1. tz
  2. Sport
  3. 1860 München

Hat 1860 einen Zweitliga-Coach als Pereira-Nachfolger im Visier?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Florian weiß

Kommentare

Vitor Pereira ist seit Januar 2017 Trainer des TSV 1860.
Vitor Pereira ist seit Januar 2017 Trainer des TSV 1860. © Christina Pahnke / sampics

Ein Bericht, wonach der TSV 1860 bereits einen möglichen Nachfolger für Trainer Vitor Pereira im Visier hat, sorgt für Wirbel vor dem ersten Relegationsspiel gegen Regensburg.

München - Diese Nachricht kommt nicht gerade zur besten Zeit. Rund viereinhalb Stunden vor dem Anstoß zum Hinspiel der Relegation gegen Jahn Regensburg (wir berichten im Live-Ticker) berichtet „transfermarkt.de“, dass der TSV 1860 einen möglichen Nachfolger für Trainer Vitor Pereira im Visier haben soll. Im Falle eines Abstiegs wäre der Portugiese wohl weg. Aber auch bei einer erfolgreichen Relegation und dem Verbleib in der 2. Liga soll der Verbleib Pereiras an der Grünwalder Straße laut dem Portal alles andere als gesichert sein.

Der Name des möglichen Nachfolgers: Kenan Kocak, derzeit Trainer des SV Sandhausen. Sechzig soll ihn ins Auge gefasst und Gespräche mit dem 36-Jährigen geplant haben. Kocak übernahm erst im Juli 2016 das Traineramt bei den Hardtwäldern, führte sie auf Rang 10 in der abgelaufenen Saison. Kocak saß zuvor bei den drei Mannheimer Teams FC Türkspor, VfR und Waldhof auf der Bank.

SV Sandhausen - 1. FC Nürnberg
Kenan Kocak ist seit Juli 2016 Trainer in Sandhausen. © dpa

Löwen-Trainer Pereira (48) war in der Winterpause zu 1860 gekommen, sollte die Mannschaft umkrempeln und den Klassenerhalt schaffen, um in der kommenden Spielzeit den Aufstiegskampf anzugehen. In einem Beitrag des ZDF sagte er zuletzt: „Ich bin nicht für den Zweitliga-Klassenerhalt gekommen, das Ziel ist die erste Liga.“ Da dürfte sich Pereira erst recht nicht die dritte Liga antun.

Der TSV 1860 steht mit dem Rücken zur Wand. Sollten die Löwen tatsächlich den bitteren Gang in die dritte Liga antreten müssen, hätten wohl nur sechs aktuelle Spieler (davon nur ein Profi) einen gültigen Vertrag an der Grünwalder Straße. Investor Hasan Ismaik und Geschäftsführer Ian Ayre würden aber bleiben und hätten damit die Mammutaufgabe vor sich, eine komplett neue Mannschaft zusammenstellen zu müssen. Und eventuell auch ein neues Trainer-Team ...

Unsere besten Geschichten zum TSV 1860 München posten wir auch auf unserer Facebookseite „TSV 1860 News“. 

fw

Auch interessant

Kommentare