Muss Ismaik noch Geld nachschießen?

1860 und die Lizenz: "Da habe ich kein Bauchweh"

+
Die Lizenzunterlagen sind eingereicht: Markus Rejek.

München - Am Montag bis 15.30 Uhr müssen die deutschen Profiklubs ihre Lizenzierungsunterlagen bei der Deutschen Fußball Liga in Frankfurt einreichen. Markus Rejek, der kaufmännische 1860-Geschäftsführer bleibt ganz gelassen.

Beim Anhang des TSV 1860 sorgt dieser Termin seit Jahren für Unwohlsein. Der Abzug von zwei Punkten aus dem Oktober 2010 hat ebenso Spuren hinterlassen wie die Situation im Frühjahr 2013, als Investor Hasan Ismaik die nötigen Zahlungen verweigerte und nur der Einstieg von Vermarkter Infront die neue Spielgenehmigung sicherte.

"Noors Arbeitsvertrag hat nichts mit der Lizenzierung zu tun"

Wie es heuer aussieht? Die SZ schrieb vergangene Woche von einer Finanzierungslücke von rund zwei Millionen Euro, die bis Ende Mai geschlossen werden müsse – entweder durch weitere Zuwendungen seitens Hasan Ismaik oder durch Spielerverkäufe. Eine Summe, die Markus Rejek, der kaufmännische Geschäftsführer des TSV 1860, gegenüber der tz „nicht bestätigen“ wollte. „Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht“, sagte Rejek am Sonntag, ohne öffentlich ins Detail gehen zu wollen. „Die Unterlagen für sämtliche Ligen wurden fristgerecht eingereicht, da muss niemand Bauchschmerzen haben.“

Welche Bedeutung der neue Vertrag von Ismaiks Cousin Noor Basha habe, der künftig als Manager für Business Development und Investor Relations fungiert? Rejek sieht keinen Zusammenhang: „Noors Arbeitsvertrag hat nichts mit der Lizenzierung zu tun.“

Interessant wird es ohnehin erst nach Ostern, wenn die Rückmeldung aus Frankfurt kommt. Rejek: „Das sind jetzt die üblichen Prozesse. Wir werden sehen, ob die DFL mit unseren Planungen einverstanden ist oder ob Anpassungen vonnöten sind. Wir haben sehr konservativ geplant.“

18 Dinge über 1860, die Sie noch nicht wussten

18 Dinge über 1860, die Sie noch nicht wussten

lk

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Klare Worte: Das sagt Bierofka zu Zündlern im Sechzig-Block
Klare Worte: Das sagt Bierofka zu Zündlern im Sechzig-Block
So wurden die Sechzig-Bosse in Augsburg schikaniert
So wurden die Sechzig-Bosse in Augsburg schikaniert
Ist das ein richtiges Derby? Für Bierofka keine Frage…
Ist das ein richtiges Derby? Für Bierofka keine Frage…
Vergängliches Idyll: Wie lange bleibt das Grünwalder Stadion Heimat der Löwen?
Vergängliches Idyll: Wie lange bleibt das Grünwalder Stadion Heimat der Löwen?

Kommentare