Samicap für die Löwen

Dieses junge Unternehmen ist neuer 1860-Partner

+
Geschäftsführer Ozan Capan mit seinem Trainingsgerät in der Allianz Arena.

München - Der TSV 1860 hat einen neuen Partner. Das junge, bayerische Unternehmen hat ein eigenes Trainingsgerät für Fußballer entwickelt.

Der TSV 1860 München hat einen neuen Löwenfreund. Samicap unterstützt Sechzig nicht nur als Partner, sondern auch bei der Trainingsarbeit. Das speziell für den Fußball entwickelte Trainingsgerät des jungen Unternehmens aus Weiden in der Oberpfalz kommt in Zukunft auch an der Grünwalder Straße zum Einsatz.

Geschäftsführer Ozan Capan ist stolz auf die Kooperation mit Münchens großer Liebe: „Das ist einfach DER Traditionsverein in Bayern. Es ist toll, dass die Löwen jetzt auch mit unserem Trainingsgerät arbeiten. Sechzig ist ein sympathischer, bodenständiger Verein, der mit seiner professionellen Nachwuchsförderung viele Spieler rausgebracht hat, die den Sprung in die Bundesliga und in die Nationalmannschaft geschafft haben. Wir freuen uns, dass wir jetzt auch unseren kleinen Beitrag dazu leisten können.“

Capan ist selbst Fußballer und erst 20 Jahre alt. Er entwickelte das spezielle Sportgerät Namens Samicap. Das Gerät bietet mit seiner großen Variabilität über 200 Übungen und effektiviert das Fußballtraining.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Facebook-Ankündigung zu umstrittener Aktion gelöscht - jetzt legen die „Löwenfans gegen Rechts“ nach
Facebook-Ankündigung zu umstrittener Aktion gelöscht - jetzt legen die „Löwenfans gegen Rechts“ nach
Erneuter Buchbach-Diss: 1860-Rapper mit Rundumschlag gegen FC Bayern und Grünwalder-Anwohner
Erneuter Buchbach-Diss: 1860-Rapper mit Rundumschlag gegen FC Bayern und Grünwalder-Anwohner
Als Präsident abgelehnt - nun übernimmt Ismaik-Vertrauter Stimoniaris anderen wichtigen Posten
Als Präsident abgelehnt - nun übernimmt Ismaik-Vertrauter Stimoniaris anderen wichtigen Posten
1860 und Haching reichen Bewerbungsunterlagen für Regionalliga ein
1860 und Haching reichen Bewerbungsunterlagen für Regionalliga ein

Kommentare