Noch ist alles drin für die Löwen

So läuft das Schneckenrennen im Abstiegskampf

+
Wer gewinnt das Schnecken­rennen um den Klassenerhalt? Die Löwen müssen schnellstens aufholen.

München - Beim TSV 1860 dürfte man tief durchgeatmet haben am Montagabend. Der drohende Sturz auf den allerletzten Tabellenplatz ist dank der Niederlage des MSV Duisburg in Bielefeld (1:2) ausgeblieben.

Sich mit dem Makel als Schlusslicht in dieser Woche auf das kommende Auswärtsspiel in Berlin vorbereiten zu müssen, hätte vom psychologischen Aspekt her wahrscheinlich noch mehr Probleme mit sich gebracht, als man an der Grünwalder Straße ohnehin schon hat. So aber blieb alles wie gehabt: Jeder der vier heißesten Abstiegskandidaten verlor sein Auftaktspiel nach der Winterpause, das Schneckenrennen um den Klassenerhalt geht weiter. Und der TSV 1860 darf weiter hoffen.

- Dabei sind die Löwen von der Punkteausbeute der vergangenen vier Spieltage her die schlechteste Mannschaft: Null Zähler stehen zu Buche. Düsseldorf holte vier, Paderborn und Duisburg je einen.

- Desaströs auch die Bilanz, was die letzten acht Spieltage betrifft. Düsseldorf schaffte acht Zähler, Duisburg sechs, Sechzig fünf, und Stefan Effenberg mit seinen Paderbornern mickrige drei (ohne Sieg). Macht zusammen in insgesamt 32 Spielen lediglich 22 Punkte…

- Ebenfalls bezeichnend für die allgemeine Schwäche dieses Quartetts ist das Versagen vor dem gegnerischen Tor. Mit jeweils 15 Treffern sind Düsseldorf und 1860 die harmlosesten Teams, gleich dahinter folgen Duisburg (16) und Paderborn (17). An den vergangenen Spieltagen 19 und 20 übrigens gelang den vier Abstiegskandidaten in acht Spielen nur ein einziger Treffer. Dem MSV Duisburg am Montag beim 1:2 in Bielefeld.

- Immerhin: Der TSV 1860 kann für sich in Anspruch nehmen, dass er zuletzt – und das auch noch gegen den stärksten Gegner, den 1. FC Nürnberg –, die mit Abstand beste Leistung von allen bot. Fortuna Düsseldorf mit dem Ex-Löwen Marco Kurz als neuem Trainer enttäuschte beim 0:1 zu Hause gegen Heidenheim auf der ganzen Linie, Paderborn redete sich das gleiche Ergebnis in Sandhausen hinterher schön, und Duisburg offenbarte brutale Abwehrschwächen in Bielefeld.

Also: Noch ist alles drin für die Löwen. Und dabei muss das, was sich eigentlich wie eine Binsenweisheit von Benno Möhlmann anhört („Wenn du kein Tor mehr schießt, steigst du ab“), gar nicht wahr sein. Noch 14 mal ein 0:0 in den ausstehenden Spielen, und die Sechziger sollten das Schneckenrennen für sich entschieden haben. Wahrscheinlich sogar deutlich…

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Zwölf Verträge enden 2018 - welche dieser Spieler bleiben Löwen?
Zwölf Verträge enden 2018 - welche dieser Spieler bleiben Löwen?
Schon jetzt ist klar: Eric Weeger wird am Sonntag Rekord brechen
Schon jetzt ist klar: Eric Weeger wird am Sonntag Rekord brechen
Löwen-Reserve: Nächster Sieg in Traunstein?
Löwen-Reserve: Nächster Sieg in Traunstein?
1860 vor dem Derby in Augsburg: Tabelle gut, Team gut, Stimmung gut
1860 vor dem Derby in Augsburg: Tabelle gut, Team gut, Stimmung gut

Kommentare