Neue Marktwerte beim TSV 1860

Nur noch ein Löwe ist mehr als eine Million Euro wert

+
Die Marktwerte von Rubin Okotie (l.), Daniel Adlung (Mitte) und Maximilian Beister (r.) haben sich verändert. Wie, das zeigt die Tabelle unten,.

München - Blickt man auf die aktualisierten Marktwerte der Spieler des TSV 1860 München, fallen zwei Dinge auf: Der Wert des Löwen-Kaders ist gesunken - und nur ein Löwe ist noch mehr als eine Million wert.

Es sollte nach der Katastrophensaison 2014/2015 alles besser werden beim TSV 1860 München. Doch geklappt hat das (bislang) so gar nicht. Man steht mit gerade einmal 14 Punkten aus 20 Partien an vorletzter Stelle und hat zudem (gemeinsam mit Fortuna Düsseldorf) mit nur 15 Törchen den schwächsten Angriff. Und das schlägt sich auch auf den Marktwert des Löwen-Kaders nieder.

Das Internetportal transfermarkt.de präsentierte nun die aktualisierten Marktwerte der Fußballspielern und Mannschaftskader der 2. Bundesliga. Daraus lässt sich erkennen: Der Wert des Kaders des TSV 1860 München fiel von 16,83 Millionen Euro auf 14,75 Millionen Euro - das ist ein Minus von 2,08 Millionen Euro! Der durchschnittliche Marktwert eines Sechzig-Spielers fiel somit von rund 543.000 Euro auf rund 509.000 Euro.

Insgesamt stieg nur bei drei Löwen der Marktwert an, bei 14 (!) sank er. Besonders bemerkenswert: Waren bei der letzten Marktwert-Erhebung von transfermarkt.de noch vier Akteure im 1860-Kader mindestens eine Million Euro wert, so ist es jetzt nur noch ein Einziger. Sein Name: Rubin Okotie.

Wir schlüsseln auf, wie sich die Marktwerte der Spieler des TSV 1860 München verändert haben.

Marktwerte: Diese 1860-Spieler verloren am meisten

Guillermo Vallori: Im Vergleich zu allen anderen Sechzigern sank sein Marktwert am meisten. Statt bislang 400.000 Euro ist der Spanier jetzt nur noch die Hälfte wert. Sein hohes Fußballer-Alter und sein langer Ausfall wegen seines Kreuzbandrisses ließen seinen Marktwert einbrechen.

Maximilian Beister: Auch der Marktwert des Winter-Neuzugangs sank drastisch. Statt bislang 1,5 Millionen Euro beläuft sich sein Marktwert nun nur noch auf 900.000 Euro - das ist ein Minus von 40 Prozent. Nach lediglich neun Pflichtspieleinsätzen in den vergangenen eineinhalb Jahren und der Wechsel in die 2. Liga ließen ihn unter die Millionenmarke rutschen.

Rodnei: Auch beim Brasilianer steht laut transfermarkt.de nun deutlich weniger auf dem Preisschild. Lag sein Marktwert zuletzt noch bei 600.000 Euro, so liegt er nun bei nur noch 400.000 Euro. Bei ihm liegen die Gründe ähnlich wie bei Vallori: Hohes Alter und verletzungsbedingter Ausfall.

Marktwerte: Bei diesen 1860-Spielern stieg der Preis

Richard Neudecker: Der Youngster machte bei den Marktwerten (prozentual gesehen) den größten Sprung. Wurde er im Sommer noch mit 100.000 Euro taxiert, so schätzt transfermarkt.de Neudeckers Wert nun auf 300.000 Euro. Das ist ein Plus von 200 Prozent. Seine regelmäßigen Einsätze gegen Ende der Hinrunde ließen die Zahlen nach oben steigen.

Sertan Yegenoglu: Ähnlich sieht es bei dem zweiten Youngster aus, der zu den Profis aufgestiegen ist. In den zehn der vergangenen zwölf Pflichtspiele stand der 21-jährige Verteidiger über 90 Minuten auf dem Platz. Der Lohn: Sein Marktwert stieg um 50 Prozent auf jetzt 300.000 Euro.

Rubin Okotie: Der österreichische Nationalspieler war vor der Winterpause gemeinsam mit Daniel Adlung der teuerste Spieler im 1860-Kader. Jetzt steht er alleine an der Spitze. Sein Marktwert stieg um 30 Prozent auf jetzt 1,3 Millionen Euro. Seine starke Schlussphase in der Hinrunde und seine regelmäßigen Einsätze in der ÖFB-Auswahl dürften hierfür die Gründe sein.

1860 München: Die Marktwerte (Stand 11.02.2015)

Die Tabelle orientiert sich an den neuen Marktwerten der Spieler des TSV 1860 München. Ein Spezialfall ist Felix Uduokhai: Bei ihm wurde nach seiner Beförderung in den Profikader erstmals eine Taxierung des Marktwertes vorgenommen.

Spieler

MW alt in €

MW neu in €

Differenz

in %

Rubin Okotie

1.000.000

1.300.000

+300.000

+30%

Christopher Schindler

1.000.000

900.000

-100.000

-10%

Maximilian Beister

1.500.000

900.000

-600.000

-40%

Gary Kagelmacher

800.000

800.000

-

-

Daniel Adlung

1.000.000

800.000

-200.000

-20%

Sascha Mölders

1.000.000

750.000

-250.000

-25%

Maximilian Wittek

700.000

700.000

-

-

Milos Degenek

600.000

600.000

-

-

Valdet Rama

800.000

600.000

-200.000

-25%

Michael Liendl

800.000

600.000

-200.000

-25%

Vitus Eicher

500.000

500.000

-

-

Levent Aycicek

500.000

500.000

-

-

Kai Bülow

500.000

500.000

-

-

Stefan Mugosa

600.000

500.000

-100.000

-16,7%

Jannik Bandowski

600.000

500.000

-100.000

-16,7%

Jan Mauersberger

650.000

500.000

-150.000

-23,1%

Dominik Stahl

400.000

400.000

-

-

Daylon Claasen

400.000

400.000

-

-

Stefan Ortega

500.000

400.000

-100.000

-20,0%

Rodnei

600.000

400.000

-200.000

-33,3%

Goran Sukalo

400.000

350.000

-50.000

-12,5%

Krisztian Simon

500.000

350.000

-150.000

-30%

Richard Neudecker

100.000

300.000

+200.000

+200%

Sertan Yegenoglu

200.000

300.000

+100.000

+50%

Stephan Hain

300.000

300.000

-

-

Guillermo Vallori

400.000

200.000

-200.000

-50%

Romuald Lacazette

150.000

150.000

-

-

Felix Uduokhai

-

125.000

+125.000

-

Nico Karger

100.000

125.000

+25.000

+25%

Vladimir Kovac

125.000

125.000

-

-

auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Keine Einigung mit Forren - Gustavo fliegt mit nach München
Keine Einigung mit Forren - Gustavo fliegt mit nach München
Warten auf die Neu-Löwen - und was macht die 1860-Konkurrenz?
Warten auf die Neu-Löwen - und was macht die 1860-Konkurrenz?
1860 will raus aus dem Chaos
1860 will raus aus dem Chaos
Aigner: Keine Angst vor der Rückrunde
Aigner: Keine Angst vor der Rückrunde

Kommentare