Ärgerliche Pleite in Frankfurt

Löwen lassen sich halbe Million durch die Lappen gehen

+
Oliver Kreuzer.

München - Ärgerlich, unnötig - und doch irgendwie passend: Mit der Niederlage am letzten Spieltag der 2. Bundesliga beim FSV Frankfurt beenden die Löwen eine Saison zum Vergessen nicht nur entsprechend, sie lassen auch jede Menge Geld liegen.

Denn durch die 1:2-Niederlage bei den Hessen beenden die Sechzger die Horror-Saison auf dem 15. Platz. Das ist zwar ein den Leistungen und der Dauerfrustration in den vergangenen neun Monaten angemessener Tabellenplatz, doch am Ende wäre mehr drin gewesen. Nachdem Interimscoach Daniel Bierofka die Mannschaft durch einen Zwischenspurt bereits am 33. Spieltag vor dem Abstieg bewahrt hatte - womit vor wenigen Wochen nicht einmal die kühnsten Optimisten rechnen konnten - hätte Sechzig mit einem Punktgewinn in Frankfurt wenigstens Platz 14 sichern können. 

Auf den ersten Blick scheint es unerheblich, ob man die Runde nun auf Platz 14 oder 15 beendet, doch tatsächlich beträgt der Unterschied zwischen diesen beiden Rängen satte 450.000 Euro. Soviel Geld hätte der TSV 1860 München aus der TV-Vermarktung mehr bekommen, hätte er die Saison auf Platz 14 beendet. Das bestätigte Sportchef Oliver Kreuzer gegenüber dieblaue24.de. "Dass wir am letzten Spieltag noch Platz 14 verloren haben, ist sehr ärgerlich. Jeder Tabellenplatz macht auf Sicht 450.000 Euro aus. Ob man das gleich in der nächsten Saison oder erst im letzten Jahr der Fünfjahres-Wertung spürt, ist jetzt sekundär. Das Geld fehlt uns. Das ist tausendprozentig so."

Bilder FC Bayern

Damit aber nicht genug: Weil es bei der gestrigen Partie im Gästeblock zu massivem Abbrennen von Feuerwerkskörpern gekommen war, droht den Löwen eine Geldstrafe durch den DFB. Verfehlungen dieser Art durch Teile der Sechzger-Fans hatte es in dieser Saison bereits beim Pokalspiel in Mainz gegeben, seinerzeit wurde der Klub zu 5000 Euro Strafe verdonnert. Jetzt könnte sich die Summe durch den Wiederholungsfall erheblich erhöhen. Möglicherweise kostet das letzte Spiel dieser vermaledeiten Saison die Löwen also bis zu einer halben Millionen Euro.

auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Keine Einigung mit Forren - Gustavo fliegt mit nach München
Keine Einigung mit Forren - Gustavo fliegt mit nach München
Lacazette: „Mein Ziel heißt Stabilität“
Lacazette: „Mein Ziel heißt Stabilität“
Taktikexperte erklärt: Darum ist das Pereira-System gut für 1860
Taktikexperte erklärt: Darum ist das Pereira-System gut für 1860
Auf diesen Positionen müssen die Löwen nachbessern
Auf diesen Positionen müssen die Löwen nachbessern
<center>Bayerisches Schmankerl-Memo</center>

Bayerisches Schmankerl-Memo

9,95 €
Bayerisches Schmankerl-Memo
<center>Brotzeit-Brettl mit Messer</center>

Brotzeit-Brettl mit Messer

6,65 €
Brotzeit-Brettl mit Messer
<center>Schlüzi mit Masskrug - der Schlüsselüberzieher</center>

Schlüzi mit Masskrug - der Schlüsselüberzieher

4,90 €
Schlüzi mit Masskrug - der Schlüsselüberzieher
<center>Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l</center>

Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l

12,35 €
Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l

Kommentare