Reaktionen zur Pokal-Sensation

Scholl witzelt über die Löwen

+
Mehmet Scholl wünscht sich, dass die Löwen bald wieder in der Bundesliga spielen.

München - Der TSV 1860 München hat in dieser Saison tatsächlich erst zwei Spiele gewonnen - beide im DFB-Pokal gegen Bundesligisten. Klar, dass jetzt Witze darüber die Runde machen.

Der überraschende 2:0-Sieg gegen 1899 Hoffenheim im August und der beinahe sensationell anmutende Erfolg gestern Abend in der zweiten Runde des DFB-Pokals beim FSV Mainz - es sind die beiden einzigen Pflichtspielsiege für die Löwen in der bisherigen Saison. Beide errungen gegen Teams aus der Bundesliga! Im tristen Zweitliga-Alltag dagegen warten die Sechzger nach bereits zwölf absolvierten Spieltagen noch immer auf den ersten Dreier.

Klar, dass deshalb nach dem Paukenschlag in der Coface-Arena der eine oder andere Scherz die Runde machte. So äußerte sich beispielsweise Ex-Bayern-Publikumsliebling Mehmet Scholl in seiner Funktion als ARD-Experte mit der ihm typischen Ironie: "Was lernen wir aus der Geschichte der Löwen? Sie spielen in der falschen Liga. Zwei Erstligisten rausgeworfen und in der Zweiten Liga können sie nicht gewinnen", scherzte der frühere Mittelfeldspieler am Rande des Pokalspiels des FC Bayern beim VfL Wolfsburg.

Tatsächlich aber sehnt Scholl die alten Stadtderbys herbei."Ich hätte nichts dagegen, wenn sie in der Ersten Liga spielen würden. Dann hätten wir in der Stadt wieder diese Derbys …"

Im Internet kursierten noch einige weitere mehr oder weniger lustige Sprüche über die Löwen. Eine Auswahl:

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Schon jetzt ist klar: Eric Weeger wird am Sonntag Rekord brechen
Schon jetzt ist klar: Eric Weeger wird am Sonntag Rekord brechen
Löwen-Reserve: Nächster Sieg in Traunstein?
Löwen-Reserve: Nächster Sieg in Traunstein?
1860 vor dem Derby in Augsburg: Tabelle gut, Team gut, Stimmung gut
1860 vor dem Derby in Augsburg: Tabelle gut, Team gut, Stimmung gut
Klare Worte: Das sagt Bierofka zu Zündlern im Sechzig-Block
Klare Worte: Das sagt Bierofka zu Zündlern im Sechzig-Block

Kommentare