löwen im Testspiel
<center>Natürlich Landleben - Der Buch-Kalender 2017</center>

Natürlich Landleben - Der Buch-Kalender 2017

8,99 €
Natürlich Landleben - Der Buch-Kalender 2017
<center>Samt-Trachtenhut mit Hahnenschlappenfeder rot</center>

Samt-Trachtenhut mit Hahnenschlappenfeder rot

35,00 €
Samt-Trachtenhut mit Hahnenschlappenfeder rot
<center>De gloane Raupm Griagnedgnua - Hörbuch auf Bayerisch</center>

De gloane Raupm Griagnedgnua - Hörbuch auf …

10,50 €
De gloane Raupm Griagnedgnua - Hörbuch auf Bayerisch
<center>Fackeln aus Recyclingwachs (3 Stück)</center>

Fackeln aus Recyclingwachs (3 Stück)

8,90 €
Fackeln aus Recyclingwachs (3 Stück)

Kommentare