Drei Rückkehrer dabei

1860 will Trainingslager "möglichst perfekt ausnutzen"

München  - Der TSV 1860 ist am Dienstag in sein Wintertrainingslager nach Marbella aufgebrochen. Nicht mehr dabei ist Sebastian Hertner.

"Dort erwarten uns sehr gute Trainingsbedingungen, die wir in den nächsten zehn Tagen möglichst perfekt ausnutzen werden", betonte Trainer Markus von Ahlen, der die Reise nach Spanien mit einem guten Gefühl antritt. "Alle haben das bisherige Programm richtig gut weggesteckt und diese Phase unverletzt überstanden. Zudem steigen im Laufe des Trainingslagers Rubin, Domi und Stephan ins Mannschaftstraining ein."

Stephan Hain ist der erste, der wieder voll mitmacht, Rubin Okotie und Dominik Stahl werden Stück für Stück herangeführt. Rodri (Operation am Sprunggelenk) und Edu Bedia (Leistenprobleme) sollen im Kreise der Teamkollegen ihre individuellen Reha-Maßnahmen absolvieren. Das erste Testspiel für die "Löwen" in Spanien steht am Samstag gegen Dynamo Kiew an.

Nicht mehr dabei ist Sebastian Hertner, der an Liga-Konkurrent FC Erzgebirge Aue ausgeliehen wurde. Wie der Münchner Club mitteilte, verständigten sich beide Vereine auf ein Leihgeschäft bis zum 30. Juni 2015. Bei den Münchnern hat Hertner einen Vertrag bis 2016. In dieser Saison kam der 23-Jährige bei den Profis in der Liga nur beim 1:2 gegen Eintracht Braunschweig und dazu im DFB-Pokal beim SC Freiburg 2:5 zum Einsatz. Sowohl die Münchner als auch Aue kämpfen in der 2. Liga um den Klassenverbleib.

Live-Ticker: 1860-Trainingslager in Marbella - Ticker vom Dienstag

dpa

Rubriklistenbild: © Merkurtz-TV

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?
Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?
Nur Neuhaus‘ Treffer macht den Löwen Hoffnung
Nur Neuhaus‘ Treffer macht den Löwen Hoffnung
Personal, Taktik, Tickets: Die wichtigsten Fragen zur Relegation
Personal, Taktik, Tickets: Die wichtigsten Fragen zur Relegation

Kommentare