Grosser schimpft auf 1860-Verantwortliche

„Wie blöd muss ich sein, dass ich aus dem schönsten Stadion rausgehe?“

Peter Grosser hat eine klare Meinung zur 1860-Rückkehr nach Giesing.
+
Peter Grosser hat eine klare Meinung zur 1860-Rückkehr nach Giesing.

Peter Grosser, der mit dem TSV 1860 anno 1966 Deutscher Meister wurde, hat eine klare Meinung zur Rückkehr ins Grünwalder Stadion. Er schimpft auf die Verantwortlichen.

München - Am Freitag bestreitet der TSV 1860 sein erstes Pflichtspiel im Grünwalder Stadion sei zwölf Jahren. Nach dem Absturz in die Viertklassigkeit kehrten die Löwen der Allianz Arena den Rücken, kehren zurück auf Giesings Höhen. Die mittlerweile nur noch 12.500 Zuschauer fassende Kampfbahn wird, soll sich als wirtschaftlicher erwiesen haben.

Die Sport Bild traf im altehrwürdigen den Ex-Bayern-Star Franz „Bulle“ Roth und Meisterlöwe Peter Grosser. Roth über die 1860-Rückkehr nach Giesing: „Das ist das Beste, was passieren konnte!“ Das aber sieht Grosser ganz anders, seiner Meinung nach hätte Sechzig in der Arena bleiben müssen. „Die meisten Löwen können doch die Tragweite dieser Entscheidung noch gar nicht sehen: Am Freitag werden 10.000 Fans vor den Kassen stehen und nicht reinkommen“, befürchtet er. Tatsächlich werden wohl pro Heimspiel nur rund 2000 Tickets in den freien Verkauf gehen, der Vorverkauf startet an diesem Mittwoch. Immerhin: Sport1 will mehrere 1860-Spiele in dieser Saison live übertragen, so auch das erste Heimspiel am Freitag gegen Burghausen.

„Wenn 1860 in der Regionalliga vorne mitspielt, dann hätten sie einen Schnitt von 25.000 Zuschauern. Und dann? Hier passt nicht mal die Hälfte rein. Hier gibt es keine Parkplätze. Das ist vorsintflutlich!“, schimpft Grosser.

Aufbau der neuen VIP-Almhütte der Löwen - Bilder

Die neue VIP-Almhüte auf dem 1860-Gelände nimmt Gestalt an.
Die neue VIP-Almhüte auf dem 1860-Gelände nimmt Gestalt an. © Armin Forster
Die neue VIP-Almhüte auf dem 1860-Gelände nimmt Gestalt an.
Die neue VIP-Almhüte auf dem 1860-Gelände nimmt Gestalt an. © Armin Forster
Die neue VIP-Almhüte auf dem 1860-Gelände nimmt Gestalt an.
Die neue VIP-Almhüte auf dem 1860-Gelände nimmt Gestalt an. © TSV 1860
Die neue VIP-Almhüte auf dem 1860-Gelände nimmt Gestalt an.
Die neue VIP-Almhüte auf dem 1860-Gelände nimmt Gestalt an. © TSV 1860
Die neue VIP-Almhüte auf dem 1860-Gelände nimmt Gestalt an.
Die neue VIP-Almhüte auf dem 1860-Gelände nimmt Gestalt an. © TSV 1860
Die neue VIP-Almhüte auf dem 1860-Gelände nimmt Gestalt an.
Die neue VIP-Almhüte auf dem 1860-Gelände nimmt Gestalt an. © Ludwig Krammer
Die neue VIP-Almhüte auf dem 1860-Gelände nimmt Gestalt an.
Die neue VIP-Almhüte auf dem 1860-Gelände nimmt Gestalt an. © Ludwig Krammer

Grosser: „Derby gegen Bayern II? Größte eingetretene Katastrophe“

Grosser legt sogar noch einen nach: „Wie blöd muss ich sein, dass ich aus dem schönsten Stadion Deutschlands, in dem ich sämtliche Annehmlichkeiten habe, rausgehe? Das Zuschauerverhalten hat sich ja auch verändert. Frauen gab es bei uns im Stadion damals nicht – höchstens Spielerfrauen. Heute hast du Familien im Stadion, denen du etwas bieten musst. Aber was willst du hier, in diesem alten Stadion, anbieten?“ Eine der Antworten des Vereins lautet VIP-Almhütte, die die Ehrengäste und Sponsoren am Trainingsgelände bewirtschaften soll.

Angesprochen darauf, dass es auf Giesings Höhen nun ein Duell zwischen dem TSV 1860 I und dem FC Bayern II geben wird, ist für Grosser die „größte eingetretene Katastrophe.“ Roth stellt klar: „1860 gehört in die Bundesliga. Das ist das Salz in der Suppe.“

Die meisten Fans freuen sich auf die Rückkehr ins Grünwalder Stadion - Peter Grosser nicht, eher ganz im Gegenteil.

Grosser unterstreicht noch einmal, wie sehr ihm die Rückkehr seiner Löwen ins Grünwalder Stadion aufstößt: „Das geht nicht! Die Leute wissen gar nicht, was hier für Probleme auf sie zukommen. Den Leuten, die den Auszug aus der Arena zu verantworten haben, sollte man die Rote Karte zeigen. Seit 20 Jahren gibt es in diesem Verein niemanden, der von Profifußball eine Ahnung hat.“

fw

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare