Sechzig auf Mittelfeldplatz

Diese Tabelle macht Möhlmanns Männern Mut

+
Bekommt die Löwen langsam aber sicher in die Spur: Benno Möhlmann ist seit sieben Spieltagen Trainer der Blauen.

München – Auf Platz 17 hat Sechzig die Hinrunde beendet. So weit, so schlecht. Doch die Fans müssen die Hoffnung auf die Rettung noch lange nicht aufgeben. Hier gibt’s einen Mutmacher.

Mühsam ernährt sich der Löwe. Auch unter Trainer Benno Möhlmann treten die Blauen in der 2. Liga auf der Stelle. Platz 17 nach der Hinrunde - mit gerade mal 14 Punkten war's die schlechteste der Vereins-Geschichte. Dennoch gibt es Hoffnung in Giesing: Die Möhlmann-Tabelle zeigt, dass es - freilich mit kleinen Schritten - aufwärts geht.

Im Zweitliga-Ranking seit Möhlmanns Einstellung vor dem 11. Spieltag liegen die Löwen auf Platz elf - wenn auch nur zwei Punkte vor der Abstiegszone. Diese Endplatzierung würde nach dem nervenaufreibenden Jahr 2015 wohl so ziemlich jeder Fan sofort unterschreiben. Zumal Sechzig in dieser Saison nicht gerade vom Glück verfolgt ist - Stichwort Verletzungen. "Zeitweise hatte ich gerade 14 Feldspieler im Training", moniert Möhlmann.

Folglich setzte er in den vergangenen Wochen fast zwangsläufig auf Talente wie Richi Neudecker oder Sertan Yegenoglu. Die Jung-Löwen schlagen sich im ungewohnten Revier wacker - vor folgenschweren Fehlern wie etwa Yegenoglus Foul zum entscheidenden Frankfurter Elfmeter am Wochenende sind sie aber nicht gefeit. Möhlmann sieht allgemein noch mehr Potenzial in seinem Team: "Das ist ein Lernprozess, da müssen wir uns geschickter anstellen."

Möhlmann lobt spielerischen Fortschritt

Grundsätzlich lobt er aber die Fortschritte in den vergangenen Wochen, die zwischenzeitlich acht Zähler aus vier Partien einbrachten. "Wir sind effektiver geworden und haben uns spielerisch klar verbessert", stellt Möhlmann nach dem 0:1 gegen den FSV fest.

Trotz des Zwischenhochs, das hoffentlich schnell wieder auflebt, beträgt der Rückstand auf das rettende Ufer aktuell drei Punkte. Der Relegationsplatz ist zwei Zähler entfernt. Die Löwen haben gegenüber der Konkurrenz also noch immer einiges aufzuholen. Doch Möhlmann ist sicher: "Wir haben das Zeug, um da unten rauszukommen."

Die vergangenen Wochen haben verdeutlicht: Ein Mittelfeldplatz muss für die Blauen kein unerfüllbarer Weihnachtstraum bleiben.

Hier nochmal zum Einrahmen – die Möhlmann-Tabelle seit dem 11. Spieltag:

Platz Verein Tore Punkte Platz nach Hinrunde
1 RB Leipzig 11:6 18 2
2 SC Freiburg 17:8 14 1
3 1. FC Nürnberg 12:6 13 4
4 Fortuna Düsseldorf 7:8 13 13
5 FC St. Pauli 11:11 11 3
6 SV Sandhausen 7:7 11 5
7 Karlsruher SC 8:6 10 14
8 Arminia Bielefeld 5:4 9 12
9 SC Paderborn 12:12 9 16
10 FSV Frankfurt 8:8 9 10
11 Sechzig 7:7 8 17
12 Eintracht Braunschweig 5:7 8 6
13 SpVgg Greuther Fürth 8:12 8 7
14 1. FC Kaiserslautern 8:10 7 9
15 Union Berlin 10:13 7 15
16 MSV Duisburg 7:8 6 18
17 1. FC Heidenheim 5:9 5 11
18 VfL Bochum 5:11 3 8

Auch interessant

Meistgelesen

Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?
Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?
Wo ist eigentlich Hasan Ismaik? 
Wo ist eigentlich Hasan Ismaik? 
Personal, Taktik, Tickets: Die wichtigsten Fragen zur Relegation
Personal, Taktik, Tickets: Die wichtigsten Fragen zur Relegation
Relegation gegen TSV 1860 München: SSV Jahn Regensburg mit breiter Brust
Relegation gegen TSV 1860 München: SSV Jahn Regensburg mit breiter Brust

Kommentare