tz-Leser mit an Bord

Taufe und Stadtrundfahrt! Fans und Profis im neuen Löwen-Bus

1 von 30
Zuerst wurde der neue Mannschaftsbus getauft, anschließend ging es mit einigen Fans zur Rundfahrt durch die Stadt. Zehn Fans hatten die Busreise über eine Verlosung bei der tz gewonnen, der jüngste, Luis Neußendorfer, war acht Jahre alt und durfte mit Kapitän Christopher Schindler mal am Lenkrad des Busses sitzen. Vom neuen Teamgefährt schwärmen alle. "Wenn wir so spielen würden wie der Bus aussieht, dann wären wir in der Champions League," meint Stadionsprecher Stefan Schneider.
2 von 30
Zuerst wurde der neue Mannschaftsbus getauft, anschließend ging es mit einigen Fans zur Rundfahrt durch die Stadt. Zehn Fans hatten die Busreise über eine Verlosung bei der tz gewonnen, der jüngste, Luis Neußendorfer, war acht Jahre alt und durfte mit Kapitän Christopher Schindler mal am Lenkrad des Busses sitzen. Vom neuen Teamgefährt schwärmen alle. "Wenn wir so spielen würden wie der Bus aussieht, dann wären wir in der Champions League," meint Stadionsprecher Stefan Schneider.
3 von 30
Zuerst wurde der neue Mannschaftsbus getauft, anschließend ging es mit einigen Fans zur Rundfahrt durch die Stadt. Zehn Fans hatten die Busreise über eine Verlosung bei der tz gewonnen, der jüngste, Luis Neußendorfer, war acht Jahre alt und durfte mit Kapitän Christopher Schindler mal am Lenkrad des Busses sitzen. Vom neuen Teamgefährt schwärmen alle. "Wenn wir so spielen würden wie der Bus aussieht, dann wären wir in der Champions League," meint Stadionsprecher Stefan Schneider.
4 von 30
Zuerst wurde der neue Mannschaftsbus getauft, anschließend ging es mit einigen Fans zur Rundfahrt durch die Stadt. Zehn Fans hatten die Busreise über eine Verlosung bei der tz gewonnen, der jüngste, Luis Neußendorfer, war acht Jahre alt und durfte mit Kapitän Christopher Schindler mal am Lenkrad des Busses sitzen. Vom neuen Teamgefährt schwärmen alle. "Wenn wir so spielen würden wie der Bus aussieht, dann wären wir in der Champions League," meint Stadionsprecher Stefan Schneider.
5 von 30
Zuerst wurde der neue Mannschaftsbus getauft, anschließend ging es mit einigen Fans zur Rundfahrt durch die Stadt. Zehn Fans hatten die Busreise über eine Verlosung bei der tz gewonnen, der jüngste, Luis Neußendorfer, war acht Jahre alt und durfte mit Kapitän Christopher Schindler mal am Lenkrad des Busses sitzen. Vom neuen Teamgefährt schwärmen alle. "Wenn wir so spielen würden wie der Bus aussieht, dann wären wir in der Champions League," meint Stadionsprecher Stefan Schneider.
6 von 30
Zuerst wurde der neue Mannschaftsbus getauft, anschließend ging es mit einigen Fans zur Rundfahrt durch die Stadt. Zehn Fans hatten die Busreise über eine Verlosung bei der tz gewonnen, der jüngste, Luis Neußendorfer, war acht Jahre alt und durfte mit Kapitän Christopher Schindler mal am Lenkrad des Busses sitzen. Vom neuen Teamgefährt schwärmen alle. "Wenn wir so spielen würden wie der Bus aussieht, dann wären wir in der Champions League," meint Stadionsprecher Stefan Schneider.
7 von 30
Zuerst wurde der neue Mannschaftsbus getauft, anschließend ging es mit einigen Fans zur Rundfahrt durch die Stadt. Zehn Fans hatten die Busreise über eine Verlosung bei der tz gewonnen, der jüngste, Luis Neußendorfer, war acht Jahre alt und durfte mit Kapitän Christopher Schindler mal am Lenkrad des Busses sitzen. Vom neuen Teamgefährt schwärmen alle. "Wenn wir so spielen würden wie der Bus aussieht, dann wären wir in der Champions League," meint Stadionsprecher Stefan Schneider.
8 von 30
Zuerst wurde der neue Mannschaftsbus getauft, anschließend ging es mit einigen Fans zur Rundfahrt durch die Stadt. Zehn Fans hatten die Busreise über eine Verlosung bei der tz gewonnen, der jüngste, Luis Neußendorfer, war acht Jahre alt und durfte mit Kapitän Christopher Schindler mal am Lenkrad des Busses sitzen. Vom neuen Teamgefährt schwärmen alle. "Wenn wir so spielen würden wie der Bus aussieht, dann wären wir in der Champions League," meint Stadionsprecher Stefan Schneider.

München - Die Löwen haben einen neuen Mannschaftsbus. Das neue Teamgefährt wurde am Donnerstag getauft und gleich zu einer Stadtrundfahrt genutzt, bei der einige tz-Leser gemeinsam mit den Profis die Vorzüge des neuen Busses genießen durften.

Die Rundfahrt führte am Sechzger-Stadion, am Olympiastadion und an der Allianz Arena vorbei, auch am Siegestor wurde Halt gemacht. Stadionsprecher Stefan Schneider, der als Reiseleiter fungierte, sagte: "Das hier wäre die Route zur Aufstiegsfeier am Marienplatz...".

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgesehen

Löwen erkämpfen Remis in Regensburg: Vier Fünfer, ein Sechser
Löwen erkämpfen Remis in Regensburg: Vier Fünfer, ein Sechser

Kommentare