Löwen-Coach will endlich Verstärkungen

Frustrierter Fröhling: "Soll ich sie an der Kette herziehen?"

+
Löwen-Trainer Torsten Fröhling.

München - Die Dauerkiebitze an der Grünwalder Straße waren am Montag Vormittag wie immer am Diskutieren. Über die Löwen, über den Fehlstart beim 0:1 in Heidenheim.

Hoffnung auf Besserung hat bereits jetzt keiner mehr, die altgedienten Beobachter sehen vielmehr ihre Befürchtungen nach der fürchterlichen Vorsaison bestätigt. „Wir sind jetzt schon lebendig begraben“, stellte einer zynisch fest und prangerte einmal mehr das Versagen der Verantwortlichen an, Stichwort Einkaufspolitik. Das Ganze begleitet von einem bösen Blick nach oben in den dritten Stock der Geschäftsstelle, wo sich die Geschäftsführer Markus Rejek und Noor Basha, Sportdirektor Gerhard Poschner sowie Kaderplaner Carlos Leal aufhielten. Sie alle waren zu keiner Stellungnahme bereit, also musste wieder mal der Trainer ran und Fragen zu nicht getätigten Transfers beantworten.

Und Torsten Fröhling machte aus seinem Herzen keine Mördergrube: „Ich habe nach der Relegation gegen Kiel gesagt, dass wir uns gezielt verstärken wollen. Dabei bleibe ich. Dass sich das verzögert hat, da kann ich nichts für.“ Woran es dann liege? Fröhling: „Anfangs gab es keine Einigkeit, wer hier arbeitet, und dann gab es intern Unstimmigkeiten, da sind dann Spieler abgesprungen.“ Gemeint war die Personalie Gerhard Poschner, der zuletzt als Sportgeschäftsführer bzw. Sportchef ein Leben zwischen angedachter Entlassung, Degradierung und Probezeit führte und immer noch führt. Ein lächerlicher Zustand. Immer mehr offenbar auch für Fröhling. „Wir haben Spieler in Aussicht, die helfen können“, sagte er. „Ich spreche auch mit ihnen, aber ich kann sie schließlich nicht an der Kette herziehen. Es fällt sowieso immer alles auf den Trainer zurück. Aber egal, ob ich Stunk mache oder nicht, ich häng’ immer dazwischen.“

Immerhin konnte bei Daniel Adlung Entwarnung gegeben werden. Der Mittelfeldmann hat sich in Heidenheim „nur“ eine Verletzung am linken Außenband zugezogen, teilten die Löwen mit , das Syndesmoseband sei intakt. Adlungs Einsatz am Samstag gegen Freiburg sei trotzdem noch fraglich.

Adlung ist einer der wenigen erfahrenen Spieler im Löwenkader. Viele, zu viele seien aber noch „zu grün“, wie Fröhling anmerkte. „Deshalb sind wir auch auf die Spielweise der Heidenheimer reingefallen und haben dumme Fouls gemacht. Aber auch der Schiedsrichter ist auf die Heidenheimer reingefallen. Und so haben wir eine Masse von Standards gegen uns erhalten, was einfach nicht passieren darf. Aber es darf auch nicht passieren, dass wir aus der einen so ein Gegentor bekommen…“

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Klare Worte: Das sagt Bierofka zu Zündlern im Sechzig-Block
Klare Worte: Das sagt Bierofka zu Zündlern im Sechzig-Block
So wurden die Sechzig-Bosse in Augsburg schikaniert
So wurden die Sechzig-Bosse in Augsburg schikaniert
Ist das ein richtiges Derby? Für Bierofka keine Frage…
Ist das ein richtiges Derby? Für Bierofka keine Frage…
Vergängliches Idyll: Wie lange bleibt das Grünwalder Stadion Heimat der Löwen?
Vergängliches Idyll: Wie lange bleibt das Grünwalder Stadion Heimat der Löwen?

Kommentare