Hammer-April für Sechzig-Fans

Fernseh-Hattrick für die Löwen: Drei Liga-Spiele live im Free-TV

+
Kein Aprilscherz: Ausnahmslos alle Löwen-Spiele werden diesen Monat im Fernsehen gezeigt.

Auf 1860 München wartet ein Fernseh-Monat: Die Spiele gegen den Karlsruher SC, Preußen Münster und den Halleschen FC kommen allesamt live im Free-TV.

München - Die Öffentlich-Rechtlichen scheinen auf den Geschmack gekommen zu sein. Und Löwen-Fans mit Zeitmangel dürfen jubeln. Im April werden alle drei Liga-Spiele der Sechziger live ausgestrahlt. Die Partien gegen Preußen Münster und den Halleschen FC könnten die Vorentscheidung zur Qualifikation für den DFB-Pokal werden. Das Heimspiel gegen den Karlsruher SC ist darüber hinaus ein echter Traditions-Kracher.

Die Löwen sollten die Tabelle nicht ganz vergessen, auch wenn sie noch im Toto-Pokal dabei sind. Man weiß, wie schnell ein K.o.-Spiel schief gehen kann. Ob das am 30. April passiert, ist ebenfalls live im TV zu sehen. Sport1 zeigt das Halbfinale gegen Aschaffenburg um 18.30 Uhr.

1860 München gegen Preußen Münster: Live im Bayerischen Rundfunk und im WDR

Den Beginn macht der einzige der drei Gegner, der sich im Tableau hinter den Löwen befindet. Die Adlerträger aus Münster kommen am Samstag, den 13. April, nach Giesing und werden hoffen, mit einem Sieg an den Löwen vorbeizuziehen. Es ist das erste ganz wichtige Duell um die begehrten ersten vier Plätze, die zur Teilnahme am DFB-Pokal berechtigen. Die Preußen liegen nur zwei Zähler hinter 1860, könnten sich mit einem Auswärtssieg also an den Blauen vorbeischieben. Coach Bierofka wird alles daran legen, das zu verhindern. Zu sehen ist die Partie um 14.00 Uhr sowohl im Bayerischen, als auch im Westdeutschen Rundfunk.

Hallescher FC gegen 1860 München: Live im Bayerischen Rundfunk und im MDR

Eine Woche später, selbe Zeit, anderer Ort. Am 20. April müssen die Löwen nach Halle. Dort wartet der heimische FC mit aktuell neun Punkten Vorsprung. Um sich an die oberen Regionen heranzupirschen, gilt für Sechzig auch hier: verlieren verboten. Ein Remis wie im Hinspiel würde dabei auch keinem weiterhelfen. Halle will auf jeden Fall an den Aufstiegsrängen dran bleiben, sie liegen momentan nur zwei Zähler hinter dem Drittplatzierten Wehen Wiesbaden. Für 1860 zählt im wahnsinnig engen Tabellenmittelfeld jeder Punkt. Diejenigen ohne Bahncard dürfen wählen, ob sie das Spiel im BR oder im MDR anschauen.

1860 München gegen Karlsruher SC: Traditions-Highlight live in der ARD

Für den mit Tradition geladenen Kracher gegen den Karlsruher SC gibt sich das Erste Deutsche Fernsehen zum zweiten Mal in dieser Saison die Ehre, ein Drittliga-Spiel zu übertragen. Am 27. April, diesmal ausnahmsweise um 13 Uhr, geht es live in der ARD los (Anstoß um 13.15 Uhr). Die Badener werden im Kampf um den Aufstieg keinen Punkt zu verschenken haben und mit Vollgas in das Duell an der Grünwalder Straße gehen. Auf die Biero-Elf wartet ein echter Härtetest.

Die ARD setzt aber noch einen drauf: Direkt im Anschluss läuft der Revier-Kracher Borussia Dortmund gegen Schalke 04. Der PayTV-Sender Sky überließ den Öffentlichen dieses Schmankerl mitsamt Unterstützung eines Experten. Wir empfehlen, die Couch für diesen Samstag ganztägig zu reservieren und freuen uns auf beste Unterhaltung aus Liga drei und eins.

Auch interessant

Meistgelesen

Ex-Schiri Rafati: „1860 wird oft benachteiligt“ - Er verrät auch den Grund
Ex-Schiri Rafati: „1860 wird oft benachteiligt“ - Er verrät auch den Grund
Gorenzel im Interview: So läuft die Suche nach dem Mölders-Nachfolger
Gorenzel im Interview: So läuft die Suche nach dem Mölders-Nachfolger
Investor Ismaik attackiert Sechzig wegen „Hiobsbotschaft“ - und kassiert Konter von Fans 
Investor Ismaik attackiert Sechzig wegen „Hiobsbotschaft“ - und kassiert Konter von Fans 
1860 liefert sich wilden Fight mit Uerdingen - packendes Match in Unterzahl
1860 liefert sich wilden Fight mit Uerdingen - packendes Match in Unterzahl

Kommentare