Am Wochenende wartet RB Leipzig

Zehenbruch bei Bülow - Beister pausiert

+
Kai Bülow im Gespräch mit Trainer Benno Möhlmann.

München - Kai Bülow hat sich einen Zehenbruch zugezogen. Mehr Sorgen bereiten dem TSV 1860 aber Maximilian Beister, Dominik Stahl und Stephan Hain.

Da beißt er auf die Zähne, wie ein Löwe! Kai Bülow wird dem TSV 1860 in der Partie bei RB Leipzig am kommenden Sonntag wohl trotz Zehenbruchs, mit dem er schon gegen Sandhausen spielte, wohl zur Verfügung stehen. "So wie ich ihn kenne, wird er spielen wollen", sagte Trainer Benno Möhlmann am Rande des Trainings am Dienstag Vormittag. Zuletzt hatte Bülow die Löwen mit seinen Treffern gegen Düsseldorf und Kaiserslautern auf die Siegerstraße geführt.

Pausieren musste dagegen Maximilian Beister. Schon am Montag beendete er vorzeitig die Einheit, am Dienstag fehlte er ganz. Die Leihgabe von Mainz 05 hat Probleme am Sprunggelenk. Zudem fehlen Dominik Stahl und Stephan Hain. Während Stahl Schmerzen an der lädierten Achillessehne verspürt und für Leipzig definitiv ausfällt, hat Hain Probleme am Bein. Am Wochenende spielte Hain für die kleinen Löwen und erzielte ein Tor. U21-Trainer Daniel Bierofka meinte, Hain habe da noch keine Probleme gehabt.

Gute Nachrichten gibt es hingegen von Krisztian Simon. Der Ungar konnte erstmals seit seinem Kreuzbandriss Anfang November 2015 wieder ein individuelles Training an der Grünwalder Straße absolvieren.

fw/cm

auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Rekord-Löwe Ribamar feiert Debüt - „Er hat’s gut gemacht“
Rekord-Löwe Ribamar feiert Debüt - „Er hat’s gut gemacht“
Lacazette: „Mein Ziel heißt Stabilität“
Lacazette: „Mein Ziel heißt Stabilität“
Taktikexperte erklärt: Darum ist das Pereira-System gut für 1860
Taktikexperte erklärt: Darum ist das Pereira-System gut für 1860
Auf diesen Positionen müssen die Löwen nachbessern
Auf diesen Positionen müssen die Löwen nachbessern

Kommentare