US-Amerikaner war ausgemustert

Wood ist weg: Stürmer unterschreibt bei Zweitliga-Konkurrent

+
Kein Löwe mehr: Bobby Wood verlässt 1860 München in Richtung Berlin.

München - Bobby Wood bricht seine Zelte bei den Löwen ab und versucht sein Glück in Berlin. Der US-Stürmer wechselt zu Ligakonkurrent Union. Sechzig-Trainer Fröhling hatte ihn ausgemustert.

Die Löwen sind den ersten der drei ausgemusterten Profis losgeworden. Bobby Wood verlässt die Sechziger und wechselt zum Ligakonkurrenten 1. FC Union Berlin. Das gaben beide Vereine übereinstimmend bekannt. „Mit Union Berlin haben wir jetzt eine Einigung erzielt, die für beide Seiten passt“, wurde Sport-Geschäftsführer Gerhard Poschner zitiert. Der 22 Jahre alte Angreifer unterschrieb einen Vertrag bis 2018. Die Ablösesumme soll bei rund 800.000 Euro liegen.

In der vergangenen Rückrunde hatte 1860 den in Honolulu geborenen Wood an Erzgebirge Aue ausgeliehen. Der 22-Jährige kam im Januar 2007 nach Giesing und besaß noch einen Vertrag bis 2016. In 54 Profi-Spielen für die Löwen erzielte der Stürmer drei Tore. Trainer Torsten Fröhling hatte Wood nicht mit ins Trainingslager nach Bad Häring genommen, weil sich der US-Amerikaner wie die beiden Spanier Ilie Sanchez und Rodri nicht ins Team integrieren wollte. Wood wurde besonders mangelnder Einsatz im Training vorgeworfen. Den kann er nun im Union-Trikot zeigen.

DPA/SID/mol

Auch interessant

Meistgelesen

Klare Worte: Das sagt Bierofka zu Zündlern im Sechzig-Block
Klare Worte: Das sagt Bierofka zu Zündlern im Sechzig-Block
Ist das ein richtiges Derby? Für Bierofka keine Frage…
Ist das ein richtiges Derby? Für Bierofka keine Frage…
Vergängliches Idyll: Wie lange bleibt das Grünwalder Stadion Heimat der Löwen?
Vergängliches Idyll: Wie lange bleibt das Grünwalder Stadion Heimat der Löwen?
Jan Mauersberger und Nicolas Feldhahn: Ja, es ist ein Derby!
Jan Mauersberger und Nicolas Feldhahn: Ja, es ist ein Derby!

Kommentare