1860 winkt gegen Paderborn Nichtabstiegsplatz

Schindler: "Wir wollen nicht Harakiri spielen"

München - Seit dem zweiten Spieltag rangiert der TSV 1860 unter dem rettenden Strich. Doch jetzt winkt gegen den SC Paderborn der Nichtabstiegsplatz.

Rubin Okotie brachte es kürzlich auf den dunklen Punkt: „Seit eineinhalb Jahren geht es jetzt gegen den Abstieg. Speziell in der zweiten Liga ist das sehr schwer, jedes Spiel ist ein brutaler Kampf.“

Aufbruch in bessere Zeiten? Die Löwen sind aktuell seit vier Pflichtspielen ungeschlagen.

Kann man so stehen lassen. 14 Spieltage standen die Sechziger in der vergangenen Saison auf einem Abstiegsplatz, dazu etliche Wochen auf Platz 15. In der aktuellen Saison rangieren Okotie & Co. seit dem zweiten Spieltag unter dem Strich. Doch nach dem 2:0-Sieg gegen den FC St. Pauli ist nun endlich Licht in Sicht. Mit einem Dreier am Samstag beim SC Paderborn (bei uns im Live-Ticker) könnte 1860 erstmals nach drei Monaten wieder auf einen Nichtabstiegsplatz springen. Die von Stefan Effenberg trainierten Ostwestfalen würden zumindest eine Woche lang in den Keller verfrachtet.

„Wir fahren nicht dorthin, um nicht zu gewinnen“, formulierte Benno Möhlmann gewitzt das Ziel für die Partie in der Benteler Arena. Rund 800 Löwen-Fans werden die Reise in den Norden mitmachen. Auch für sie käme ein weiterer Sieg im tristen Spätherbst einer weiß-blauen Lichtdusche gleich.

Wie die Löwen die Aufgabe gegen den Bundesliga-Absteiger angehen wollen, erklärte vor dem Abflug am Freitag Kapitän Chris Schindler: „Wir müssen hinten die Burg sichern, stabil stehen und dann sieht man ja, dass wir die Qualität haben, vorne auch gefährlich zu werden. Wir wollen nicht Harakiri spielen und haben daher vielleicht nicht wahnsinnig viele Torchancen, aber die, die wir haben, müssen wir nutzen.“

Seit einem Monat sind die Löwen in der Liga ohne Gegentreffer, zum letzten Mal musste Vitus Eicher beim 0:1 in Fürth am 23. Oktober hinter sich greifen. Woher die neue Stabilität kommt? „Ich glaube, wir arbeiten auf allen Positionen besser zurück“, meint Schindler. „Das ist auch der Schlüssel. In der Viererkette machen wir nicht viel anders, aber die gesamte Mannschaft arbeitet mehr nach hinten.“

Auch in Paderborn will der TSV jubeln.

Beim Gegner in Paderborn sah das zuletzt weniger positiv aus. Nach zwei Siegen zum Einstand des neuen Trainers Stefan Effenberg gab es aus drei Punktspielen nur noch zwei Zähler, dazu ein 1:7 im Pokal bei Borussia Dortmund. Bei der Abschluss-Pressekonferenz am Freitag in Paderborn erlebten die Reporter den „Tiger“ erstmals mit ausgefahrenen Krallen. „Meiner Mannschaft zu unterstellen, dass sie lustlos trainiert, ist eine Frechheit. Mit einer solchen Unterstellung habe ich Probleme“, reagierte der 47-Jährige auf einen entsprechenden Bericht der lokalen Ausgabe der Bild-Zeitung.

Auch mit Blick auf die aktuelle Tabellensituation wurde Effenberg deutlich: „Dass es eng wird, habe ich von Anfang an gesagt. Daran hat sich nichts geändert. Jetzt müssen wir liefern!“

Fragen zu 1860 wollte „Effe“ in seiner freitäglichen Hochstimmung nicht beantworten. Frühere Derbys, sein Verhältnis zu den Löwen? Kein Interesse. Erst als die Rede auf ein mögliches Trainer-Engagement bei 1860 kam und diverse Treffen mit Gerhard Poschner 2014, sagte Effenberg dann doch was: „Das ist Vergangenheit. Ich bin froh, dass ich hier bin.“

lk

Rubriklistenbild: © sampics / Stefan Matzke

auch interessant

Meistgelesen

Ex-Löwe Steinhöfer wechselt in die 1. Bundesliga
Ex-Löwe Steinhöfer wechselt in die 1. Bundesliga
Lacazette: „Mein Ziel heißt Stabilität“
Lacazette: „Mein Ziel heißt Stabilität“
Taktikexperte erklärt: Darum ist das Pereira-System gut für 1860
Taktikexperte erklärt: Darum ist das Pereira-System gut für 1860
Auf diesen Positionen müssen die Löwen nachbessern
Auf diesen Positionen müssen die Löwen nachbessern
<center>Natürlich Landleben - Der Buch-Kalender 2017</center>

Natürlich Landleben - Der Buch-Kalender 2017

8,99 €
Natürlich Landleben - Der Buch-Kalender 2017
<center>Honigschlehe</center>

Honigschlehe

15,80 €
Honigschlehe
<center>Samt-Trachtenhut mit Hahnenschlappenfeder grün</center>

Samt-Trachtenhut mit Hahnenschlappenfeder grün

35,00 €
Samt-Trachtenhut mit Hahnenschlappenfeder grün
<center>Samt-Trachtenhut mit Hahnenschlappenfeder lila</center>

Samt-Trachtenhut mit Hahnenschlappenfeder lila

35,00 €
Samt-Trachtenhut mit Hahnenschlappenfeder lila

Kommentare