"Müssen in die gleiche Richtung rudern"

Schneider: Erstes Gespräch mit Ismaik schon gestern

+
1860-Präsident Siegfried Schneider (l.) und Hasan Ismaik haben sich bereits am Mittwochabend getroffen, ein weiterer Termin ist am Donnerstag angesetzt.

München - Ein erstes Gespräch mit 1860-Präsident Sigi Schneider gab es bereits am Mittwochabend im Hotel, am Donnerstag wird es ein weiteres Treffen geben.

Seit Mittwoch ist Hasan Ismaik in München, am frühen Donnerstag Nachmittag wird der 1860-Hauptgesellschafter, der am Freitag seinen 39. Geburtstag feiert, ein Gespräch mit den Löwen-Chefs führen - allerdings nicht wie zunächst geplant auf der Geschäftsstelle an der Grünwalder Straße, sondern in seinem Hotel.

„Ich hatte am Mittwochabend bereits im Hotel ein Vieraugen-Gespräch mit Ismaik, wo wir die vergangene Saison analysiert und Erwartungen ausgetauscht haben, wie wir diese Company wieder nach vorne bringen wollen“, sagte Interimspräsident Siegfried Schneider auf tz-Nachfrage.

Ob beim heutigen Treffen Beschlüsse zu erwarten seien, darüber wollte Schneider nicht spekulieren. „Wichtig, ist, dass das Bewusstsein da ist, dass wir gemeinsam im Boot sitzen und in die gleiche Richtung rudern müssen, um erfolgreich zu sein“, sagte er. Angeblich soll ein Anteilsverkauf für Ismaik derzeit kein Thema sein.

Am Mittwoch Abend hatte der Investor verlauten lassen: „Ich bin für ein Treffen am Donnerstagnachmittag hier. Es geht um einen neuen Plan für den ganzen Klub. Das Management braucht Unterstützung.“

lk

auch interessant

Meistgelesen

Ismaik deutet Trainingslager in Abu Dhabi an
Ismaik deutet Trainingslager in Abu Dhabi an
Rekord-Löwe Ribamar feiert Debüt - „Er hat’s gut gemacht“
Rekord-Löwe Ribamar feiert Debüt - „Er hat’s gut gemacht“
Lacazette: „Mein Ziel heißt Stabilität“
Lacazette: „Mein Ziel heißt Stabilität“
Taktikexperte erklärt: Darum ist das Pereira-System gut für 1860
Taktikexperte erklärt: Darum ist das Pereira-System gut für 1860

Kommentare