Wohl Ausstiegsklausel im Vertrag

Osako im Sommer weg? BVB angeblich dran

+
Wie lange jubelt Yuya Osako noch im 1860-Trikot?

München - Einem Medienbericht zufolge kann die 1860-Sturm-Hoffnung Yuya Osako den Verein für eine festgeschriebene Ablösesumme den Verein am Saisonende verlassen.

Er ist der Hoffnungsträger des TSV 1860, erzielte in drei Spielen schon zwei Tore und gehört zu den besten Spielern im Kader: Yuya Osako. Doch geht es nach Informationen der Bild, so könnte das München-Gastspiel des Japaners kürzer geraten als gedacht.

Einem Bericht des Blattes zufolge hat der 23-jährige Angreifer eine Ausstiegsklausel zum Ende der Saison in seinem bis 2017 datierten Vertrag. Demnach könnte Osako die Löwen für eine Ablösesumme von nur einer Million Euro verlassen. Die Frist läuft angeblich bis 31. August 2014.

Yuya Osako kam im Winter für die bescheidene Ablösesumme von 250.000 Euro von den Kashima Antlers an die Grünwalder Straße. Die Branche wunderte sich, dass 1860 sich einen derart talentierten Nationalspieler leisten und für sich gewinnen konnte. Neben den Münchnern waren unter anderem auch der SC Freiburg sowie die Schweizer Top-Teams Young Boys Bern und der FC Basel an Osako interessiert. Die Klausel könnte natürlich ein entscheidendes Detail gewesen sein, das den Stürmer an die Isar zog.

Yuya Osako: Der neue 1860-Star im Porträt

Das ist der neue Löwen-Star Yuya Osako. Wir stellen den Japaner vor. © M.I.S.
Yuya Osako wurde am 18. Mai 1990 in Kaseda, Kagoshima geboren. © MIS
Der Rechtsfuß spielte bis September 2009 im Kagoshima Jitsugyo Highschool Team und wechselte dann in die höchste japanische Spielklasse, die J-League, zu den Kashima Antlers. © MIS
Mit dem siebenfachen Meister wurde der japanische Angreifer 2011 Ligapokalsieger. © M.I.S.
Insgesamt lief der 23-Jährige 179 Mal für die Kashima Antlers auf und erzielte dabei 57 Treffer. © M.I.S.
Osako ist japanischer Nationalspieler. © M.I.S.
Er hat eine Freundin, die aber vorerst nicht nach Deutschland zieht. © M.I.S.
"Wir haben den Offensivspieler, den wir uns gewünscht haben, bekommen", frohlockte der damalige Sportchef Florian Hinterberger. Friedhelm Funkel ergänzte: "Ich bin froh, dass er hier ist und sicher, dass er uns helfen wird. Er ist sehr kampfstark, gibt keinen Ball verloren und weiß, wo das Tor steht. Riesenkompliment an Florian Hinterberger, der sehr hart verhandelt hat. Der Kontakt bestand über einen längeren Zeitraum." © M.I.S.
"Ich habe das Ziel, bei der Weltmeisterschaft zu sein. Es ist dafür sehr wichtig, dass ich hier spielen kann. Ich wollte eine andere Möglichkeit ergreifen und die Chance haben, ein besserer Spieler zu werden", so Osako an seinem ersten Tag als Löwe. © sampics / Stefan Matzke
Diese Facebook-Seite ist ein Fake. Osako ist gar nicht beim sozialen Netzwerk. © sampics / Stefan Matzke
Dieses Trikot bekam Osako zum Start bei den Löwen vom Verein geschenkt. © sampics / Stefan Matzke
Er habe keine besonderen Interessen neben Fußball, erklärte Osako. © sampics / Stefan Matzke
Eigentlich wollte er wegen seines Geburtstags die Trikotnummer 18 haben. Ging aber nicht. © sampics / Stefan Matzke
Osako wurde toll empfangen. "Einige Fans waren am Flughafen. Da sehe ich, dass die Stadt München eine Fußballstadt ist." © sampics / Stefan Matzke
Er wolle Tore für den Aufstieg schießen, sagte Osako an seinem ersten Löwen-Tag. Das klingt doch gut! © sampics / Stefan Matzke

Es ist kein Geheimnis, dass der Japaner, der am Mittwoch über 80 Minuten für Japans Nationalelf im Einsatz war und berechtigte Hoffnung auf einen WM-Platz im Kader hat, weiterhin im Blickfeld größerer Vereine steht. Unter anderem soll dem Bild-Bericht zufolge Champions-League-Finalist Borussia Dortmund mittlerweile dazu zählen. Bekanntlich wird dort im Sommer ein Platz im Angriff frei.

Stimmt der Bericht, so ist es für Sechzig eine verzwickte Sitaution: Steigt man nicht auf, ist Osako womöglich weg. Steigt man doch noch auf, und der Japaner trifft weiterhin, macht er sich allerdings ebenfalls für andere Vereine interessant. Der mögliche Transfererlös von rund 750.000 Euro bei einem Verkauf Osakos wäre da ein schwacher Trost für die Löwen-Fans ...

Florian Weiß

Auch interessant

Meistgelesen

Löwen sauer wegen doppeltem Torklau - kommt jetzt ein neuer Stürmer?
Löwen sauer wegen doppeltem Torklau - kommt jetzt ein neuer Stürmer?
Ticker: Löwen verzweifeln gegen Meppen vor dem Tor - 1860 jubelt drei Mal, bleibt aber torlos
Ticker: Löwen verzweifeln gegen Meppen vor dem Tor - 1860 jubelt drei Mal, bleibt aber torlos
Nur vier Punkte: Stimmung bei 1860 München brodelt
Nur vier Punkte: Stimmung bei 1860 München brodelt
Bierofkas Versprechen vor Meppen: “Heimsiege sind Pflicht”
Bierofkas Versprechen vor Meppen: “Heimsiege sind Pflicht”

Kommentare