Ihr Stück vom Kuchen

Ex-Spieler bringt den Löwen bares WM-Geld

+
Bei 1860-Finanzgeschäftsführer Markus Rejek lässt Yuya Osako die Kasse klingeln.

München - Die WM 2014 ist für die Löwen weit weg, dennoch verdienen die Blauen daran. Knapp 55.000 Euro haben die Sechziger insgesamt aus dem FIFA-Pott bekommen - für einen Ex-Spieler.

Yuya Osako ist mit Japan nach der Vorrunde bei der WM ausgeschieden.

Im vergangenen Winter war Yuya Osako der Spitzentransfer der Löwen, doch er blieb nur eine halbe Saison bei den Münchnern. Der Japaner machte von seiner Ausstiegsklausel Gebrauch und spielt in der kommenden Saison beim 1. FC Köln in der 1. Bundesliga. Die Zeit zwischen den Spielzeiten verbrachte Osako bei der WM 2014 in Brasilien.

In seinen zwei Einsätzen kam der Stürmer auf insgesamt 122 Minuten Einsatzzeit, und das brachte dem TSV 1860 einiges an Geld ein. Der Grund dafür ist laut Kicker die Abstellungsprämie der FIFA, die den Vereinen pro Spieler und abgestellten Tag bei der WM knapp 2050 Euro zahlt. Da der Stichtag hierfür der 29. Mai ist und Japan bei der Weltmeisterschaft die Vorrunde nicht überstand, kommen für die Löwen insgesamt gut 55.300 Euro zusammen.

Diese Summe dürfte den Sechzigern den Abschied von Osako zusätzlich versüßen - die Kölner zahlten gut eine Million Euro, um ihn aus seinen Vertrag herauszubekommen.

Saison-Rückblick: Achterbahnfahrt bei den Löwen

Saison-Rückblick: Achterbahnfahrt bei den Löwen

bix

auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Keine Einigung mit Forren - Gustavo fliegt mit nach München
Keine Einigung mit Forren - Gustavo fliegt mit nach München
Warten auf die Neu-Löwen - und was macht die 1860-Konkurrenz?
Warten auf die Neu-Löwen - und was macht die 1860-Konkurrenz?
Aigner: Keine Angst vor der Rückrunde
Aigner: Keine Angst vor der Rückrunde
„Geistig verwirrt“: Eichin geht gegen Sexshop-Betreiberin vor
„Geistig verwirrt“: Eichin geht gegen Sexshop-Betreiberin vor

Kommentare