Nächste Partie am Samstag 

Halle-Spiel wird richtungweisend - Bierofka macht sich für Gorenzel stark

+
Trainer Daniel Bierofka (links) und Günther Gorenzel.

Vor der nächsten Löwen-Partie am Samstag macht sich 1860-Trainer Daniel Bierofka für Günther Gorenzel stark. 

München - Heimat? Keine Frage. Heimmacht? Abwarten… Wenn der TSV 1860 am Samstag gegen den Halleschen FC antritt, dann geht es auch darum, die positive Drittliga-Bilanz auf Giesings Höhen zu wahren. Aktuell stehen im Sechzgerstadion drei Siege für Grimaldi & Co. zu Buche, zweimal ging’s unentschieden aus, gegen Uerdingen und Wehen verloren die Löwen vor eigenem Publikum. Und heute? 

1860-Trainer Daniel Bierofka über die Leistungsdichte der Liga

„Wenn wir gewinnen, sind wir wieder oben dabei. Wenn wir verlieren, müssen wir aufpassen, nicht unten reinzurutschen“, bringt Trainer Daniel Bierofka  die Leistungsdichte der Liga auf den Punkt. „Ich glaube, es wird noch lange gehen, bis sich die Spreu vom Weizen trennt.“ Zu welchem Lager die Löwen gehören werden, lässt sich schwer prognostizieren. Abgesehen von Spitzenreiter VfL Osnabrück ist bislang noch keine Mannschaft durch positive Konstanz aufgefallen. Halle immerhin gewann seine letzten beiden Auswärtsspiele in Cottbus und Würzburg (jeweils 2:1). 

Bierofka ist gewarnt: „Das ist eine junge Mannschaft, die sehr reif und clever spielt“, lobt er den Gegner. „Speziell defensiv stehen sie sehr stabil mit ihrer Dreierkette und den zwei Sechsern, da müssen wir offensiv Lösungen finden. Im Training hat’s diese Woche gut ausgesehen, jetzt müssen wir es auf den Platz bringen.“

Trainer Daniel Bierofka macht sich für Günther Gorenzel stark

Nicht dabei sein wird Herbert Paul. Der am Oberschenkel verletzte Rechtsverteidiger wird wohl durch Erik Weeger ersetzt werden, die Frage nach Alternativen ließ Bierofka am Freitag ebenso unbeantwortet wie die nach Romuald Lacazette. Der impulsive Mittelfeld-Abräumer könnte nach seiner Extremgrätsche gegen Münster eine Denkpause erhalten. „Wenn man die Bilder sieht, war es eine klare Rote Karte“, so Bierofka. Stark machte sich der Trainer am Freitag für eine rasche Beförderung von Günther Gorenzel zum Geschäftsführer Sport: „Je schneller, desto besser“ solle der Österreicher installiert werden, meinte der Coach. „Es würde dem Verein gut tun, wenn jemand da wäre, der Struktur reinbringt.“ 

Gorenzels Sachverstand steht für Bierofka ebenso außer Frage wie die Akribie und Hartnäckigkeit des Österreichers. Gorenzel hatte zuletzt offen mit dem Interesse von anderen Vereinen kokettiert. Ob Bierofkas Fürsprache die Prozesse bei 1860 beschleunigt, bleibt abzuwarten. 

Lesen Sie hier das Spiel der Löwen gegen das Team aus Sachsen-Anhalt im Live-Ticker. 

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Owusu zieht weiter: „Ich bin 60 dankbar für die Chance“ - Stürmer träumt von der Bundesliga
Owusu zieht weiter: „Ich bin 60 dankbar für die Chance“ - Stürmer träumt von der Bundesliga
Biero nach Halle-Pleite stinksauer: „ ... dann müssen wir aufhören!“
Biero nach Halle-Pleite stinksauer: „ ... dann müssen wir aufhören!“
Als Präsident abgelehnt - nun übernimmt Ismaik-Vertrauter Stimoniaris anderen wichtigen Posten
Als Präsident abgelehnt - nun übernimmt Ismaik-Vertrauter Stimoniaris anderen wichtigen Posten
1860 und Haching reichen Bewerbungsunterlagen für Regionalliga ein
1860 und Haching reichen Bewerbungsunterlagen für Regionalliga ein

Kommentare