Auch Kevin Stöger ein Kandidat

Liendl scheint bereit für die Löwen

+
Möglicherweise bald Teamkollegen: Michael Liendl (l.) und Dominik Stahl.

München - Am Samstag deutete schon alles darauf hin, dass Michael Liendl ein Löwe wird. Fortuna Düsseldorf setzte den 29-jährigen Mittelfeldspieler gegen den SC Freiburg (1:2) bereits nicht mehr ein.

Die Begründung von Trainer Kramer: „Der Spieler muss sich jetzt entscheiden, was er will. Ich aber brauche Spieler, die mit 100 Prozent bei der Sache sind. Wenn ein Spieler aber dabei ist, die Weichen für die Zukunft zu stellen, dann ist doch klar, dass einen dies beschäftigt.“

Allerdings könnte Liendl, der vor allem wegen seiner Standards beim Gegner gefürchtet ist, eine Zukunft in München von einem Landsmann noch vermasselt werden. Denn auch an Kevin Stöger (21, VfB Stuttgart) ist der TSV 1860 interessiert. Für Stöger spräche die Perspektive, für Liendl die Erfahrung. Beide zusammen werden mit Sicherheit nicht verpflichtet.

Liedl würde in München übrigens auf einen alten Bekannten treffen, mit Rubin Okotie nämlich hat er vor etlichen Jahren zusammen bei Austria Wien gespielt. In der österreichischen Nationalmannschaft kam der gebürtige Grazer Liendl, dessen Frau in Kürze Nachwuchs erwartet, bisher einmal zum Zug. Im Mai 2014, nachdem er für Düsseldorf eine ganz starke Saison hingelegt hatte.

Zwei neue Offensiv-Kandidaten bei 1860

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?
Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?
Personal, Taktik, Tickets: Die wichtigsten Fragen zur Relegation
Personal, Taktik, Tickets: Die wichtigsten Fragen zur Relegation
Ex-Löwe Pentke im tz-Interview: „Bei uns ist immer Spektakel“
Ex-Löwe Pentke im tz-Interview: „Bei uns ist immer Spektakel“
Alle Infos zur Relegation 2017: Termine, Modus und TV-Übertragung
Alle Infos zur Relegation 2017: Termine, Modus und TV-Übertragung

Kommentare