Nürnberg zu clever

Miserable Chancenverwertung: Löwen starten mit Pleite

+
Wieder einmal glücklos im Abschluss: Rubin Okotie (r.) startet mit Sechzig mit einer Heimniederlage ins Jahr 2016.

München - Sechzig beginnt das neue Jahr so wie das alte geendet ist - mit einer Niederlage. Gegen Nürnberg sind die Blauen lange ebenbürtig, doch ein Treffer gelingt ihnen nicht.

Zweitligist 1860 München bleibt trotz seiner Frischzellenkur im Winter in höchster Abstiegsgefahr. Im ersten Pflichtspiel des Jahres verloren die Löwen trotz hochkarätiger Chancen mit drei Neuzugängen in der Startelf das Derby gegen den 1. FC Nürnberg 0:1 (0:1) und könnten als Vorletzter am Montag sogar noch ans Tabellenende abrutschen.

Nürnberg festigte den Relegationsplatz drei und hat nach dem Patzer des zweitplatzierten SC Freiburg am Freitag (0:2 beim VfL Bochum) die direkten Aufstiegsplätze wieder vor Augen. In einer ausgeglichenen Begegnung schockte Patrick Erras die Münchner mit seinem sehenswerten Treffer zum Nürnberger Siegtreffer (23.).

"Nach solch einer Leistung ist es schade für die Mannschaft. Wir haben den Gegner im Griff gehabt, aber die Chancen nicht verwertet", sagte 1860-Coach Benno Möhlmann bei "Sky". Nürnbergs glänzend aufgelegter Torhüter Raphael Schäfer gab sich nach dem Spiel selbstkritisch: "Es gibt für uns eine Menge aufzuarbeiten."

Erras trifft in den Winkel

Vor 51.200 Zuschauern traten die Löwen mutig auf und waren von Beginn an um Spielkontrolle bemüht. Das Team von Trainer Benno Möhlmann kombinierte zumeist sicher. An der Chancenverwertung haperte es allerdings: Die beste Tor-Möglichkeit vergab Augsburg-Leihgabe Sascha Mölders (33.). Zuvor vergab Okotie mehrfach, Schäfer parierte gegen Liendl und Schindler famos. Besser hatte es zuvor Erras gemacht, der 1860-Schlussmann Stefan Ortega mit einem Schuss in den Winkel keine Abwehrchance ließ.

51.200 in der Arena und wieder kein Sieg: Zwei 5er und viele 4er

Von Münchens guten Ansätzen war im Verlauf des zweiten Durchgangs immer weniger zu sehen. Während die Löwen kaum noch für Torgefahr sorgten, erspielte sich der FCN zunehmend ein Übergewicht und war dem zweiten Treffer näher als 1860 dem Ausgleich.

Beste Spieler der Münchner waren Werder-Leihgabe Levent Aycicek und Daniel Adlung. Beim vierten Auswärtssieg des Club überragten Torhüter Raphael Schäfer und Guido Burgstaller.

sid

Auch interessant

Meistgelesen

Zwei Löwen fehlen angeschlagen - fallen sie gegen Buchbach aus?
Zwei Löwen fehlen angeschlagen - fallen sie gegen Buchbach aus?
Marinkovic: „1860 ist eine große Mannschaft – wer will da nicht hin?“
Marinkovic: „1860 ist eine große Mannschaft – wer will da nicht hin?“
Bierofka und Buchbach: Da war doch was
Bierofka und Buchbach: Da war doch was
Eichin gibt Comeback bei Ex-Arbeitgeber
Eichin gibt Comeback bei Ex-Arbeitgeber

Kommentare