"Ich bin die Nummer 1!"

So war das mit Rodri und Adlung beim Elfmeter

+
Rodri (r.) gratulierte Adlung brav nach dessen Elfmetertreffer.

München - Daniel Adlung hieß der Mann, der für die Löwen im Spiel gegen den 1. FC Nürnberg den Siegtreffer erzielte. Per Elfmeter. Eigentlich, so war es im Stadion für alle deutlich lle zu sehen, wollte Rodri an den Punkt gehen. Aber dieses Missverständnis war schnell erledigt.

Adlung: „Ich bin die Nr. 1. Rodri hat nur den Ball ein bisschen mit den Händen für mich warm gehalten…“ Nervös sei er aber überhaupt nicht gewesen, sagte Adlung: „Mir ist es egal, ob ich vor 7000 oder vor 70 000 Zuschauern einen Elfer schieße.“ Und jetzt das Finale in Karlsruhe. Auch das wird gut gehen, glaubt der 27-Jährige: „Wenn wir dort so spielen wie heute, dann schaffen wir das.“

Christopher Schindler war da schon etwas zurückhaltender. „Uns muss klar sein, dass wir noch nichts erreicht haben“, sagte der Kapitän. „In Karlsruhe müssen wir noch eine Schippe drauflegen.“ Wie empfand er die Situation das Tor zum 2:2 für Nürnberg erst gegeben und dann annuliert wurde? Schindler: „Ich war erstmal angekotzt, aber dann riesig erleichtert. Wir haben auch schon falsche Entscheidungen hinnehmen müssen.“

Bilder: 1860 schlägt Nürnberg - nur einer bekommt Note 2

tz

Auch interessant

Meistgelesen

Zwei Löwen fehlen angeschlagen - fallen sie gegen Buchbach aus?
Zwei Löwen fehlen angeschlagen - fallen sie gegen Buchbach aus?
Gebhart poltert: „Jeder Spieler muss sich fragen: Gebe ich wirklich alles?“
Gebhart poltert: „Jeder Spieler muss sich fragen: Gebe ich wirklich alles?“
Marinkovic: „1860 ist eine große Mannschaft – wer will da nicht hin?“
Marinkovic: „1860 ist eine große Mannschaft – wer will da nicht hin?“
Weber verrät: Relegation ist bereits Thema in der Löwen-Kabine
Weber verrät: Relegation ist bereits Thema in der Löwen-Kabine

Kommentare