Löwen bestätigen Transfer

Osako-Abschied fix - "Werde 1860 nie vergessen"

+
Yuya Osako spielte sechs Monate für die Löwen.

München - Es hatte sich lange angedeutet, jetzt ist es fix: Yuya Osako verlässt die Löwen nach nur einem halben Jahr. Sein Ziel: Bundesliga-Aufsteiger 1. FC Köln.

Die Löwen bestätigten den Wechsel am Donnerstag in einer Pressemitteilung. "Stürmer Yuya Osako macht von seiner Ausstiegsklausel Gebrauch und wird zukünftig für den Bundesliga-Aufsteiger 1. FC Köln spielen. Der TSV 1860, bei dem die kompletten Transferrechte liegen, musste aufgrund der Vertragsbedingungen dem Wechsel zustimmen", hieß es darin.

Wie Sportchef Gerhard Poschner bereits verkündet hatte, waren die Löwen im Falle der weiteren sportlichen Karriere des japanischen Stürmers ohne Einfluss. Bekanntlich beinhaltete der Vertrag des Stürmers bei den Sechzgern eine Klausel, wonach er gegen eine festgeschriebene Ablöse von 1,6 Millionen Euro den Verein verlassen kann. „Wir sind da machtlos, uns sind die Hände gebunden“, sagte Poschner in der vergangenen Woche.

Saison-Rückblick: Achterbahnfahrt bei den Löwen

Saison-Rückblick: Achterbahnfahrt bei den Löwen

Nach sechs Monaten in München geht der WM-Teilnehmer künftig in der 1. Bundesliga auf Torejagd. "Wir danken ihm für die kurze, aber gute Zeit bei den Löwen", sagt Poschner. "Sako wünschen wir viel Glück bei der WM und Erfolg auf seinem sportlichen Weg."

Der Spieler selbst scheint sich auf die neue Herausforderung sehr zu freuen. "Ich habe mich entschlossen, zum 1. FC Köln zu wechseln. Die Bundesliga ist für mich die beste Liga der Welt. Mein Bestreben ist immer, mich weiter zu verbessern.“

Ausdrücklich bedankte sich der 24-jährige Japaner bei den Fans, den Verantwortlichen und Mitarbeitern des TSV 1860 München. "Sie haben mich herzlich und respektvoll empfangen. Ich habe den Verein sehr schätzen gelernt. Nie werde ich das vergessen. Schließlich waren die Löwen meine erste Station in Europa."

Osako, der sich mit den Samurai Blue derzeit in Tampa/Florida auf die Weltmeisterschaft in Brasilien vorbereitet, scheint froh zu sein, dass seine sportliche Zukunft nun feststeht. "Nach der Entscheidung fühle ich mich erleichtert und kann mich jetzt ganz auf die WM mit Japan konzentrieren."

Bei Osakos neuem Klub reibt man sich auf Grund des Schnäppchens offenbar die Hände: "Mit Yuya Osako bekommen wir einen vielseitigen und torgefährlichen Stürmer, der unsere Offensive ideal ergänzt. Dass er sich trotz anderer Angebote bereits vor Beginn der Weltmeisterschaft für uns entschieden hat, freut uns und ist ein sehr positives Signal für den 1. FC Köln“, sagte FC-Geschäftsführer Jörg Schmadtke auf der Webseite des 1. FC Köln.

tz

Auch interessant

Meistgelesen

Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?
Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?
Nur Neuhaus‘ Treffer macht den Löwen Hoffnung
Nur Neuhaus‘ Treffer macht den Löwen Hoffnung
Personal, Taktik, Tickets: Die wichtigsten Fragen zur Relegation
Personal, Taktik, Tickets: Die wichtigsten Fragen zur Relegation

Kommentare