Heimspiel gegen Fortuna als Wende?

Möhlmann: Das wird gegen Düsseldorf entscheidend sein

+
Benno Möhlmann bleibt Optimist.

München - Die berüchtigte Rasenheizung funktioniert bekanntlich nur im Sommer so richtig – wie gut, dass es bei den Sechzigern genügend helfende Hände gibt...

Angeführt von Eventmanager Sascha Färber räumten die Mitarbeiter der 1860-Geschäftsstelle Freitag Vormittag also den Schnee von den Trainingsplätzen. Benno Möhlmann war hinterher bei der Pressekonferenz noch immer ganz angetan von der Aktion: „Ich muss mich bei der gesamten Geschäftsstelle bedanken, die den Rasen geräumt hat“, sagte der Trainer. „Da sollten auch die Spieler ein bisschen Kraft schöpfen können.“

Möhlmann: "Wollen als Mannschaft überzeugen"

Die wird vonnöten sein, wollen die Löwen an diesem Samstag den ersten Sieg im neuen Jahr einfahren (das Spiel gegen Düsseldorf hier im Live-Ticker!). „Für uns geht es darum, das Spiel zu gewinnen“, sagte Möhlmann. „Wir wollen uns beweisen, dass wir wichtige Spiele gewinnen können. Wir wollen als Mannschaft überzeugen. Wir wollen Zweikampfstärke auf den Platz bringen und alles raushauen. Wir haben einen Kader, der zweitligatauglich ist. Wir müssen eine Mannschaft auf den Platz bringen, die das umsetzen kann und Punkte gutmacht.“

Viel „Wollen“ und „Müssen“ – aber auch genügend Können? „Entscheidend ist, dass wir als Mannschaft funktionieren“, weiß Möhlmann, der beim 1:1 gegen Bochum zwar einen Aufwärtstrend erkannt hat, aber seinem Team trotzdem ankreidet, „zu viel zugelassen“ zu haben.

Beister als Adlung-Ersatz in der Startelf?

Düsseldorf holte aus seinen jüngsten drei Auswärtsspielen sieben Punkte. „Sie sind defensiv auf jeden Fall energischer und kompakter geworden“, weiß Möhlmann. „Und sie attackieren sehr mutig. Es steckt ein Plan dahinter.“ Wie der aussieht? Fortuna-Trainer Marco Kurz klingt überzeugt, wenn er sagt: „Wir werden uns mit Sicherheit nicht hinten reinstellen und auf Konter spielen.“ Räume für ihr Umschaltspiel sollten die Löwen also bekommen. Kurz’ Warnung vor 1860 klingt trotzdem leicht übertrieben: „Ich habe alle Spiele gesehen, ihre Winter-Neuzugänge fruchten. Gegen Nürnberg hätten sie 8:2 gewinnen können.“

Welche fruchtenden Zugänge Kurz meinte, bleibt sein Geheimnis. Als Verstärkung für 1860 erwies sich bislang nur Levent Aycicek, der Rest kämpft noch mit der Eingewöhnung und/oder der Fitness. Maxi Beister dürfte Samstag Daniel Adlung (Knöchel-OP) auf links ersetzen, Sascha Mölders wird wohl wieder auf der Bank Platz nehmen. Möhl­mann sagt: „Ich werde Entscheidungen treffen, wenn es losgeht.“ Motto: Drei Punkte abräumen, um weiter vom Klassenerhalt träumen zu können.

lk

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Zwölf Verträge enden 2018 - welche dieser Spieler bleiben Löwen?
Zwölf Verträge enden 2018 - welche dieser Spieler bleiben Löwen?
Schon jetzt ist klar: Eric Weeger wird am Sonntag Rekord brechen
Schon jetzt ist klar: Eric Weeger wird am Sonntag Rekord brechen
Löwen-Reserve: Nächster Sieg in Traunstein?
Löwen-Reserve: Nächster Sieg in Traunstein?
1860 vor dem Derby in Augsburg: Tabelle gut, Team gut, Stimmung gut
1860 vor dem Derby in Augsburg: Tabelle gut, Team gut, Stimmung gut

Kommentare