Cheftrainer fehlt gegen Fürth

Möhlmann im Krankenstand - Torwarttrainer übernimmt

+
Torwarttrainer Kurt Kowarz (l.) ist in Abwesenheit des kranken Cheftrainers Benno Möhlmann (r.) der Sprecher des Löwen-Trainer-Teams. 

München - Benno Möhlmann ist im Krankenhaus. Der neue Trainer des TSV 1860 München musste nach einer Untersuchung an der Gallenblase kurzfristig operiert werden.

Update: Löwen geben Übergangslösung bekannt

Im Auswärtsspiel am Freitag (18.30 Uhr) bei der SpVgg Greuther Fürth betreut das Dreigestirn aus Torwarttrainer Kurt Kowarz sowie den Assistenten Sven Kmetsch und Collin Benjamin den Tabellenvorletzten. Kowarz fungiert dabei als Sprecher und Vertreter von Möhlmann, wie Mediendirektor Thomas Blazek am Mittwochnachmittag mitteilte. Der 57-Jährige ist seit Juli 2013 im Amt und war zuvor unter anderem Torwarttrainer von Manuel Neuer in der U21-Nationalmannschaft. 

Es sei der ausdrückliche Wunsch von Möhlmann, dass Kowarz die Führungsrolle übernimmt, gab der Verein weiter bekannt. "Ich habe den Fußball-Lehrer, was auch sicher ein Grund ist, dass ich jetzt der Sprecher des Trainerteams bin. Ich habe drei Jahre auch den Bayernligisten Rain trainiert – ich weiß, wie es funktioniert. Benno wird uns vom Krankenbett aus steuern", sagte der Übergangschef. Häufige Telefonate mit Möhlmann und tägliche Besuche am Krankenbett des 61-Jährigen stehen nun für das Trainergespann auf der Tagesordnung, um die Anweisungen des Chefs erfolgreich umzusetzen.

Am Mittwoch Vormittag teilten die Löwen via Pressemitteilung mit, dass sich der Löwen-Trainer am Dienstag einer Gallenblasen-OP unterziehen musste. Auf Nachfrage unserer Online-Redaktion bestätigte der TSV 1860 zudem, dass diese Operation akut notwendig geworden war, der Eingriff also nicht geplant war.

Der 61-Jährige war bereits beim Heimspiel gegen den Karlsruher SC am Montag (0:1) angeschlagen. Er hatte bei seiner Premiere und seinem insgesamt 502. Einsatz als Zweitliga-Trainer mit einer Magen-Darm-Grippe zu kämpfen und überließ die aktive Arbeit am Spielfeldrand hauptsächlich Co-Trainer Kmetsch. "Wir haben die Rollen getauscht", erzählte der malade Möhlmann nach dem Karlsruhe-Spiel.

Sollte der Heilungsprozess normal verlaufen, könne Möhlmann beim Zweitrundenspiel im DFB-Pokal am Dienstag bei Bundesligist FSV Mainz 05 (19.00 Uhr) wieder auf der Bank sitzen, ließen die Löwen weiter wissen. Bis dahin wollen die Sechziger gegen Fürth den ersten Sieg einfahren, um ihrem Cheftrainer die Genesung zu erleichtern.

Die 1860-Pressemitteilung im Wortlaut

Benno Möhlmann wurde im Anschluss an eine Untersuchung am Dienstagmittag an der Gallenblase operiert. Der Eingriff bei dem Löwen-Chefcoach ist gut verlaufen. Mindestens bis Ende der Woche muss der 61-Jährige stationär behandelt werden.

„Wir wünschen Benno Möhlmann schnelle, gute Genesung“, so die die 1860- Geschäftsführer Noor Basha und Markus Rejek sowie Sportchef Necat Aygün stellvertretend für die ganze Löwen-Familie.

Das Training heute Nachmittag um 15 Uhr werden seine beiden Co-Trainer Sven Kmetsch und Collin Benjamin leiten.

fw/ deu

Auch interessant

Meistgelesen

Zwölf Verträge enden 2018 - welche dieser Spieler bleiben Löwen?
Zwölf Verträge enden 2018 - welche dieser Spieler bleiben Löwen?
Schon jetzt ist klar: Eric Weeger wird am Sonntag Rekord brechen
Schon jetzt ist klar: Eric Weeger wird am Sonntag Rekord brechen
Löwen-Reserve: Nächster Sieg in Traunstein?
Löwen-Reserve: Nächster Sieg in Traunstein?
1860 vor dem Derby in Augsburg: Tabelle gut, Team gut, Stimmung gut
1860 vor dem Derby in Augsburg: Tabelle gut, Team gut, Stimmung gut

Kommentare