Schon elf Tore in Österreich

Beobachten die Löwen diesen Torjäger?

Julian Wießmeier - hier im Trikot des 1. FC Nürnberg könnte die Abschlussschwäche der Löwen beheben.

München – Bei Sechzig laufen die Transfer-Planungen seit Wochen auf Hochtouren. Klar ist: Verstärkung muss her. Auch in Österreich schauen sich die Löwen einem Bericht zufolge um.

Trotz der kleinen Erfolgsserie mit wettbewerbsübergreifend vier Spielen ohne Niederlage suchen die Löwen dringend Verstärkung. Vielleicht werden Sportdirektor Oliver Kreuzer und Trainer Benno Möhlmann in Österreich fündig. Wie die Vorarlberger Nachrichten berichten, hat sich Julian Wießmeier vom Zweitligisten Austria Lustenau auf den Radar der Blauen geschossen. Auch andere Klubs sollen längst auf den gebürtigen Nürnberger mit dem Torriecher aufmerksam geworden sein.

Der 23-Jährige lenkt als Mittelfeldstratege das Spiel der Vorarlberger, liegt aber mit elf Treffern auf Platz zwei der Torjägerliste. Erst im Sommer war Wießmeier von seinem Heimatverein 1. FC Nürnberg nach Österreich gewechselt. Beim "Club" hatte sich der frühere U20-Nationalspieler nicht durchsetzen können – lediglich in der Saison 2011/2012 lief er unter Trainer Dieter Hecking acht Mal in der Bundesliga auf.

Nach zwei zwischenzeitlichen Leihen zu Jahn Regensburg und Wehen Wiesbaden kehrte Wießmeier seinem Heimatland im Sommer den Rücken. Nun könnte er trotz Vertrag bis 2017 schnell zurückkehren – den Löwen würde ein torgefährlicher Zugang gut zu Gesicht stehen.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?
Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?
Nur Neuhaus‘ Treffer macht den Löwen Hoffnung
Nur Neuhaus‘ Treffer macht den Löwen Hoffnung
Personal, Taktik, Tickets: Die wichtigsten Fragen zur Relegation
Personal, Taktik, Tickets: Die wichtigsten Fragen zur Relegation

Kommentare